Dürfen Pauschalkosten z.B. Gartenpflege,Antenne von den Nebenkosten abgezogen werden?

  • Hallo,
    habe ein riesiges Problem.
    Wir haben Ende März (kurz vor Fristablauf)unsere erste Abrechnung bekommen. Die ist für 4 Monate in 2010 und 4Monate in 2011.
    Laut dieser Abrechnung müssen wir rund 657,- nachbezahlen.
    Soweit so gut. Haben wir erst mal hingenommen, da unsere Vermieter meinten, wir könnten die Summe erst mal ruhen lassen und ein weiteres Jahr abwarten, damit die Einzahlungen höher werden in der "Nicht" Heizperiode. Nun viel uns heute etwas auf.
    Wir haben eine gewisse Summe an Vorauszahlungen getätigt.


    Als wir damals den Mietvertrag gemacht haben wurde uns gesagt, das die Gartenpflege und die Antenne Pauschalkosten sind und nicht seperat aufgeführt werden in der Abrechnung
    Wir haben daher auch eine höhere Kaltmiete stehen, als damals in der Zeitungsanzeige stand.
    Nund viel uns auf, das unser Vermieter diese beiden Kosten aber von unserern Nebenkosten noch abzieht.


    Leider kam es heute deshalb zu einer nicht so schönen Diskussion mit dem Vermieter, der sagte, das niemals so etwas vereinbart war.Es würde das gelten,was im Mietvertrag steht. Und er könne die Kosten als pauschale von den Nebenkosten abziehen, muss sie aber in der Abrechnung nicht auflisten.


    Jetzt stehen wir da und haben Krach mit dem Vermieter, der jetzt natürlich behauptet wir würden einfach eine Behauptung aufsetzen.


    Meine Frage:
    Darf er Kostenpauschalen von den Nebenkostenvorauszahlung abziehen, wenn er sie nicht in der Abrechnung aufführen kann?


    Er muss doch belegen, wieviel Gartenpflege(macht eine Dame aus dem Haus privat) und die Antenne kosten.


    Würde mich über hilfreiche Antwort sehr freuen, damit ich diese Unstimmigkeit aus dem Weg räumen kann. Danke

  • Hallo zauberwald,
    was ist im Mietvertrag bzgl. der Betriebskosten genau und wortwörtlich vereinbart?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Hallo,
    Im Mietvertrag stehen die Kaltmiete, an Heizkosten Vorauszahlung die Summe von 100,- Euro, Nebenkosten 95,- Euro. Ein Blatt weiter sind als pauschale Kosten die Gartenpflege mit 40,- Euro und Antenne 15,- Euro aufgeführt. Und die Garage mit 40,-.
    Was uns halt ärgert ist, das wir damals nur noch auf die Endsumme geguckt haben, die stimmte halt. Erst bei der Abrechnung ist uns aufgefallen das er an Kaltmiete rund 65,- Euro da mehr stehen hat. Wir sind davon ausgegangen, das er da diese Pauschalen eingerechnet hat. Aber er zieht sie ja jetzt von den 95,- Euro noch ab, da bleibt für die anderen Kosten nicht mehr viel übrig.
    Sie sagen ja nun, wir würden da was behaupten, was wir auch beweisen müssten. Habe natürlich die Anzeige von damals nicht gedruckt. Aber ich habe gestern in meinen Kontoauszügen von damals nachgesehen und da habe ich zwei Kaltmieten Kaution überweisen sollen. Habe ich auch, aber die, welche in der Anzeige stand. Nicht die, die wir jetzt im Mietvertrag gesehen haben.
    Ganz schön verzwickt.

  • Bitte beantworte doch die Frage sonst können wir dazu nichts sagen.


    was ist im Mietvertrag bzgl. der Betriebskosten genau und wortwörtlich vereinbart?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung. Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung.
    Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.

  • Im Mietvertrag steht:
    Vorauszahlung Heizung/Warmwasser 100,-
    Vorauszahlung sonst. Kosten 95,-


    auf einem anderen Blatt:
    "insbesonderee werden alle nachstehenden Betriebskosten monatlich geschuldet:
    Gartenpflege: pauschale Vorauszahlung 40,-
    Breitbandkabel: pauschale Vorauszahlung 15,-


    Aber unser Problem besteht ja darin, das ich den Vermietern nicht mehr nachweisen kann, das in der Anzeige eine andere Kaltmiete gestanden hat. Nach dieser haben wir auch die Kaution gezahlt.


    Mannoman, wie blauäugig. Die Gesamtsumme hatte halt gestimmt, als wir unterzeichnet haben. Haben uns damals so sehr auf die große Wohnung gefreut und anscheinend alles andere ausgeblendet.

