Vermieter vermietet eine Wohnung doppelt!!

  • Hallo zusammen,


    am 01.09.12 sollte regulär mein Mietverhältniss laut Mietvertrag beginnen. Ursprünglich wollte ich in die Wohnung einziehen...habe mich dann doch entschieden in meiner alten Wohnung zu bleiben und am 01.09.12 den Mietvertrag gekündigt.
    Die Miete incl. Nebenkosten für den Monat September habe ich dem Vermieter überwiesen.


    Der Vermieter hatte daraufhin neue Mieter zum 01.10.12 gefunden.
    Ich hatte Ihn gebeten mir Bescheid zu geben, ob die neuen Mieter möglicherweise vor dem 01.10.12 einziehen wollten, damit ich für die restlichen Tage die Miete rückerstattet bekomme.
    Ich bin nie in diese Wohnung eingezogen und eine Schlüsselübergabe hatte auch nie stattgefunden.
    Als ich am 23.09.12 an der Wohnung vorbei gefahren bin, hatte ich gesehen, dass dort schon Vorhänge an den Fenstern waren
    und ein Name auf dem Klingelschild steht!!
    Daraufhin hatte ich einen Freund gebeten dort zu klingeln und zu schauen, ob jemand öffnet. So war es dann auch...neue Mieter in der Wohnung. Ich rief sofort meinem Vermieter an und fragte warum er mir nicht Bescheid gegeben hatte.
    Er sagte: Ich hätte Ihm ja schliesslich eine Genehmigung unterschrieben, dass er die Wohnung auch früher vermieten kann.


    Regulär hätte ich die Wohnung mit Kündigungsfrist zum 30.11.12 angemietet und hätte da auch Miete zahlen müssen.
    Zu einem Mietaufhebungsvertrag ist es nie gekommen! Den wollte ich mit dem Vermieter aufsetzen, sobald klar ist wann die neuen Mieter einziehen werden.
    Ich habe Ihm nie erlaubt die Wohnung den Nachmietern unentgeltlich schon früher zur Verfügung zu stellen. Mir geht es im Prinzip um die 177 Euro die ich von den Nachmietern bzw. vom Vermieter haben möchte, dafür dass die schon zum 23.09.12 eingezogen sind.


    Nun meine Fragen:
    Habe ich das Recht diese 177 Euro einzufordern?
    Es ist zu keinem Mietaufhebungsvertrag gekommen...also bin ich noch aktuell der Mieter dieser Wohnung.
    Müssen diese Nachmieter wieder ausziehen? Muss ich die Miete bis Ende November jetzt bezahlen obwohl die Nachmieter einen Vertrag ab dem 01.10.12 schon unterschrieben haben?
    Sollte ich einen Anwalt konsultieren und wer muss den bezahlen?


    Ich wäre Euch dankbar für Eure Hilfe und Tips
    Gruss Laura

  • Anzeige
  • Hallo Laura,


    eine Mietsache kann nicht an zwei unterschiedliche Parteien vermietet werden.
    Ich würde an Deiner Stelle zunächst (noch)mal ein Gespräch mit dem Vermieter führen.

  • Faszinierende Rechtsauffassung.


    Wenn Sie anfangen Haare zu spalten wegen der Woche in der ggf. der neue Mieter früher eingezogen ist, sollten Sie bedenken, dass der VM dass auch kann.


    Anstatt froh zu sein, dass sie so glimpflich aus der Sache rausgekommen sind, fangen sie jetzt an noch Forderungen zu stellen.


    Wenn Sie jdarauf bestehen doch noch Mieter zu sein, sollten Sie damit rechnen auch die Miete bis zum Ende Ihrer Kündigungsfrist zu zahlen.
    Der VM könnte Sie auch schadensersatzpflichtig machen, muss der neue Mieter, der ja auf Ihren Wunsch die Wohnung übernommen hat für die 2 Monate in denen Sie jetzt doch noch Mieter sein möchten ins Hotel ziehen und seine Möbel auslagern müssen, wird er sich das Geld von Ihnen holen


    Dass ist natürlich etwas überspitzte Maximalschlussfolgerung.
    Aber man kann nicht einerseits Entgegenkommen verlangen und möglichst nicht zahlen wollen, dann aber argumentieren, ja eigentlich bin ich ja noch 3 Monate Mieter...


    Seien Sie froh dass Sie durch Ihr übereiltes Handeln nur mit 1 Monatsmiete davongekommen sind und vergessen Sie den Anwalt, es sei denn sie wollen noch ein paar Hundert Euro hinterherwerfen.



    Zitat


    Nun meine Fragen:


    Habe ich das Recht diese 177 Euro einzufordern?


    Selbst wenn würde sich das Kostenrisiko und die Anwaltskosten nicht lohnen.
    Der MV des neuen Mieters geht sicher erst ab 1.10.


    Zitat

    Es ist zu keinem Mietaufhebungsvertrag gekommen...also bin ich noch aktuell der Mieter dieser Wohnung.
    Müssen diese Nachmieter wieder ausziehen?


    und SIE wären schadensersatzpflichtig. Hotel, Umzug, Auslagerung Möbel. Sie haben eine Abmachung getroffen mit dem Vermieter... da wird Ihnen kein Richter Recht geben und Sie müssten dann die Miete bis 30.11. zahlen, sofern Sie überhaupt fristgerecht bis zum 3. Werktag gekündigt haben.


    Zitat


    Muss ich die Miete bis Ende November jetzt bezahlen obwohl die Nachmieter einen Vertrag ab dem 01.10.12 schon unterschrieben haben?


    Nein. Aber machen Sie einen Aufhebungsvertrag zum 30.9.12 mit dem VM.
    Mit der Miete für September sollte dann die Sache erledigt sein. NK erhalten Sie dann ggf. abzüglich Grundkosten für den Monat zurück.


    Zitat


    Sollte ich einen Anwalt konsultieren und wer muss den bezahlen?


    Sie müssten die Beratung bezahlen und wenn er gut ist wird er Ihnen sagen die Sache zu vergessen.
    Oder er generiert halt noch bissel Einkommen für sich .. :-)

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung. Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung.
    Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.

    5 Mal editiert, zuletzt von Vermieter ()

  • Hier kann ich meinem Vorredner nur zustimmen.


    Auch wenn Sie nicht in die gemietete Wohnung eingezogen sind, so ist doch ein rechtskräftiger Mietvertrag zustande gekommen. Ihr Vermieter hätte also auf die Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist bestehen können.


    Anstatt froh darüber zu sein so unproblematisch aus dem Vertragsverhältnis entlassen zu werden ist es aber besser sich über 8 Tage aufzuregen, in denen die durch den Vermieter gefundenen Nachmieter eher in die Wohnung gezogen sind.


    Die Gedankengängen mancher Mitmenschen vermag ich irgendwie nicht nachzuvollziehen.