Renovierung 1-Zimmer Wohnung bei Auszug?

  • Hallo,


    ich ziehe demnächst aus meiner Ein- Zimmer Wohnung aus und habe in dieser weniger als ein Jahr gewohnt (wenn das wichtig ist).
    Es handelt sich dabei lediglich um ein Zimmer (Keine Küche und kein Bad)
    Muss ich das Zimmer streichen oder reicht da eine "besenreine" Übergabe aus?
    Weis jemand wie das gesetzlich genau geregelt ist? Würde mich sehr freuen


    Hab hier noch nen Auszug aus dem Mietvertrag weis aber nicht ob das alles zulässig ist (hab schon mehrfach gehört dass bei diesem Vermieter zum Teil unzulässige Verträge benutzt werden bzw. Sachen enthalten sind bzgl auch der Kündigungsfrist die unzulässig sind)


    Gruß


    § 10 Schönheitsreparaturen


    1. Bei der Kalkulation des Mietzinses ist berücksichtigt, dass abweichend von der gesetzlichen Regelung der Mieter die
    Ausführung der Schönheitsreparaturen im nachstehend beschriebenen Umfang übernimmt.


    2. Der Mieter ist verpflichtet, die laufenden Schönheitsreparaturen fachgerecht durchzuführen, deren Erforderlichkeit auf seinem
    Mietgebrauch beruht. Gegenstand der Schönheitsreparaturen sind: Tapezieren, Anstreichen von Wänden und Decken,
    Heizkörpern und Heizungsrohre, die offenliegenden Versorgungsleitungen, die Innentüren, Fenster und Außentüren von innen,
    weiter das Reinigen der vom Vermieter gestellten Teppichböden.


    3. Die üblichen Renovierungsfristen betragen im allgemeinen für Küche/Bäder/Duschen und Toiletten 5 Jahre, für Wohnräume
    und Schlafräume, Flur und Diele im allgemeinen 8 Jahre, und für sonstige Nebenräume sowie für die Lackarbeiten an Fenstern,
    Türen, Heizkörpern und Heizungsrohren im allgemeinen 10 Jahre. Sowohl dem Mieter als auch dem Vermieter bleibt der
    Nachweis eines längeren oder kürzeren Abnutzungszeitraumes vorbehalten.


    4. Bei Beendigung des Mietverhältnisses fällige und notwendige Schönheitsreparaturen sind so rechtzeitig durchzuführen, dass
    die Räume renoviert zurückgegeben werden können.


    5. Endet das Mietverhältnis vor erstmaliger oder erneuter Fälligkeit von Schönheitsreparaturen, so hat der Mieter einen
    prozentualen Anteil der Renovierungskosten zu zahlen, der seinem Abnutzungsgrad der Räume entspricht. Die
    Kostenermittlung obliegt dem Vermieter durch die Einholung eines Kostenvoranschlages eines Malerfachbetriebes. Dem Mieter
    ist es gestattet, einen eigenen Kostenvoranschlag eines Malerfachbetriebes einzuholen. Eine Kostenerstattungspflicht des
    Mieters scheidet aus, soweit er noch nicht fällige Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses
    durchgeführt hat.
    Der prozentuale Anteil an den Renovierungskosten errechnet sich nach dem Verhältnis des Zeitraumes ab Beginn des
    Mietverhältnisses, bzw. ab Durchführung der letzten Schönheitsreparaturen zum vollen Renovierungsturnus. Der volle
    Renovierungsturnus ist im jeweiligen Einzelfall unter der Berücksichtigung der tatsächlichen Abnutzung zu bestimmen.


    Beispiel 1: Endet das Mietverhältnis nach 4 Jahren, hat aber der Mieter die Wohnung nicht stärker abgenutzt, als es regelmäßig nach 2 Jahren
    zu erwarten wäre, besteht ausgehend von einem üblichen Renovierungsintervall von 8 Jahren aufgrund des konkreten Wohnverhaltens des
    Mieters Renovierungsbedarf voraussichtlich erst nach insgesamt 16 Jahren. In diesem Fall hat der Mieter daher 4/16 = 2/8 der
    Renovierungskosten zu tragen.


    Beispiel 2: Endet das Mietverhältnis nach 2 Jahren, hat der Mieter die Wohnung aber so stark abgenutzt, wie es regelmäßig erst nach 4 Jahren
    zu erwarten wäre, besteht ausgehend von einem üblichen Renovierungsintervall von 8 Jahren aufgrund des konkreten Wohnverhaltens des
    Mieters Renovierungsbedarf voraussichtlich bereits nach 6 Jahren. In diesem Fall beträgt die vom Mieter zu zahlende Quote 6/8 = 3/4 der
    Renovierungskosten.

  • Anzeige
  • Zitat

    also muss ichs renovieren obwohl ich nur 11 Monate drin gewohnt hab?


    Diese Frage wird Ihnen hier im Forum keiner beantworten können. Denn ob Sie renovieren müssen oder nicht, hängt in erster Linie nicht von der Dauer des Mietverhältnisses ab, sondern vom Zustand des von Ihnen gemieteten Zimmers beim Auszug. Und da dieser nunmal hier nicht bekannt ist....


    Festtellen läßt sich lediglich, dass die im Mietvertrag enthaltenen Klauseln keine starren Fristen enthalten und somit gültig sind.


    Zitat

    Der Mieter ist verpflichtet, die laufenden Schönheitsreparaturen fachgerecht durchzuführen, deren Erforderlichkeit auf seinem
    Mietgebrauch beruht


    Wenn also der jetzige Zustand des Zimmers nicht von dem Zustand bei Mietbeginn abweicht, ist eine Renovierung nicht erforderlich. Dies aber werden Sie sicherlich besser beurteilen können als die Teilnehmer in diesem Forum. Wenn Sie sich unsicher sind, würde ich empfehlen, mit dem Vermieter vor Beendigung des Mietverhältnisses einen Termin zu vereinbaren, in dem die Frage ob Renovierungen erforderlich sind, sicherlich besser geklärt werden kann.

  • hallo


    vielen dank für die Antworten.
    Naja es sind natürlich ein paar kleine "abnutzungen" da. Also paar kleine schwarze streifen, wenn man mit dem Schuh beim ausziehen mal dagegen gekommen ist aber eigentlich nix gravierendes. die Tapete hat immernoch die hauptfarbe weiss.