Vertragslaufzeiten bei Heizkostenverteilern

  • Hallo zusammen,


    ich habe mal eine Frage zum Thema Heizkostenverteiler:


    Die obere Etage meines Einfamilienhauses bewohnte bis vor drei Monaten meine Mutter, ohne Zahlung einer offiziellen Miete. Da meine Mutter leider plötzlich verstorben ist, soll nun die obere Etage vermietet werden. Damit eine ordnungsgemäße Nebenkostenabrechnung erstellt werden kann, müssen Heizkostenverteiler montiert werden. Habe mir diesbezüglich ein Angebot einer Firma eingeholt und den Vertrag über die Ablesung etc. zugeschickt bekommen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt allerdings ganze 10 Jahre, mit der Begründung, dass die Heizkostenverteiler immer für 10 Jahre halten.


    Ist das üblich, dass bei solchen Verträgen so lange Laufzeiten gelten? Oder täusche ich mich da? Ich selbst bin kein Freund von Verträgen mit einer so langen Laufzeit, von daher wollte ich noch etwas warten, bevor ich den Vertrag einfach blind unterschreibe.


    Freue mich über einen kurzen Austausch hier.


    Liebe Grüße,

    hamburgerjung92

  • Ja, das ist üblich. Das machen alle Anbieter so, ich auch, weil die Lebensdauer der Geräte so ausgelegt ist. So ein Vertrag ist aber auch kündbar, doch dann muss man die restliche Laufzeit als Kauf ablösen. Die Alternative wäre, du mietest die Geräte nicht, sondern kaufst sie.

    Damit eine ordnungsgemäße Nebenkostenabrechnung erstellt werden kann

    Das kannst du auch ohne Messgeräte. Denn bei Einliegerwohnungen, wo man als Vermieter ja selbst im Haus mit wohnt, ist es erlaubt, eine andere Aufteilung der Kosten im Vertrag zu vereinbaren, z.b. zu 100% nach Wohnfläche.

  • Und im Endeffekt kosten die jährl. Gebühren und die Miete der HKV des Dienstleiters wahrscheinlich mehr, als wenn man einfach nach qm berechnet ...