Pflichten des Mieters bei Garten

  • Hallo Leute,


    haben heute eine Ermahnung vom Vermieter bekommen, dass wir Unkraut und Reste vom Unkraut-Säubern entfernen sollen, oder er es kostenpflichtig machen lässt...


    Zu unserer Situation:
    Wohnen in einem Haus mit 4 Personen, haben einen Garten, Garage etc. Unser Vermieter hat im Erdgeschoss (separater Eingang)einen kleinen Werkstattraum. Das Haus ist aber in einem erbärmlichen Zustand, dass heißt:
    -Teppich ist fast nicht mehr vorhanden
    -Tapete ist aus den 70ern
    -Haus besitzt keinerlei isolierung... Nach ungefähr 3min ist es im Winter wieder kalt, wenn die Heizung aus ist und an den Füßen zieht es kontinuierlich. In den Zimmern sind alte Gasheizöfen...
    -Heizung geht teilweise aus und ist schwer anzubekommen
    -Sprung in einem der Fenster
    -Teilweise dauert es einige Minuten bis das Wasser warm wird


    Was gibts sonst noch zu wissen:
    -Vermieter hat einen Schlüssel, kommt gerne einfach so in die Wohnung und nutzt die Toillete ohne Ankündigung.
    -Habe den Vertrag leider gerade nicht vorliegen, aber kann sein, dass da etwas drin steht wie: "Im Jahr werden nur Reparaturkosten in Höhe von 200€ übernommen".


    Was ist jetzt passiert haben den Garten und Einfahrt nicht wirklich gepflegt, da man ja nicht gerne in etwas investiert was eh keine Zukunft hat. Dadurch ist der Garten teilweise schon stark verwildert...


    Die Fragen:
    -Hat der Vermieter Anrecht Gartenzeug kostenpflichtig entfernen zu lassen?
    -Inwieweit ist man verpflichtet den Garten, Einfahrt etc. zu pflegen?
    -Darf er einfach in unser Haus kommen?
    -Ist der Vertragszusatz mit den 200€ zulässig?
    -Muss er Gartenpflege übernehmen, wenn er selbst einen Raum hier hat?
    -Inwieweit muss er undichte Fenster, Heizung, Teppich, etc. erneuern?


    So das wars erstmal. Wäre cool, wenn mir einer helfen kann!


    Viele Grüße,
    Niklas

  • Anzeige
  • Gehen Sie zum Anwalt. Da liegt einiges im Argen; sodaß es hier in eine Rechtsberatung ausarten würde; was nicht erlaubt ist.

  • Zitat

    Teppich


    Warum sollte der Vermieter in solch einer Bruchbude den Teppichboden erneuern? Der wäre dann wertvoller als der Rest des Hauses.


    Hier hilft nur, mit der gesetzlichen Frist zu kündigen und bei Anmietung der neuen Bleibe etwas genauer hinschauen, damit auch das nicht wieder zum Fiasko wird.

  • Die Fragen:
    -Hat der Vermieter Anrecht Gartenzeug kostenpflichtig entfernen zu lassen?
    -> Wenn im Mietvertrag die Gartenpflege auf Sie umgelegt wurde, bzw. die Kosten dafür als umlagefähig angegeben sind (Vermerk auf die Betriebskostenverordnung würde auch reichen), dann ja.


    -Inwieweit ist man verpflichtet den Garten, Einfahrt etc. zu pflegen?
    -> Wenn er dies nicht auf Sie umgelegt hat, dann muss er sich kümmern.


    -Darf er einfach in unser Haus kommen?
    -> Ins Haus ja, in Ihre Wohnung nein. Wechseln Sie das Schloss zu Ihrer Wohnung und gut ist (altes Schloss aufheben und bei Auszug wieder zurückbauen).
    EDIT: Wenn Sie ein Einfamilienhaus als ganzen gemietet haben, beginnt "Ihre Wohnung" bereits an der Haustür. Dann dürfen Sie natürlich das Haustürschloss auswechseln. Vermieter hat ja für seinen Raum einen separaten Eingang.


    -Ist der Vertragszusatz mit den 200€ zulässig?
    -> Wenn es dort steht, dass Sie höchstens 200 Euro im Jahr übernehmn müssen, ist es wahrscheinlich gültig. Der Vermieter kann seinen Anteil aber nicht begrenzen.


    -Muss er Gartenpflege übernehmen, wenn er selbst einen Raum hier hat?
    -> Wie gesagt, kommt auf die Vereinbarungen in Ihrem Mietvertrag an. Wenn mehrere Parteien im Haus wohnen, können solche Verpflichtungen auch unterschiedlich vergeben werden.


    -Inwieweit muss er undichte Fenster, Heizung, Teppich, etc. erneuern?
    -> Fenster und Heizung muss er auf jeden Fall instand setzen lassen. Sie sind verpflichtet den Mangel mitzuteilen. Wenn Sie dies schriftlich, mit Zugangsnachweis machen und eine Frist zur Behebung der Mängel setzen, heißt es erstmal auf Antwort warten.
    Teppichboden muss gemacht werden, wenn dieser mitvermietet wurde und aufgrund normaler Nutzung verschlissen ist.
    Die "Tapeten aus den 70ern" könnten sicher auch mal erneuert werden. Dazu kommt es aber wieder auf den Mietvertrag an, wer dies machen müsste.

    Komm wir essen Opa
    --- Satzzeichen können Leben retten! ---

    Einmal editiert, zuletzt von der-Mieter ()

  • Zitat

    -Tapete ist aus den 70ern


    Und warum hat man diese schönen Tapeten bei der Besichtigung der Wohnung nicht gesehen? War da etwa der Gedanke, dass man all diese "Mängel" ja später reklamieren kann. Und wenn es denn sein sollte, auch die Miete mindern kann.