NK-Nachzahlung Warmwasser zu hoch?

  • Guten Tag!


    Ich würde einfach gerne wissen, ob die folgend geschilderte Höhe einer Nachzahlung (Warmwasserbereitung) realistisch ist.
    Der Sachverhalt:


    Heizung und Strom beziehen die Mieter direkt von anderen Anbietern.
    Alle anderen Kosten laufen über den Vermieter.
    2010 gab es einen Nachzahlung von ca. 250,-, hauptsächlich verursacht durch die Warmwasserbereitung (zum Duschen und Baden).
    2011 und 2012 gab es einen Nachzahlung von ca. 530,-, jeweils hauptsächlich verursacht durch die Warmwasserbereitung (also bei ca. 20% mehr Verbrauch im Vergleich zu 2010, 100% mehr Kosten).


    Alleine die NACHZAHLUNG entspricht fast den kompletten Heizkosten für die Wohnung (im Jahr)! Würde man den Abschlag entsprechen erhöhen, entspräche die Erhöhung fast 45,- / Monat.


    Meine Fragen lauten: KANN diese Nachzahlung realistisch sein? Falls es an einer veralteten Heizanlage liegt - muss der Mieter diese Kosten trotzdem tragen?


    Auf Nachfrage begründete der Vermieter die Kostenexplosion 2011 mit dem sehr kalten Winter...2012 war aber ein milder Winter...


    Vielen Dank, und ich freue mich auf Antworten!

  • Anzeige