Nebenkosten Wasser

  • Hallo,
    habe selbst letztes Jahr zwei Wohnungen vermietet und möchte nun eine korrekte Abrechnung der Nebenkosten, hier speziell des Wassers vornehmen. Für die Verbrauchsermittlung sind Wasseruhren installiert, die ich für jede Mieteinheit ablesen kann. Somit habe ich den exakten Jahresverbrauch jeder Wohnung. Vom Wasserversorger habe ich jedoch eine Rechnung für 2012, die nur den Verbrauch bis August abdeckt.Was lege ich denn nun auf die Nutzer um? den tatsächlichen Verbrauch mit einem m³Preis lt. Rechnung? oder den Rechnungsbetrag prozentual auf beide Nutzer aufgeteilt.
    Danke für jeden Hinweis.

  • Sie können natürlich nur die Kosten bis August verrechnen.
    Über die Kosten müssen Sie einen Nachweis erbringen.
    Das geht aber nur bis August. Sie müssten dann für die Wasserabrechnung einen extra Abrechnungszeitraum festlegen.

  • Hallo PeterS,


    der Umlageschlüssel laut Mietvertrag hat auch eine Bedeutung.
    Diesen beachten und dann die auf den Mieter anfallenden Kosten an den betroffenen weiter geben.


    Tipp: Jeder Mieter kann seinen eigenen individuellen Umlageschlüssel vereinbart haben, darauf sollte schon geachtet werden.

    Hinweis: Dieser Beitrag beruft sich auf eine unverbindliche Privatmeinung, daher ist der Beitrag keine Rechtsberatung.
    Gruß Bokiwi

  • Hallo PeterS,


    "habe selbst letztes Jahr zwei Wohnungen vermietet"
    - Ab wann genau?


    "Für die Verbrauchsermittlung sind Wasseruhren installiert, die ich für jede Mieteinheit ablesen kann. Somit habe ich den exakten Jahresverbrauch jeder Wohnung."
    - Jahresverbrauch oder Verbrauch?


    "Vom Wasserversorger habe ich jedoch eine Rechnung für 2012, die nur den Verbrauch bis August abdeckt."
    - Bitte taggenau: Von wann bis wann?


    "Was lege ich denn nun auf die Nutzer um? den tatsächlichen Verbrauch mit einem m³Preis lt. Rechnung? oder den Rechnungsbetrag prozentual auf beide Nutzer aufgeteilt."
    Das, was sie im Abrechnungszeitraum (i.d.R. 12 Monate - und wie ist der bei Dir?) verbraucht haben incl. den prozentualen Zählergrundgebühren.

  • Zitat

    Tipp: Jeder Mieter kann seinen eigenen individuellen Umlageschlüssel vereinbart haben, darauf sollte schon geachtet werden.


    Wie soll, bitteschön, so etwas in einem Mehrfamilienhaus geregelt sein? Ein Umlageschlüssel muss, wenn er funktionieren soll, für alle Mieter gleich sein.

  • Zitat

    Vom Wasserversorger habe ich jedoch eine Rechnung für 2012, die nur den Verbrauch bis August abdeckt.


    Warum ?
    Die genauen Verbräuche der WHGen liegen dir ja vor.
    Der m³ Preis steht auf der Rechnung.
    Also kann nur die Differenz zum Allgemeinwasser, (so vorhanden) bestehen.
    Du kannst also normal abrechnen, was die WHGen betrifft.

  • Hallo,
    vielen Dank für die Antwort, klingt auch logisch. Nur auf welcher Grundlage soll ich denn die kosten bis August verteilen. Von den Unterzählern pro Wohneinheit kenne ich den Jahresverbrauch 01.01. - 31.12.
    Dass der Wasserversorger irgendwann im August den Hauptzählerstand ermittelt oder vielleicht nur schätzt, habe ich gar nicht mitbekommen. So bleibt mir nach meiner Einschätzung nur, den Jahresverbrauch der Nutzer im Verhältnis zu gewichten und so die "Jahresrechnung" bis August zu verteilen. Aber ist das gerecht, insbesondere wenn sich vielleicht die Gewichtungen im nächsten Jahr stark verschieben?
    Gruß
    PeterS

  • Zitat

    Nur auf welcher Grundlage soll ich denn die kosten bis August verteilen.


    Auf Grundlage der WHG-Zähler, denn deren Verbrauch kennst Du ja

    Zitat

    Von den Unterzählern pro Wohneinheit kenne ich den Jahresverbrauch 01.01. - 31.12.


    Zitat

    Dass der Wasserversorger irgendwann im August den Hauptzählerstand ermittelt oder vielleicht nur schätzt, habe ich gar nicht mitbekommen.


    Lliest Du etwa die Hauptwasseruhr nicht jährlich zum 31.12. ab ?


    Zitat

    So bleibt mir nach meiner Einschätzung nur, den Jahresverbrauch der Nutzer im Verhältnis zu gewichten und so die "Jahresrechnung" bis August zu verteilen.


    Nein, Du gewichtest und verteilst gar nix.
    Du rechnest vom 01.01. - 31.12. Ist das denn so schwer zu verstehen ?

  • Von den Unterzählern pro Wohneinheit kenne ich den Jahresverbrauch 01.01. - 31.12.
    Dass der Wasserversorger irgendwann im August den Hauptzählerstand ermittelt oder vielleicht nur schätzt, habe ich gar nicht mitbekommen.


    Sinnvollerweise sollten die Wohnungzähler nahezu Zeitgleich
    mit dem Hauptzähler abgelsen werden.


    Warum hast du die Ablesung vom Wasserversorger nicht mitbekommen?
    Wir bekommen nur eine Aufforderung zum selbstablesen,
    außer wenn der Hauptzäler zwecks Eichung getauscht wird.
    Aber auch dann muss je der Eigentümer den Wassermenschen ins Haus lassen.



    VG Syker

    Meine Beiträge basieren ausschließlich auf meiner Erfahrung als Vermieter und Immobileneigentümer,
    und stellen nur meine persönliche Meinung zu diesem speziellen und fiktiven Sachverhalt dar.


    Keinesfalls sind meine Antworten als Rechts und/oder Steuerberatung zu verstehen.
    Dieses ist mir weder im realen Leben noch in einem Forum erlaubt.

  • Zitat

    Aber auch dann muss je der Eigentümer den Wassermenschen ins Haus lassen.


    Sollte man meinen, ist aber nicht so.
    Die Burschen kündigen sich nicht an, klingeln auf Verdacht und in einem Mietshaus dann eben bei den Mietern.
    Die machen, blauäugig wie sie sind, auf.