Mietvertrag über nicht existente Wohnung

  • Hallo allerseits,


    ich habe eine etwas strange Frage. Was passiert wenn ich einen Mietvertrag abgeschlossen habe, über gerade im "Bau befindliche Wohnungen", aber nun klar wird dass diese Wohnungen nicht rechtzeitig fertig werden, bzw noch besser: wahrscheinlich nie gebaut werden?


    Habe ich irgendwelche rechtliche Handhabe trotzdem eine Wohnung einzuklagen oder den "Vermieter" auf irgendwas zu belangen?


    (Vermieter hat zwar noch kein Geld von mir gewollt, aber entpuppt sich gerade dennoch als handfester Betrüger)


    Gruß,
    Eleira

  • Anzeige
  • Wenn Sie die gemietete Wohnung nicht zu dem im Vertrag vereinbarten Zeitpunkt beziehen können, haben Sie Schadenersatzansprüche gegen den Vermieter. Hier sollten Sie sich dann allerdings anwaltliche Hilfe suchen.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort :)


    Einen Anwalt werde ich mir im Zweifelsfall auf jeden Fall nehmen, ich werde nur heute Abend versuchen ein klärendes Gespräch mit dem Vermieter zu führen (sofern er zuhause ist und nicht schon über alle Berge) und möchte vorher gern Wissen was ich im Zweifelsfall gegen ihn in der Hand hätte

  • Sie können die Ihnen entstehenden Aufwendungen gegen den Vermieter geltend machen, wenn er Ihnen die gemietete Wohnung nicht fristgerecht zur Verfügung stellen kann. Dies können Unterbringungskosten aber gegebenenfalls auch Kosten für die Suche einer Ersatzwohnung werden. Basis hierfür bildet der geschlossene Mietvertrag.


    Wenn allerdings schon jetzt feststeht dass die Wohnung nicht rechtzeitig oder aber garnicht zum vereinbarten Einzugstermin fertig wird, und Ihnen bislang durch die angemietete Wohnung noch keine Kosten entstanden sind, wäre sicherlich hier ein Mietaufhebungsvertrag und die Suche nach einer neuen Bleibe der elegantere Weg. Hier ist dann natürlich auch entscheidend, über welche Zeiträume wir hier reden.

    Einmal editiert, zuletzt von Gruwo ()

  • Kosten sind uns noch keine entstanden. Vertragsbeginn ist der 1.9. und ich persönlich sehe keine Chance dass die Wohnung bis dahin fertig wird. Geschweige denn je gebaut wird.


    Die Frage ist halt, finden wir schnell genug eine Ersatzwohnung für die, in der wir bislang wohnen? Wir haben einen Hund, und das ist ja häufig nicht gern gesehen.

  • Wenn mit dem Bau noch nicht einmal begonnen wurde, ist es in der Tat unwahrscheinlich, dass die Wohnung bis zum 01.09.2011 bezugsfertig sein wird :eek:


    Gerade in diesem Fall sollten Sie sich auch nach einer Ersatzwohnung umsehen, denn ich könnte mir vorstellen, dass im Streitfall ein Richter hier auch eine Mitwirkungspflicht sieht.


    Dennoch: Aufgrund des gültigen Mietvertrags trägt in erster Linie der Vermieter das Risiko von Schadenersatzansprüchen.

  • Naja, es wäre ein Massiv-Holzblockhaus gewesen, das heißt keine normale Wohnung sondern ein Fertighaus aus Holz, daher würde man sie theoretisch wohl schon auf die kurze Zeit hinstellen können.


    Voraussgesetzt das ganze würde seriös ablaufen, was gerade absolut nicht der Fall ist.



    Ich danke auf jeden Fall nochmal für die vielen und schnellen Antworten! :)

  • Hmmm.... soweit ich dass anhand meiner bisherigen Mietverhältnissen, bzw. Verträgen beurteilen kann, entspricht der Mietvertrag den gemein üblichen Standards. Sonderklauseln für den Vermieter kann ich so keine endecken. Aber naja, ich erkundige mich gerade nach rechtlichem Beistand, mal sehen was die dort dazu sagen.

  • Erwähnte ich schon dass die Hintergrundstory zu der ganzen Geschichte sehr verrückt ist? Nun, es wird immer schöner. Jetzt ist mein werter Herr künftiger Vermieter angeblich gestern verstorben :D :rolleyes:

  • Oha, das wird ja immer besser. :rolleyes:


    Naja, in diesem Fall treten die Erben als Vermieter in den bestehenden Mietvertrag ein. Es ist aber sicherlich kaum zu erwarten, dass diese den Vertrag fristgerecht erfüllen können.