Erhöhung der Nk+Strom

  • Hallo erstmal,


    habe folgendes Problem. Wohne seit Nov 2011 alleine in einer 67qm grossen Mietwohnung. Ich nenne erstmal alle Details, falls sie evtl. relevant sind. Es ist ein Fachwerkhaus bestehend aus 2 Haushälten, welche aber durch eine Tür verbunden sind. In der einen Hälfte wohnt der Vermieter, in der anderen 3 Mietparteien. Habe nun im Feb 2012 die Nebenkostennachzahlung für Nov11+Dez11 bekommen und soll demnach 249eu nachzahlen. Das erschien mir ziemlich hoch und habe sie daraufhin prüfen lassen. Es wurde festgestellt, dass da im Mietvertrag nicht klar festgelegt ist, welche Kosten unter Nebenkosten fallen. Dadurch wurden kleinere Beträge gestrichen, auch die Heizkosten waren nicht nachzurechnen, da zwar alle Kosten irgendwie miteinander verrechnet wurden, aber nicht daraus zu entnehmen war, was am Ende noch im Tank war. Es wurde einfach so gerechnet, als wäre alles verbraucht worden. Naja, mein Vermieter erhielt daraufhin Post, dass er seine Abrechnung neu machen soll und mir kopien der Rechnungen aushändigen soll. Die Rechnungen kamen dann heute auch. Anbei eine Vertragsergänzung, welche auflistet, welche Kosten unter Nebenkosten fallen. Außerdem listete mir der Vermieter auf, welche Kosten monatlich in den einzelnen Bereichen entstehen(auf mich bezogen). Lange rede kurzer Sinn. Ich hab vorher 100 euro Nk bezahlt + 30 euro Strom. Nun verlangt er 180 euro Nk und 35euro Strom monatlich. Geht das so einfach? Muss ich das unterzeichnen? Das ist doch wucher für eine Person alleine! danke schonmal für die Antworten ^^

  • Anzeige
  • Hallo mexoric,


    Deine Fragen sind soo einfach nicht zu beantworten...:


    Habe nun im Feb 2012 die Nebenkostennachzahlung für Nov11+Dez11 bekommen
    Du meinst, die Betriebskostenabrechnung 1.11.-31.12.2011 bekommen.


    Es wurde festgestellt, dass da im Mietvertrag nicht klar festgelegt ist, welche Kosten unter Nebenkosten fallen.
    Wurden denn explizit Kosten gem. § 2 BKVO als umlegbar vereinbart?


    die Heizkosten waren nicht nachzurechnen, da zwar alle Kosten irgendwie miteinander verrechnet wurden, aber nicht daraus zu entnehmen war, was am Ende noch im Tank war.
    Der VM muss Dir schon beweisen, wv. an Öl im Abrechnungszeitraum bzw. Deinem Zeitraum verbraucht wurde ODER nach dem (Geld-)Abflussprinzip gezahlt wurde. Das ist - zugegeben - nicht leicht und sorgt immer wieder für Diskussions- bzw. Streitstoff.


    Es wurde einfach so gerechnet, als wäre alles verbraucht worden.
    So easy?


    mein Vermieter erhielt daraufhin Post, dass er seine Abrechnung neu machen soll und mir kopien der Rechnungen aushändigen soll. Die Rechnungen kamen dann heute auch.
    Reichten die Kopien aus, um die BK-Abr. erneut zu überprüfen? Mit welchem Resultat?


    Anbei eine Vertragsergänzung, welche auflistet, welche Kosten unter Nebenkosten fallen.
    "Vertragsergänzung" ist "gut"... Sowas gibt es einseitig (unterschrieben) nicht, ist also m.E. Wunschdenken.


    Außerdem listete mir der Vermieter auf, welche Kosten monatlich in den einzelnen Bereichen entstehen(auf mich bezogen).
    Ich hab vorher 100 euro Nk bezahlt + 30 euro Strom. Nun verlangt er 180 euro Nk und 35euro Strom monatlich. Geht das so einfach?
    Ja, wenn die zukünftige mtl. à Kontozahlung korrekt errechnet wurde gem. § 560 BGB und § 4 MHG, müsstest Du ab übernächsten Monat den errechneten Betrag zahlen.


    Muss ich das unterzeichnen?
    Nein.

  • Zitat

    Habe nun im Feb 2012 die Nebenkostennachzahlung für Nov11+Dez11 bekommen und soll demnach 249eu nachzahlen. Das erschien mir ziemlich hoch und habe sie daraufhin prüfen lassen


    Da habe ich sofort 2 Anmerkungen. 1. In diesen beiden Monaten wurde auf Deubel komm raus geheizt. Es waren also keine Sommermonate da, in denen man nicht heizte, aber ein kleines Guthaben bei den Heizkosten ansammeln konnte. 2. Wer hat diese Abrechnung geprüft, Anwalt, Mieterverein oder ein guter Bekannter?


    Zitat

    Naja, mein Vermieter erhielt daraufhin Post,


    Ich frage noch einmal, von wem. Ich sehe es nämlich nicht ein, dass dieses Forum dazu missbraucht wird, um die Arbeit von Anwälten oder Mietervereinen zu überprüfen.


    Darum bitte alle Karten auf den Tisch legen, wer noch an diesem Problem abeitet.