2-Jahres Mietvertrag kündigen

  • Hallo liebe Mieter/Vermieter,


    beim folgenden Thema bitte ich darum einmal die Mieter-Rolle einzunehmen und keine Antworten als Vermieter zu geben.
    Es geht dabei um eine Klausel um einen 2-Jahres Mietvertrag.
    Aufgrund von Beendigung der Beziehung zu meiner Freundin möchten wir die Wohnung aufgeben und kündigen.
    In unserem Vertrag steht folgender Satz:


    Das Recht zur ordentlichen Kündigung wird auf die Dauer von 2 Jahren ab Abschluss des Mietvertrages für beide Parteien ausgeschlossen. Nach Ablauf der vereinbarten Frist kann das Mietverhältnis von beiden Parteien unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen gekündigt werden.


    Gibt es irgendeine Möglichkeit bereits vorher raus zu kommen?
    Ist dieser Satz vielleicht rechtswidrig?


    Ich bedanke mich bereits im Voraus für alle konstruktiven und netten Antworten

  • Anzeige
  • [quote='aborit','http://www.mietrecht-hilfe.de/forum/index.php?thread/&postID=21987#post21987']
    ..... bitte ich darum einmal die Mieter-Rolle einzunehmen und keine Antworten als Vermieter zu geben.

    Ich werde es mal versuchen.


    Antwort als Mieter:
    Sie dürfen natürlich jederzeit kündigen und brauchen sich nicht an Verträge halten; das ist dann reine Vermietersache.


    Antwort als neutraler "Richter":
    "Gibt es irgendeine Möglichkeit bereits vorher raus zu kommen?"
    Ja, gibt es. Sie bitten Ihren Vermieter um einen Aufhebungsvertrag mit den er Sie vorzeitig aus dem Vertrag entläßt
    Es handelt sich hier um einen beiderseitigen Kündigungsverzicht


    Antwort als Vermieter:


    Verträge sind einzuhalten. Warum unterschreiben Sie Verträge mit ungewissen Ausgang. Das ist verantwortungslos. Ich wollte Sie hören wenn ich Ihnen ohne nachvollziehbaren Grund fristlos kündigen würde.


    Ich denke, da war eine nette Antwort dabei.

    Einmal editiert, zuletzt von Kolinum ()



  • Aber zumindest habe ich vielleicht nicht unbedingt durch den Dank im Voraus eine qualifizierte gute Antwort bekommen. Daher nochmal vielen Dank! =)

  • Zitat

    durch den Dank im Voraus eine qualifizierte gute Antwort bekommen.


    Du hättest von Anfang an schreiben sollen, dass du nur Antworten erwartest, die dir in den Kram passen. Die würden dich zwar für den Moment erfreuen, aber spätestens vor Gericht wäre Ende mit lustig.


    Und Antworten/Tipps/Ratschläge gibt es in diesem Forum unabhängig davon, ob Mieter oder Vermieter.

  • Jetzt habe ich noch eine Frage für meinen Durst:


    Beim unterschreiben des Vertrags meine ich verstanden zu haben, wenn es z.B. Trennung geben sollte oder wir aus anderen Gründen die Wohnung kündigen müssen, dass der Vermieter die Mietkaution einbehalten will.


    Kann er das?


    Die Frage stillt nur mein Wissensdurst. Ich habe nicht vor ihm diese zu verwehren, wenn er mich im Gegenzug aus dem Vertrag lässt, weil ich dadurch günstiger weg komme. Wäre ja auch nur Fair im diese zu gewähren.

  • Hallo aborit,


    "Gibt es irgendeine Möglichkeit bereits vorher raus zu kommen?"
    Ja, legal durch Einigung mit dem Vermieter.


    "Beim unterschreiben des Vertrags meine ich verstanden zu haben, wenn es z.B. Trennung geben sollte oder wir aus anderen Gründen die Wohnung kündigen müssen, dass der Vermieter die Mietkaution einbehalten will."
    Du wirst verstanden haben, dass der VM sich die Möglichkeit vorbehält, die Kaution so zu verwenden, wofür sie auch gedacht ist.:cool:

  • Zitat

    Ist dieser Satz vielleicht rechtswidrig?


    Dieser?

    Zitat

    Das Recht zur ordentlichen Kündigung wird auf die Dauer von 2 Jahren ab Abschluss des Mietvertrages für beide Parteien ausgeschlossen.


    Nein. Ein gegenseitiger Kündigungsverzicht ist, in einem Formularmietvertrag, bis 4 Jahre rechtens.


    Was hätten Sie, aus Sicht als Mieter, gesagt wenn Ihnen der VM trotz "diesem Satz" vor Ablauf der 2 Jahre gekündigt hätte?


    Zitat

    Gibt es irgendeine Möglichkeit bereits vorher raus zu kommen?


    Außer dem VM die Kaution zu "schenken"? Ihn höflichst bitten Nachmieter vorschlagen zu dürfen und hoffen das der VM, schnellstmöglich, wenn überhaupt, für einen entscheidet und Sie aus dem Vertrag entläßt.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari