Pauschale Heiz- und Wasserkosten

  • Hallo,
    ich hab mal folgendes Problem:


    Vor ein paar Tagen erhielt ich von meinem Vermieter die Jahresnebenkostenabrechnung und sah, dass er, da ich erst seit 3 Monaten in der Wohnung wohne, die gesamten Kosten durch 12 und dann mal 3 gerechnet hat. Nun wollte ich fragen, ob die rechtens ist?
    Als ich ihn darauf angesprochen habe und meinte, dass ich denke, dass man die Heiz- und Wasserkosten normalerweise nicht so rechnen könnte, da es ja nun sein könnte, dass ich für den Vormieter mitbezahle, meinte er, dass es meine Aufgabe gewesen wäre, den Zählerstand abzulesen oder ablesen zu lassen und ich dann die Kosten hätte selbst tragen müssen.
    Wie könnte man das nun regeln? Bin ich verpflichtet die gesamten Kosten zu tragen?


    Danke schonmal im voraus :)

  • Anzeige
  • 1. Für die Ablesung der Zwischenstände bei Heizung und Wasser bei einem Mieterwechsels ist immer der Vermieter zuständig, denn er ist Vertragspartner der Firma, die die Abrechnung erstellt. Vielleicht wollte er die Kosten sparen, denn laut Urtel des BGH ist er alleine dafür zuständig:


    Berliner MieterGemeinschaft e.V.- BGH-Urteil: Kosten der Verbrauchserfassung (Zwischenablesung) bei Mieterwechsel


    2. Unter diesem Gesichtspunkt würde ich die Abrechnung noch einmal checken, ob wirklich für den Vormieter mitgezahlt wurde, der ja auch eine Abrechnung der verbliebenen 9 Monate erhalten hat.


  • Jahresnebenkostenabrechnung und sah, dass er, da ich erst seit 3 Monaten in der Wohnung wohne, die gesamten Kosten durch 12 und dann mal 3 gerechnet hat. Nun wollte ich fragen, ob die rechtens ist?Danke schonmal im voraus :)


    Hi Götzla,
    gehe ich recht in der Annahme, dass Du seit 1.10. dort wohnst?
    Falls ja, hast Du ein Geschäft gemacht: Diese 3 Monate haben nämlich von den 1000 Heizgradtagen des Kalenderjahres bereits 360. Dir wurden jedoch nur 250 berechnet.