Allgemeinstrom

  • Hallo,


    in dem Haus wo ich wohne, gibt es noch 5 weiter Parteien. Einer davon hatten im Keller einen Eischrank und andere Geräte laufen. Die ganzen steckdosen im Keller sind auf den allgemeinstrom ( licht für das treppenhaus ) usw gelaufen. Wir haben uns oft bei der Verwaltung beschwert. Nun, nach endlich 4 jahren waren am Monatg und Dienstag die Handwerker im Haus. Sie haben alle Steckdosen im Keller entfernt. In dem Keller von dem besagten Nachbarn haben sie eine neue Leitung verlegt und die Steckdose auf dessen eigenen Zähler angeschlossen. Der Stromverbrauch von dem Eischrank lag bei ca. 1150 - 1250 Watt. Diesen hat der Nachbar am Mittwoch ausgeräumt und zum Wertstoffhof gebracht. Klar, jetzt brauch er das Teil nicht mehr, da er selbst dafür bezahlen sollte.
    Ok, ich geb es zu. Ich bin ein böser Mensch. Aber besser böse, als von anderen die Kosten zahlen. :(
    Jetzt führt sich der besagte Nachbar auf. Wir, die anderen Mieter sind am überlegen, ob wir nicht noch Anzeige erstatten sollen.
    Wir haben alle gemeinsam der Nebenkostenabrechnung widersprochen. Wir sind der Meinung, dass Sie sich die Kosten von dem Verursacher holen sollen. Persönlich bin ich der Meinung, dass wir im Recht sind.

  • Hallo Fotograf,


    ich hätte sofort nach Bekanntwerden des Missstandes der NK-Abrechnung widersprochen und Änderung der Installation eingefordert.
    Na schön, habt Ihr eben jetzt widersprochen.
    Wie lautet nun Deine Frage?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Zitat

    Wir sind der Meinung, dass Sie sich die Kosten von dem Verursacher holen sollen.


    So einfach geht das nicht. Wenn ich eine Abrechnung bemängel, dann muss ich auch den entstandenen Schaden beziffern können. Der Hausverwaltung gegenüber und erst recht bei einer Anzeige. Polizei und/oder Gericht werden erst tätig, wenn in einem Zivilverfahren Beweise vorliegen.


    Zitat

    Persönlich bin ich der Meinung, dass wir im Recht sind.


    Im Recht sein und Recht bekommen sind zweierlei Dinge und haben nicht unbedingt miteinander zu tun. Und wenn Mieter 4 Jahre lang tatenlos zusehen, wenn ein Mitmieter Strom klaut, dann sind es die Mieter selbst Schuld.

  • 4 Jahre ist gut gesagt. Das war vermutlich schon die vergangenen 10 Jahre so. Ich wohne erst 4 Jahre hier. Habe das aber schon 3 Jahre bemängelt und auch an die Verwaltung geschrieben. Ich möchte mich hier in dem Haus nicht aufspielen. Auch möchte ich keinen Streit mit den anderen Mietern. Dennoch hab ich keinerlei Interesse, kosten zu bezahlen, die andere verursachen. Da war aber ein sehr freundlicher Herr bei der Verwaltung, der das immer unter den Tisch gekehrt hat. Warum, lass ich mal dahingestellt. Nun ist der Herr weg. An diese Stelle kam eine Neue Person. Diese ist der Sache nachgegangen. Es kamen die Elektriker, diese haben die besagten Steckdosen am richtigen Zähler angeschlossen. 2 Tage später hat der besagte Mieter den Gefrierschrank entsorgt. Den unzulässigen Stromverbrauch kann man bis auf +/- 10 KW berechnen. Über 2 Wochen wurde der Zählerstand alle 12 Stunden festgehalten. Es macht eben doch einen kleinen Unterschied, ob in 3 Tagen ca. 0,5 Watt Strom verbraucht werden oder fast 8 KW.