Mietminderung wegen Ruhestörung

  • Hallöchen,

    wir haben ein riesen Problem, wir leben in einem Mietshaus (Altbau) und haben über uns jemanden wohnen der eigentlich Obdachlos ist.
    Die eigentliche Mieterin wohnt bei ihren neuen Freund und hat ihre Wohnung wahrscheinlich jetzt einen Obdachlosen zur Verfügung gestellt, das kam beim 3. Polizei Besuch wegen Ruhestörung raus.
    Wir haben schon tausend mal mit dem Verwalter des Hauses telefoniert, doch es passiert nichts. Ich bin im 8. fast 9. Monat schwanger und steh Abends ständig unter Stress, da man nicht weiß ob man diese Nacht mal durchschlafen kann. Direkt über unser Schlafzimmer randaliert er ständig, stampft rum und redet bis tief in die Nacht mit seinen "Freunden", so das wir sogut wie jedes Wort verstehen.
    Seit letzte Woche ist er ruhig doch jetzt hat er sich noch zusätzlich zu seinem großen Hund einen Welpen dazu geholt, der Nachts jammert, bellt und rumrandaliert.
    Kann ich den Verwalter eine Frist für diesen Monat setzen, dass er diesen Typen rauswirft? Ansonsten Mietkürzung androhen?

    Wir wissen echt nicht mehr was wir machen sollen, Polizei sagt wir müssen zum Ordnungsamt. Das Ordnungsamt sagt wir müssen zum Verwalter/Vermieter, und der sagt er kümmert sich drum.
    Aber es passiert einfach nichts.
    Es kann doch echt nicht sein, das denen das scheiß egal ist ob da der richitge Mieter drin wohnt oder ein Obdachloser ?!
    Das ist doch nicht normal.

    Bitte um Hilfe und Ratschläge.

    Liebe Grüße
    Jennifer

  • Hallo Jennifer,

    "Wir haben schon tausend mal mit dem Verwalter des Hauses telefoniert, doch es passiert nichts."
    Telefonate sind reine Belästigungen, welche den angerufenen Mitarbeiter vom Pausemachen abhalten, und man ist froh, wenn man sie schnell beenden kann. Ich hoffe, Du verstehst, was ich sagen will...
    Dein Ansprechpartner ist Dein Vermieter, ihm solltest Du schriftlich mitteilen nach den bekannten "W": Wer hat wann was gemacht, wie wirkte es sich aus, wer ist Zeuge. Also: Substanz entscheidet.

    "Kann ich den Verwalter eine Frist für diesen Monat setzen, dass er diesen Typen rauswirft?"
    Lachhaft. Andere Mietverträge gehen Dich nichts an.

    "Ansonsten Mietkürzung androhen?"
    Google hilft: [url=http://www.google.de/#sclient=psy-ab&hl=de&q=mietk%C3%BCrzung+wegen+l%C3%A4rm+durch+nachbarn&oq=mietk%C3%BCrzung+wegen+l%C3%A4rm&gs_l=hp.1.2.0l4.0.0.1.516.0.0.0.0.0.0.0.0..0.0...0.0...1c.D4e9hDEGQDI&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=32a49bc19dda9966&bpcl=35277026&biw=1170&bih=581]Google[/url]

  • Dem Vermieter schriftlich die Ruhestörung mitteilen(Einschreiben) Lärmprotokoll führen, dieses von Zeugen unterschreiben lassen. Mietminderung bringt nur weitere Probleme mit Vermieter. Ansonsten neue Wohnung suchen
    Da Albau wie geschrieben erwarten die Gerichte eine gewisse Toleranz die unterschiedlich gewertet werden kann. Bei erneuter Ruhestörung Polizei verständigen, Anzeige erstatten, kann im Extremfall die Ruhestörungen ausweiten. Bester Rat wenn möglich neue Wohnung oder mit dem Problem weiter leben. Hatte ähnlichen Fall,trotz Anwalt vor Gericht kaum eine Chance wegen der schwierigen Beweißlast.

    Erfolg
    „Alles Gelingen hat sein Geheimnis, alles Mißlingen seine Gründe.“
    Joachim Kaiser (*1928), dt. Kritiker

    Einmal editiert, zuletzt von Juhacaze (17. Oktober 2012 um 00:25)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!