Heizungstherme defekt - Ab wann Mietminderung möglich?

  • Guten Abend,


    folgendes Problem besteht seit etwa zwei Monaten in Meiner Wohnung:

    Nach der jährlichen Wartung der Gas-Heizung (Warmwasser und Fußboden) ist der Brenner in unregelmäßigen Abständen durch Störung ausgefallen.
    Wir haben unseren Vermieter informiert und dieser reagiert auch immer recht zügig und beauftragt (immer die gleiche) Heizungsfirma.

    Diese hat die Wartung wiederholt und keinen Fehler feststellen können.

    Das Problem blieb aber bestehen, da es aber nur alle paar Tage aufgetreten ist und wir die Störung selbst Quittieren konnten, haben wir die Priorität nicht so hoch gesetzt. Termine sind ja immer Mangelware.

    Nachdem jedoch temperaturbedingt nun auch die Fußbodenheizung mit dazugeschaltet wurde, viel die Heizung mehrmals bis zu 15 Mal täglich aus.
    Erneute Termine erst in 3 Wochen.
    Dann Termin Ausfall durch Erkrankung des Technikers.. erneut 3 Wochen Wartezeit.

    Nach Druck unsererseits wurde dann jedoch direkt der Service der Herstellerfirma geschickt... dieser war da und Reparierte defekte Elektroden... Der Techniker ging, der Fehler blieb.


    Eine erneute Terminierung wird sicherlich wieder Wochen dauern... eine erfolgreiche Reparatur vielleicht Monate.

    Meine Frage:
    Habe ich anhand der Problematik ein Recht auf Mietminderung? Wie lange sollte ich warten? Da ich die Störung selber beseitigen kann ist es temperaturmäßig natürlich noch OK.

    Würde ich dies NICHT tun oder nicht tun können (Nachts,Reise, Ausflug etc) würde die Wohnung natürlich Abkühlen.
    Auch dem kann ich natürlich vorbeugen.. indem jemand während meiner Abwesenheit die Störung quittiert.

    Ich bin mir bewusst, das durch die knappen Termine der Handwerker meinen Vermieter etwas die Hände gebunden sind... auch reagiert er immer direkt...
    Jedoch habe natürlich ICH massive Einschränkungen was die Wohnqualität angeht und wie lange die Heizung jetzt wirklich noch funktioniert ist ja auch nicht sicher.

    Eine Mietminderung von Mindestens 10% scheint mir angemessen, wenn die Störung nach 3 Monaten (also nächsten Monat) immernoch besteht.

    Über eure Meinungen/Vorschläge/Anregungen würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dexter

  • Hallo!


    Es werden im Forum keine Angaben zur Höhe der Mietminderung gemacht.

    Wenn die Mietminderung zu hoch ausfällt, gerät der Mieter in Zahlungsverzug,

    was die Kündigung bedeuten kann. Wenden Sie sich bezüglich der Mietminderung

    bitte an einen Anwalt für Mietrecht oder einen Mieterverein.


    Gruß



  • Wie lange sollte ich warten?

    Durch die Minderung will man dem Vermieter vorrangig Druck machen, dass er tätig wird. Macht man von seinem Recht nicht Gebrauch, tut sich vielleicht auch nichts. Doch man sollte besonnen handeln (Recht haben hin oder her), denn der Vermieter tut ja was. Und wenn der Techniker keinen Fehler findet, ist es halt problematisch.

    Da ich die Störung selber beseitigen kann ist es temperaturmäßig natürlich noch OK.

    Das ist für dich natürlich praktisch, wenn du auf diese Weise heizen kannst. Aber dem Techniker tust du damit nicht unbedingt einen Gefallen. Denn er kann eventuell eher eine Störung lokalisieren, während die Störung aufleuchtet. Deshalb möchtest du vielleicht vereinbaren, dass du ihn beim nächsten mal anrufst und er dann kurzfrist kommt um zu schauen.