Falsche Stromkosten Angabe bei Besichtigung

  • Hallo – ich bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier in der richtigen Rubrik bin.


    Und zwar geht e um Folgendes:
    Wie haben einen Mietvertrag unterschrieben für ein Haus, was mit Nachtspeicheröfen beheizt wird. Uns wurde bei der Besichtigung gesagt dass sie Familie, die bis jetzt hier gewohnt hat einen komplett Stromverbauch von 220€ hat (Haushaltsstrom und Heizstrom). Als wir heute den Strom angemeldet haben, hat uns der Energie versorgter mitgeteilt dass wir 70€ Haushaltsstom und 300€ Heizstrom bezahlen müssen d.h. insg. 370€ Strom. Ich weiß gegen den Strom verbrauch kann ich nicht viel machen. Aber jetzt meine frage ist das nicht eine Art Fall vortäuschen falscher Tatsachen, dass die Vermieter das Haus wieder los geworden sind??? Denn hätten wir von vorne rein gewusst, dass der Strom bei fast 400 € liegt hätten wir das Haus nicht gemietet. Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Danke

  • Hallo Teufelchenmona,


    "Wie haben einen Mietvertrag unterschrieben für ein Haus, was mit Nachtspeicheröfen beheizt wird."
    Da hätten bei Euch schon sämtliche Alarmglocken klingen müssen, denn Ihr könnt ernsthaft nicht behaupten, all die letzten Jahre keinerlei Nachrichten etc. mitbekommen zu haben.


    "Uns wurde bei der Besichtigung gesagt dass sie Familie, die bis jetzt hier gewohnt hat einen komplett Stromverbauch von 220€ hat (Haushaltsstrom und Heizstrom)."
    Kann sie ja auch gehabt haben - bei deren Gewohnheiten.
    Dies ist jedenfalls keine vertraglich zugesicherte Eigenschaft für Euch.


    "Als wir heute den Strom angemeldet haben, hat uns der Energie versorgter mitgeteilt dass wir 70€ Haushaltsstom und 300€ Heizstrom bezahlen müssen d.h. insg. 370€ Strom."
    Das sind wohl Erfahrungswerte, um Euch vor grösseren Jahresabrechnungsnachzahlungen zu bewahren.


    "Aber jetzt meine frage ist das nicht eine Art Fall vortäuschen falscher Tatsachen, dass die Vermieter das Haus wieder los geworden sind???"
    Könnte natürlich sein, jedoch wirst Du das schwerlich nachweisen können.


    "Denn hätten wir von vorne rein gewusst, dass der Strom bei fast 400 € liegt hätten wir das Haus nicht gemietet."
    Verstehe schon. Ich würde noch heute (muss bis Donnerstag - falls Donnerstag gesetzlicher Feiertag ist, Freitag, beim Vermieter sein) kündigen zum nächstmöglichen Termin (hier: 31.08.10). Lieber ein Ende mit Schrecken...