Grundsteuer plötzlich mehr als verdoppelt

  • Guten Tag.


    Ich wohne in Hamburg und bin seit 2008 Mieter einer Wohnung.

    Die Grundsteuer in der Betriebskostenabrechnung betrug von 2008 bis 2014 insgesamt 9120€ und ich musste 177€ (Umlage: anteilig) davon übernehmen. Von 2015 bis 2019 waren es dann insgesamt 7805€ und ich musste da 151€ (Umlage: anteilig) übernehmen. Nun ist es so, dass die Grundsteuer für das Jahr 2020 plötzlich von zuvor 7805€ (Jahr 2019) auf 16910€ gestiegen und in der Spalte "Umlage" heißt es auf einmal nicht mehr "anteilig", sondern "Festbetrag". Von den 16910€ muss ich nun 250€ übernehmen. Also 100€ mehr (bzw. 66% mehr) als die letzten Jahre. Mein Vermieter (Verwaltung) hat nun nach drei Email-Kontaktversuchen überhaupt nicht reagiert.

    Nun könnte ich gegen die Betriebskostenabrechnung Widerspruch einlegen und um Einsicht in die Grundsteuererklärung bitten, oder? Oder was würdet Ihr mir empfehlen? Bitte um Hilfe und Empfehlungen, was man nun machen könnte/müsste/sollte.


    Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße

  • Hallo,


    Du hast das Recht zur Belegeinsicht, d.h. der Vermieter muss Dir den Grundsteuerbescheid vorlegen. Ich würde also der Abrechnung schriftlich widersprechend und dort gleich nach einem Termin zur Belegeinsicht fragen.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.