Balkonbau im Altbau

  • Hallo,
    wir haben gerade einen neuen Hausbesitzer bekommen. Die Miete wurde nun nach mehreren Jahen angeglichen und um 20% erhöht. Der neue Besitzer möchte nun Balkone anbringen. Habe zwei Fragen: mit welchen kosten muss ich rechnen ? Mietanpassung durch mehr qm ? Oder muss ich auch für die Baukosten aufkommen ? Zweitens, ich habe gerade einen neuen Teppich gelegt und befürchte dass die Bauarbeiter mir den verhunzen werden...was kann ich da tun ?


    Vielen Dank für eure Hilfe
    St.


    :(:confused::(:confused:

    Einmal editiert, zuletzt von kalakke ()

  • Anzeige
  • Zu der bisherigen Mieterhöhung von 20%. Diese Erhöhung ist zulässig, bis max. 20%. Jedoch darf der Vermieter die Miete in den nächsten 3 Jahren nicht wieder an die ortsübliche Vergleichsmiete anpassen, da hiermit die Kappungsgrenze nach § 558 Abs. 3 BGB erreicht wurde.


    Zum Balkonanbau:
    Durch den Anbau von Balkonen hat der Vermieter eine nachhaltige Verbesserung der Wohnverhältnisse geschaffen. Damit kann er die Miete nochmals bis zu 11% erhöhen, da es sich um eine Mieterhöhung nach Modernisierung handelt. Auch die Gesamtwohnfläche kann sich hierdurch erhöhen, es darf die Miete aber nicht mehr dafür angehoben werden, da wie bereits oben beschrieben, die Kappungsgrenze erreicht wird.


    Zum Teppich:
    Ist ne gute Frage, was du hier tun kannst. Am besten vor den Baumaßnahmen dokumentieren, dass der Teppich neu ist und frei von Schäden. Sollten die Bauarbeiter den Teppich verunreinigen oder gar zerstören, so müssen Sie für Reinigung/ Ersatz sorgen.