Fußboden und Balkon sind stark reparaturbedürftig

  • Hallo,


    ich hoffe, ich kann hier ein paar hilfreiche Informationen bekommen.
    Wir wohnen seit knapp einem Jahr im Dachgeschoss eines Altbaus. Insgesamt sind wir sehr zufrieden, haben jedoch zwei immense Probleme:


    Direkt vor unserer Wohnungstür, also noch im Treppenaufgang, liegt ein Dielenfußboden, der beim Betreten der Wohnung gezwungenermaßen auch betreten werden muss. Allerdings ist dieser kleine Teil direkt vor unserer Wohnungstür so marode, dass die Dielenbretter, wenn man darauf steht, merklich nachgeben und auch sichtbar stark angegriffen sind. Zwischen den Dielen ist bereits ein Loch von ca. 1,5cm zu sehen, wo die Seiten weggebrochen sind. Wir haben nun die Befürchtung, dass der Boden eines Tages seinen Dienst versagt und wir dort durchbrechen. Holz im Bein wird wahrscheinlich auch recht weh tun... Auch die Facility Managerin (früher hätte man Hausmeisterin gesagt) hat uns das so bestätigt.


    Weiterhin bedürfen die Holzbalkone dringend einer Überarbeitung, sie existieren lt. Aussage des Nachbarn seit knapp 10 Jahren und wurden noch nie gewartet. Durch den mittlerweile nicht mehr vorhanden Holzschutz fressen die Wespen am Holz. Wir haben oben kein Dach, sodass die Bodenbretter stark verschmutzt und angegriffen sind. Sie bröseln seitlich weg und biegen sich nach oben. Der äußere Stützpfeiler spaltet sich immer mehr.


    Beide Mängel habe ich bereits im Februar der Hausverwaltung angezeigt. Da ich dann aber wieder Prüfungsabschnitt hatte und sich niemand auf meine Email hin gemeldet hat, ist der Vorgang in Vergessenheit geraten. Mitte März habe ich nochmals telefonisch an die Sache erinnert und wurde gebeten, noch eine Email samt Fotos zu schicken. Habe ich gemacht - keine Reaktion darauf. Dann habe ich noch zwei mal angerufen: einmal den Sachbearbeiter und einmal seine Vorgesetzte persönlich gesprochen. Am 7. Mai habe ich dann die gesamte Situation ein weiteres Mal geschildert, diesmal per Post. Auch wieder keine Reaktion. Mitte Mai habe ich nochmal den Sachbearbeiter gesprochen, dort mit Nachdruck eine Reparatur gefordert. Bis heute hat sich kein Handwerker bei mir gemeldet.


    Vielleicht kann man verstehen, dass ich jetzt den Kanal voll habe. Aber welche Möglichkeiten habe ich? Kann ich die Miete mindern? Wenn ja, welche Frist zur Mängelbeseitigung ist angemessen, um nach Ablauf die Miete zu mindern? Ich habe langsam einfach keinen Nerv mehr und der nächste Prüfungsabschnitt nähert sich, da brauch ich einen freien Kopf...

  • Anzeige
  • 1. Beweisbar (Einschreiben) den Schaden melden, Frist zur Behebung 14 Tage. Schon hier eine Minderung der Miete ankündigen.


    2. Passiert in der Zeit nichts, dann Minderung der Miete ab Juni durchziehen. Über die Höhe dieser Minderung in einschlägigen Tabellen/Urteilen recherchieren.


    Z.B. Mietminderungstabelle


    Mängel: Wie hoch darf die Mietminderung sein?


    Da dieses Problem sicherlich sehr, sehr selten vorkommt, muss man mit etwas Phantasie ein vergleichbares Urteil suchen.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort! Das Einschreiben (mit Rückschein sicherlich?) werde ich gleich fertig machen! Danke für den Hinweis.


    Nochmal zur Mietminderung: Die Tabelle und einige andere Sites habe ich schon durchforstet, aber nicht wirklich etwas zutreffendes gefunden, es ist wirklich ein recht spezielles Problem. Ich frage mich grundsätzlich, ob ich hier überhaupt eine Minderung rechtfertigen kann, da der Fußboden in dem Sinne noch nutzbar ist. Knackpunkt ist für mich das Risiko, dass er durchbricht. Und die Balkone? Ist auch hier eine Minderung des Mietzinses gerechtfertigt? Es geht so gesehen keine direkte Gefahr davon für unsere Familie aus, er gammelt halt fröhlich vor sich hin. Bin noch etwas ratlos.

  • Zitat

    Das Einschreiben (mit Rückschein sicherlich?)


    Nicht unbedingt, ein Einwurf- oder Übergabeeinschreiben dürfte ausreichend sein, denn Sie können anhand der Sendungsverfolgung den Zugang beweisen.