Versteckter Mangel

  • Hallo, wir bewohnen seit dem 1.09.2011 ein Haus zur Miete. Bei der Übergabe haben wir alle sichtbaren Mängel im Übergabeprotokoll festgehalten. Mitte September 2011 ist uns aufgefallen, dass der Außenwasserhahn im Garten defekt ist. Darauf hin haben wir bei den Vermietern abgerufen und dies bemängelt. Antwort Vermieter: " Dieses Jahr benötigen sie den Wasserhahn nicht mehr, darum kümmern wir uns nächstes Jahr". Dieses Jahr im März haben wir uns wieder telefonisch gemeldet und den Mangel nochmals benannt. Antwort diesmal: " Wir schauen uns den Schaden bei unserem Besuch an". Beim Besuch vor einer Woche wurde auch darüber gesprochen und sie wollten sich darum kümmern. Drei Tage später kommt ein Brief mit folgender Aussage: " Im Übergabeprotokoll wurde darüber nichts vermerkt und da sie schon seit 10 Monaten das Haus nutzen, hätten sie uns früher bescheid sagen müssen". Wir wissen jetzt nicht, wie wir jetzt dagegen angehen sollen. Den Mangel haben wir nur telefonisch angegeben und nicht schriftlich, haben somit leider keinerlei Beweise. Kann uns bitte jemand helfen ? Danke im Vorraus :)

  • Anzeige
  • Zitat

    Wir wissen jetzt nicht, wie wir jetzt dagegen angehen sollen.


    Wegen 10,- € für einen neuen Hahn würde ich keinen Terz machen.


    Da aber in der Regel Außenwasserhähne im Gebäude abgestellt werden, würde ich mal sxchauen, ob die Leitung überhaupt Wasser führt.

  • Der Wasserhahn selber ist nicht defekt, sondern die Leitung die im Boden/Wand ist. Wenn man den Haupthahn aufdreht schießt das Wasser aus dem Boden, deswegen ist es leider nicht mit 10€ getan, da die Bodenplatten auf der Terasse geöffnet werden müssen und ggf. auch die Wand. Sorry, so genau hatte ich das oben nicht erklärt

  • Der Wasserhahn selber ist nicht defekt, sondern die Leitung die im Boden/Wand ist. Wenn man den Haupthahn aufdreht schießt das Wasser aus dem Boden, deswegen ist es leider nicht mit 10€ getan, da die Bodenplatten auf der Terasse geöffnet werden müssen und ggf. auch die Wand. Sorry, so genau hatte ich das oben nicht erklärt


    Ich werd da nicht klug. Wasserhanh nun kaputt oder nicht. Mal Hüh, mal Hott!


    Also Hahn ok. Wie da das wasser aus dem darunterliegen Boden kopmmen soll ist mir nun aber immer noch ein Rätsel.
    Vielleicht im Winter nicht abgestellt und Leitung geplatzt ?

  • Da du wohl kaum dafür verantwortlich bist, dass die Wasserleitung geplatz ist (Frostschaden?) sollte das einzig Sache des Vermieters sein, die Leitung zu reparieren.


    Noch einmal per Einschreiben die Reparatur anmahnen, Frist setzen (14 Tage müssten reichen), im Schreiben schon ankündigen, dass bei weiterer Weigerung, die Reparatur in Selbstvornahme ausgeführt wird. Die Rechnung wird dann mit der Miete verrechnet.

  • Ich würde im Telefon-Einzelverbindungsnachweis nachschauen, wann ich ihn angerufen habe. Diese Erkenntnis ihm schriftlich per Einwurfeinschreiben oder Boten/Zeugen mitteilen und ausserdem, dass ich, da ich davon ausgehe, dass ihm wohl daran gelegen sein dürfte, dass Schaden von seiner Immobilie abgewendet wird, er doch geschickterweise eine Instandsetzung veranlassen möge. Nebenbei sei auch ein Hinweis auf §535 BGB erlaubt.
    Manche Zeitgenossen kannste in ihrer Selbstgefälligkeit nur drankriegen durch Süffisanz leicht unter der Gürtellinie.:o

  • Da du wohl kaum dafür verantwortlich bist, dass die Wasserleitung geplatz ist (Frostschaden?) sollte das einzig Sache des Vermieters sein, die Leitung zu reparieren.


    Mainschwimmer: Ich kann Ihre Aussage der eingangs gestellten Frage nicht zuordnen.
    Man hat ein Haus gemietet. Da denke ich, das für die Winterfestmachung der Mieter verantwortlich.

  • Man hat ein Haus gemietet. Da denke ich, das für die Winterfestmachung der Mieter verantwortlich [ist].


    Der Mieter war/ist ja noch nicht mal in der Lage, einen Schaden korrekt zu melden, geschweige denn ihn nachvollziehbar zu beschreiben...

  • Der Mieter war/ist ja noch nicht mal in der Lage, einen Schaden korrekt zu melden, geschweige denn ihn nachvollziehbar zu beschreiben...


    Da wäre vielleicht mal ein Mieterinnenführerschein oder ein Mieterführerschein, um korrekt zu bleiben, angebracht !!

  • Hallo Jenni88,
    wenn Sie nichts schriftlich bestätigt haben, dass dieser Mangel Ihnen bei Einzug bekannt war oder desgleichen, ist eventuell eine andere Möglichkeit gegeben. Warten Sie ein wenig, dann machen Sie eine sog. Anzeigepflicht. Schriftlich mit Nachweis und bitten um Mangelbeseitigung. Reaktion abwarten und gegebenfalls erneut anschreiben mit Fristsetzung. ( Alle weitere Maßnahmen sind unter den Kostenaufwand abzuwägen )
    Da ein defekter Wasserhahn unter den Bereich Instandsetzung - Instandhaltung fallen kann, ist es Vermieters Pflicht diesen Mangel zu beseitigen.
    Tipp: Schauen Sie im Mietvertrag nach, ob Sie an sog. Kleinreparturen beteiligt sind. ( ist legetim ! ) Falls ja, abwägen ob nicht lieber selbst den Wasserhahn instand setzen.

    Hinweis: Dieser Beitrag beruft sich auf eine unverbindliche Privatmeinung, daher ist der Beitrag keine Rechtsberatung.
    Gruß Bokiwi

  • Da hat wohl wer vorm Winter nicht abgestellt und entleert.
    Interessante Frage: Beim gemieteten EFH, wer hat da abzudrehen ?
    Muss der VM da zweimal im Jahr antanzen zum an-abdrehen ?
    Darf er den Aufwand umlegen ? Fällt ein An-abstellen zum Winter-sommer-wechsel unter sachgemässe Benutzung der Mietsache?
    Bin mal gespannt auf die Antworten...