Mieter wird von Nachbarn geschlagen - verschiedene Vermieter

  • Folgender Fall.

    Nachbarschaftsstreit im

    Mehrfamilienhaus aber alle haben einen anderen Vermieter.

    Mieter a. Wurde jetzt zum zweiten Mal von Mieter x. Geschlagen.

    Die wohnsituation ist für a nicht mehr erträglich.

    Frage: an wen muss a. sich nun wenden, an seinen Vermieter? Muss er dafür sorgen das a sorglos wohnen kann?. Oder muss a sich selbst an den Vermieter von x wenden?.

  • Anzeige wurde erstattet.

    Das Problem halt das ich nicht weiß wer hier Ansprechpartner ist. Eigentlich müsste ja der Vermieter des geschädigten dafür sorgen das er in Frieden dort weiterhin wohnen kann. Zudem hab ich gelesen das eine Körperverletzung auch dazu führen könne das der Täter die fristlose Kündigung vom Vermieter erhalten könnte.

    Zudem wird Nachbar x auch behaupten das a es provoziert hätte. Fakt ist nunmal das a nicht mehr frei sich bewegen kann ohne Angst haben zu müssen Widder geschlagen zu werden.


    Insofern ist auch die Frage, er ollte das ein anwalt machen, oder über einen mieterverein oder doch auch selbst?.

    • Offizieller Beitrag

    Wende dich an deinen Vermieter und schildere ihm das Problem. Dazu brauchst du keinen Anwalt, welcher dir Geld kostet. Es ist dann Sache deines Vermieters, sich mit dem Eigentümer der anderen Wohnung zu verständigen.

    Alternativ kannst du auch einen Anwalt fragen, ob er Möglichkeiten sieht, direkt gegen den Nachbarn vorzugehen. Das ist aber eine Sache, die wir hier im Forum nicht besprechen können, da es auf einige Details ankommt.

  • Was sollte man dem Vermieter denn sagen? Was kann vom Vermieter verlangt werden. Ich habe mal gelesen das eine Körperverletzung eine fristlose Kündigung rechtfertigt. Klartext, der Vermieter kann seinem Mieter fristlos kündigen wenn er zuschlägt. Und da es hier in diesem Fall schon das zweite Mal ist, wäre es sinnvoll dem Täter zu kündigen. Davon abgesehen, was wäre denn wenn beide Vermieter nichts unternehmen, könnte dann der Mieter eine mietminderung machen, mit der Begründung das er sich ja nicht mehr frei bewegen kann und immer Angst haben muss geschlagen zu werden,oder rovoziert und belästigt zu werden.

    • Offizieller Beitrag

    Was sollte man dem Vermieter denn sagen? Was kann vom Vermieter verlangt werden

    Man sagt ihm, dass der Hausfrieden gestört ist und er den Frieden wieder herstellen möchte. Wie er das macht, ist seine Sache. Das Problem ist, dass dein Vermieter nicht der Vermieter deines Nachbarn ist. Dein Vermieter kann also nicht gegen den Nachbarn vorgehen, sondern er muss ich mit dem anderen Vermieter verständigen.


    Mehr können wir dir hier nicht helfen. Sprich zuerst mit deinem Vermieter. Wenn das nichts bringt, wende dich an einen Rechtsanwalt. Denn für weitere Schritte muss die konkrete Situation genauer angeschaut werden. Auch eine Mietminderung muss mit einem Anwalt besprochen werden.

  • Danke für die antworten. Ein Anwalt wäre natürlich von Vorteil, jedoch gibt es Situation im Leben wo sich der eine oder andere keinen Anwalt leisten kann, so wie in diesem Fall.