  • Vielleicht nochmal zur Erklärung:
    In der Anzeige stand eine Kaltmiete von 595,- Euro + Nebenkosten. Nach dieser haben wir damals auch die Kaution gezahlt. Nachweise für die Kaution habe ich ja.
    Leider ist uns nicht aufgefallen, das im Mietvertrag nun eine um 65,- Euro teurere Kalmiete steht. Als dann die Abrechnung im März kam, sind wir davon ausgegangen, das der Vermieter da die pauschalen reingetan hat. Leider zieht er diese aber noch von den 95,- Nebenkosten ab.
    Und nun kann ich nicht beweisen, das damals in der Anzeige weniger gestanden hat, weil wir ja den Mietvertrag so unterschrieben haben mit den 65-Euro mehr Kaltmiete. Aber wie schon gesagt, die Gesamtsumme stimmte und da haben wir halt nicht mehr drauf geachtet :-(

  • selbst wenn Du den Mietbetrag in der Annonce beweisen könntest, es spielt keine Rolle, es zählt was im Mietvertrag steht.


    Im Mietvertrag sollte nicht nur die Summe stehen, sondern es muss explizit aufgezählt werden was zu den Betriebskosten gehört.


    Dort steht im Regelfall was von Betriebskosten werden entsprechend der Betriebskostenverordnung abgerechnet ..
    Steht sowas nicht drin, können die BK auch nicht abgerechnet werden.
    Es geht nicht um die Summen sondern um die Formulierung zu den BK.


    Die Formulierung zum Thema Pauschalbeträge stellt eine sogenannte Individualvereinbarung dar und ist so nicht zu beanstanden.


    Also wenn ich Sie richtig verstehe zahlen Sie 660 Kaltmiete + 250 Nebenkosten wobei nur über 195 Euro abgerechnet wird und die 65 Euro pauschal sind oder zahlen Sie 595+65 und 195 Nebenkosten

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung. Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung.
    Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.

    Einmal editiert, zuletzt von Vermieter ()

  • Hallo zauberwald.123,


    Substanz entscheidet, und nicht das Drumherum - ist das denn sooo schwer zu verstehen???


    Also, lt. MV:
    Kaltmiete 660€
    Heizkosten 100€
    Nebenkosten 95€ (Was ist darin lt. MV enthalten? Oder sind es die nachfolgenden drei Posten?)
    Gartenpflege 40€
    Antenne 15€
    Garage 40€
    Sonstige Nebenkosten noch?
    Oder noch NK mit Verweis auf die Betriebskostenverordnung?
    "Was uns halt ärgert ist, das"
    Interessiert jetzt nicht weiter. In der Rechtsprechung gibt es keine Ärgerparagrafen.


    "bei der Abrechnung ist uns aufgefallen das er an Kaltmiete rund 65,- Euro da mehr stehen hat."
    Also WIEVIEL EURO ??


    "Wir sind davon ausgegangen, das er da diese Pauschalen [Garten, Antenne, Garage, zus. 95€] eingerechnet hat. Aber er zieht sie ja jetzt von den 95,- Euro noch ab [von welchen?], da bleibt für die anderen Kosten nicht mehr viel übrig."
    Welche anderen Kosten?
    Nicht mehr "viel", oder Null?


    Es ist immer soo erquickend, wenn man der Fragern tausend Details aus der Nase ziehen muss...:mad:

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Zitat

    Es ist immer soo erquickend, wenn man der Fragern tausend Details aus der Nase ziehen muss


    und anstrengend

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung. Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung.
    Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.

  • sorry, normalerweise bekomme ich immer gesagt, ich erzähle zuviel ;)


    Also: Im Mietvertrag
    Kaltmiete: 660,-
    Heizung und Warmwasser "Vorauszahlung": 100,-
    sonstige Betriebskosten "Vorauszahlung": 95,- (z.B. Müll, Versicherung, Schornsteinfeger, Abwasser usw.


