Warmwasserverbrauch verdächtig hoch - wird monatlich elektronisch erfasst und gemeldet

  • Guten Abend zusammen,

    ich lebe seit 11/2023 alleine in einer ziemlich neuen 1,5 Zimmer Wohnung (gebaut 2015/16), ich denke die wird energetisch ganz gut sein, da ich die Nachbarn sowie die Straße seltenst bis eigentlich nie höre (Energieausweis hab ich jetzt nicht zur Hand). Die Wohnung ist im 2. von 4 OG und hat knapp 45m^2 groß mit Fußbodenheizung. Mittiger gelegen im Gebäude geht nicht. Also aus Wärmedämmungssicht alles in allem ziemlich perfekt.

    Der Verbrauch der Heizkosten wird elektronisch übermittelt, und ich bekomme über das Portal der Ablesefirma monatlich Einblick. Da ich ab Spätfrühling bis Frühherbst 0,0 Heizung habe und mir dennoch Verbrauch angerechnet wird, nehme ich an, dass das Wasser über die Zentralheizanlage bei uns läuft.

    Zwar stelle ich fest, dass der Verbrauchstrend in die richtige Richtung geht, also im Winter mehr Verbrauch als im Sommer, in Monaten mit viel Abwesenheit entsprechend weniger Verbrauch... Aber über die Messergebnisse, und die entsprechende Auswirkung bin ich mir nicht ganz sicher.

    Die reinen Zahlen an Verbrauch sagen mir jetzt nichts, jedoch wird zu jeder Monatsmeldung ein Durchschnittsverbrauch entsprechend der Energieklasse bzw. Wohnungsgröße angegeben, und das macht mich in meinem Verbrauchsergebnis stutzig.

    Hier die Messwerte in kWh (von der Ablesefirma angegebener Durchschnitt/ mein Verbrauch):

    November: 241,2 vs. 226

    Dezember: 596,6 vs. 449

    Januar: 516,3 vs. 577

    Februar: 491,2 vs. 515

    März: 294,8 vs. 305,0

    April: 203,9 vs. 214,0

    Mai: 76,0 vs. 135,0

    Juni: 30,3 vs 132,0

    Juli: 30,7 vs. 124,0

    August: 33,7 vs. 80,0

    September: 36,2 vs. 145,0

    Es ist durchweg ein mMn zu hoher Vebrauch da. Ich bin kein exzessiver Warmduscher und alle drei Heizungen die ich steuern kann (Schlafzimmer, Wohnküche und Bad) sind in den wärmeren Monaten aus.

    In Monaten wo ich sehr wenig da war ist der Verbrauch sehr hoch.
    Auch im Winter ist meine Heizung im Bad (innenliegend, also wird aus allen Richtungen fremdbeheizt) aus. Ich verstehe also nicht, woran das liegen könnte. Es ist so, als wäre meine Wohnung zum Messgerät falsch zugeordnet oder eine fremde Heizung bei mir mitgemessen wird.

    Hat da jemand vielleicht Rat bzgl. einer weiteren Vorgehensweise, oder bereits ähnliche Erfahrungen?

    Bitte die Forum Regeln beachten