Schlussabrechnung Strom

  • Hallo zusammen!
    Habe einen etwas ungewöhnlichen Fall zu schildern.
    Habe vom 01.09.2009 bis 31.07.2010 in einem Mietverhältniss gewohnt. Kaltmiete betrug 400 Euro, Nebenkosten 200 Euro. Ist im Mietvertrag genau so festgehalten.
    Zusätzlich wurde mündlich vereinbart jeden Monat 60 Euro extra für Strom mit der Miete zu überweisen. Sprich es wurden jeden Monat 660 Euro dem Vermieter überwiesen. Dies ist auch auf den Kontoauszügen noch nachvollziehbar.
    Da wir die Stromkosten ja an den Vermieter überwiesen haben gingen wir davon aus uns nicht beim örtlichen Stromversorger selbst anzumelden.
    Letzte Woche (02.05.2012)kam ein Brief des damaligen Stromversorgers, aufgrund das wir uns nicht an und abgemeldet haben wurden wir rückwirkend vom Grundversorger an- und abgemeldet- Abrechnungsbetrag 550 Euro.
    Schnell den damaligen Vermieter angerufen um den Sachverhalt zu klären. Der will jetzt nichts mehr davon wissen das die 60 Euro extra für Strom waren, sondern für andere Sachen wie Hausmeister, Aussenbeleuchtung, etc. Und Strom müsste sowieso jeder Mieter selbst bezahlen.
    Klar ist es blöd das nirgends vermerkt ist für was die 60 Euro waren...Aber ich habe die Vorauszahlung geleistet. Kann ich mir die zurückfordern oder stehe ich mit dem Sachverhalt im Recht?
    Ausserdem warum erst nach so langer Zeit eine Rechnung?
    Besten Dank für eure Antworten.
    Gruß Freezer

  • Anzeige
  • mündlich ist immer schlecht


    was sagt denn die Abrechnung ?


    ist dort die Vorauszahlung von 260 Euro korrekt angegeben und ggf. der Strom in der Abrechnung mit drin?


    über das Geld muss ja abgerechnet worden sein

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung. Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung.
    Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.

  • Wurden diese Nebenkosten als Pauschale oder als Vorauszahlung mit jährlicher Abrechnung vereinbart? Solche Dinge sollten grundsätzlich im Mietvertrag vereinbart sein.


    Und dass Strom in 99% aller Mietverhältnisse vom Verbraucher/Mieter selbst angemeldet/bezahlt werden muss, sollte eigentlich zum Allgemeinwissen gehören.