Modernisierungsankündigung

  • Hallo allerseits!


    Ich habe Mitte Mai eine Modernisierungsankündigung mit Mieterhöhung vom Vermieter geschickt bekommen. Bis Mitte Juni war eine Frist zur Unterschrift der Duldungserklärung gesetzt. Nach kurzer Rücksprache mit dem Mieterverein, der mir trauriger Weise nicht wirklich weiter geholfen hat, habe ich die Duldungserklärung unterschrieben. Letzte Woche steckte von einem Nachbarn ein Schreiben im Briefkasten, das besagt, dass die Mietpreiserhöhungsankündigung (aufgrund eines Anstiegs der ortsüblichen Vergleichsmiete um mehr als 20%) nicht rechtens sei und man sich dagegen wehren könne.


    Kaltmiete bisher 237,65 EUR (warm 366,00)
    Kaltmiete neu 324,26 EUR (warm 422,02)


    Kann ich meine Zustimmung in Form der Duldungserklärung jetzt noch zurücknehmen/ Wieviel Zeit darf zw. Zustimmung und Widerspruch vergangen sein? Wenn ja, wie gehe ich am besten Fall danach vor, um der Mieterhöhung zu widersprechen?


    Vielen Dank!
    Pathie.

  • Anzeige
  • Die Anhebung des Mietpreises infolge einer Modernisierung hat nichts mit der ortsüblichen Vergleichsmiete zu tun.
    Bis 11 % der Modernisierungskosten kann sich die bisherige Kaltmiete verteuern.


    Für mehr Qualität müssen Sie auch mehr zahlen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kolinum ()

  • Modernisierungsmieterhöhung und Mieterhöhung zur örtlichen Vergleichsmiete sind 2 ganz verschiedene Paar Schuhe.


    11 % der Modernisierungskosten können und dürfen durchaus mehr als 20 % höhere sein.


    Wie vorgehen? Erhöhte Miete zahlen oder andere Wohnung suchen.


    Einer Mieterhöhung wegen Modernisierung muß der Mieter auch nicht zustimmen.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari