Jährliches Hecken und Bäume schneiden. Müssen wir für die Kosten aufkommen?

  • Hallo,
    wir haben ein Haus mit wunderschönem großem Garten incl. hohen Hecken (über 3 m) und altem Baumbestand gemietet. Im Mietvertrag steht der Zusatz: "Jährlich einmal sind die Hecken und Bäume zu schneiden. Entweder fachgerecht durch den Mieter oder durch den Fachbetrieb. " Der Fachmann sagte uns nun, dass die Bäume und Hecken seit Jahren nicht mehr fachmännisch geschnitten worden wären. Die Kosten würden sich nun für uns auf 3000 - 4000 Euro belaufen, wenn alles richtig zurückgeschnitten werden soll. Kann der Vermieter von uns wg. des Zusatzes im Mietvertrag verlangen, die Kosten selbst zu übernehmen? Vermieter ist nicht kooperativ, nebenbei bemerkt.
    Schönen Gruß

  • Tja, bevor man solch eine Individualklausel unterschreibt, sollte man sich erkundigen, wie teuer der Spaß wird.


    Aber was spricht dagegen, die Hölzer weiterhin so zu beschneiden, wie ihr sie vorgefunden habt?

  • "Jährlich einmal sind die Hecken und Bäume zu schneiden. Entweder fachgerecht durch den Mieter oder durch den Fachbetrieb. "


    Was ist daran unklar?

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • 3 Meter hoch ? Na, dann viel Spaß. Aber er ist ja so wunderschön. Das entschädigt natürlich.
    Wenigstens war es kein verdeckter Mangel, welchen Sie reklamieren könnten.