    pauschale Nebenkosten
    Gartenpflege 40,-
    Antenne: 15,-


    Garage 40,-


    Leider scheint es jetzt wirklich unser Problem zu sein, das ich nicht nachweisen kann, das die Kaltmiete damals in der Anzeige weniger war. Als wir damals den Vertrag unterschrieben haben, wurde uns gesagt, das diese Pauschalkosten niergends mehr erscheinen werden in der Abrechnung. Daher waren wir der Annahme das er die Kaltmiete deshalb höher gemacht hat, als in der Anzeige war.
    Aber laut Abrechnung zieht er die pauschalen Nebenkosten (40,-Gartenpflege + 15,-Antenne )von den 95,-€ sonstigen Betriebskosten ab. Da bleiben dann für die oben genannten Betriebskosten nur noch 45,-€ übrig für Kosten die ca. bei 1300,- im Jahr liegen werden. Finde es halt so schade,weil es total liebe Vermieter sind, und deshalb jetzt was im Raume steht, wo die Vermieter sagen ich würde was behaupten, was nicht stimmt. Aber als ich damals die zwei Kaltmieten Kaution überwiesen habe, habe ich nachweislich je 600,- überwiesen. Im Mietvertrag stehen natürlich 1320,-€ drin. Warum haben sie damals denn da nicht reagiert?
    Wir waren leider zu naiv und blauäugig!


    Ich hoffe, ich konnte jetzt alles für euch richtig darlegen, bin jetzt auch arbeiten und kann erst heute abend wieder reinschauen. Lieben Dank vorab.:)

  • Du bist mir wirklich so ein "zauberwald"...:mad:


    "normalerweise bekomme ich immer gesagt, ich erzähle zuviel ;)"
    Richtig, Du erzählst zuviel und vor allem das, was niemand hören will. Aber die wichtige Substanz lässt Du andere erraten.


    "Also: Im Mietvertrag
    Kaltmiete: 660,-
    Heizung und Warmwasser "Vorauszahlung": 100,-
    sonstige Betriebskosten "Vorauszahlung": 95,- (z.B. Müll, Versicherung, Schornsteinfeger, Abwasser usw.
    pauschale Nebenkosten
    Gartenpflege 40,-
    Antenne: 15,-
    Garage 40,-"


    Also:
    Kaltmiete 660€
    Betriebskosten in der Summe 290€, wovon Garten, Antenne und Garage mit 95€ nicht variabel sind, die HK+NK (195€) jedoch individuell abzurechnen sind.
    Macht Bruttomiete 950€.


    Wo ist nun das mietrechtliche Problem?


    "Leider scheint es jetzt wirklich unser Problem zu sein, das ich nicht nachweisen kann, das die Kaltmiete damals in der Anzeige weniger war. Als wir damals den Vertrag unterschrieben haben, wurde uns gesagt, dass ..."
    Kennst Du den Spruch: "Was Du schwarz auf weiss besitzt, kannst Du getrost nach Hause tragen."?


    "Aber laut Abrechnung zieht er die pauschalen Nebenkosten (40,-Gartenpflege + 15,-Antenne )von den 95,-€ sonstigen Betriebskosten ab. Da bleiben dann für die oben genannten Betriebskosten nur noch 45,-€ übrig"
    Mathematik 6, setzen!
    Ausserdem: Machmal ist die Garage bei Deinen Romanen dabei, machmal nicht...


    "weil es total liebe Vermieter sind, und deshalb jetzt was im Raume steht, wo die Vermieter sagen ich würde was behaupten, was nicht stimmt."
    Aha, sooo lieb... Du bist ja noch jung, und Deine Menschenkenntnisse sind noch entwicklungsfähig...;)

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • ich gebs auf ..


    Du liest eh nicht was man dir schreibt.


    Es zählt der MV .. dein Problem ist nicht dass Du nicht mehr beweisen kannst, was die Miete in der Annonce war sondern dass Du nicht aufmerksam liest was wir hier schreiben.


    Und wenn im Mietvertrag die Kaution mit 1320 steht du aber nur 1200 überweist, wieso hast Du dann da nicht aufgepasst. Du bekommst übrigens auch nur 1200 zurück wenn Du ausziehst + Zinsen.


    Vielleicht solltest du mal den Mietvertrag mit geschwärzter Anschrift und die Abrechnung scannen und posten. Dass Durcheinander kann man ja nicht durchschauen.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung. Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung.
    Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.

  • Hallo zauberwald.123
    ohne auf das eigentlich Problem einzugehen ein Tipp von mir in Bezug auf die Zeitungsanzeige.
    Wenn Sie noch den Namen der Zeitung kennen, dann schauen Sie mal im Archiv via Internet nach. Dann haben Sie die Möglichkeit Ihre "Anzeige" zu finden. Das ist nicht unbedeutend, denn wenn Sie die Wohnung nur desalb gemietet haben aufgrund der Angabe in der Anzeige, dann kann event. auch eine Täuschung vorliegen. Hier bei Nachweisbarkeit einen Rechtsanwalt fragen wie die Chancen stehen.

    Hinweis: Dieser Beitrag beruft sich auf eine unverbindliche Privatmeinung, daher ist der Beitrag keine Rechtsberatung.
    Gruß Bokiwi