Gewzungenermaßen Strom des Nachbars genutzt

  • Hallo liebes Forum,


    ich bin noch relativ junger Mieter hab aber jetzt schon die Erfahrung das man wirklich alles und jeden bei einer Wohnung überprüfen muss...


    Folgendes Problem ich bin im November 2011 mit meiner Freundin zusammen gezogen die Wohnung war frisch renoviert, Boden war verlegt, größe war top. Nur leider mussten wir im Nachhinein feststellen das der Vermieter das haus grade frisch abgekauft hatte und keinerlei ahnung was im haus wem gehört. Erst konnte ich keine Heizung anmelden da er nicht imstande war mir den richtigen Zähler zu nennen, das problem klärte sich dann indem ich 5 monate auf einen schlag bezahlen konnte als ich die nummer dann hatte. Das viel größere Problem um das es hier geht ist eigentlich das die Wohnung Keinen(!) eigenen stromzähler hatte, dies hat folgenden Grund: unsere wohnung war vorher mit der nachbarswohnung verbunden und teilte sich somit ein gemeinsames stromnetz. der vermieter wurde auch darauf hingewiesen von den nachbarn als er mitten in den renovierungsarbeiten steckte, er sah zwei sicherungskästen und schloss darauf das es auch zweierlei zähler gibt.


    Man traf ein mündliches Abkommen mit den nachbarn und einigte sich darauf das wir ihren strom vorerst nutzen durften, 6 monate später (!) gab es endlich einen neuen Stromzähler. Die nachbarin hatte vorsorglich mehr stromkosten überwiesen um nicht bei der nebenkostenabrechnung aus allen wolken zu fallen, und wollte auch von mir vorerst keinen anteil haben (leider)


    die nebenkostenabrechnung und siehe da sie musste natürlich nachzahlen insgesamt 140 euro sie teilte die differenz dem vermieter mit und er freute sich daraufhin uns mittzuteilen das wir "nur" 140 euro an unsere nachbarn zahlen müssten. das problem ist jetzt wir sind uns natürlich einig das ich meiner nachbarin besagtes geld gerne zurück zahle, da wir uns sehr gut verstehen, ich ihr sehr dankbar bin und auch gerne das übernehme was sie auch mehr bezahlt hat, allerdings würde mich interessieren ob das vom vermieter rechtens ist und ob es sich lohnt dagegen vorzugehen schliesslich hat er hier auch renoviert und den strom gleichermassen für die renovierungsarbeiten genutzt. Ich weigere mich ehrlich gesagt alle kosten zu übernehmen ohne zu wissen welche tatsächlich von mir verursacht wurden und welche nicht. Ich denke es ist sehr kompliziert aber über antworten und hilfestellungen wie ich am besten vorgehe würde ich mich sehr freuen.

  • Anzeige
  • Zitat

    die nebenkostenabrechnung und siehe da sie musste natürlich nachzahlen insgesamt 140 euro


    Was hat der persönliche Stromverbrauch, der in einer Wohnung entsteht, mit den Nebenkosten zu tun? Zu den Nebenkosten einer Wohnung gehören in der Regel Wasser/Abwasser, Hausversicherungen, Grundsteuer, Hausmeister, etc. Und natürlich die Heizkosten.


    In eurem Fall geht es doch nur darum, dass ihr mit den Nachbarn klar kommt und euren Stromanteil bezahlt. Da ist doch der Vermieter außen vor. Ob und was vom Vermieter rechtens ist oder nicht, dass sollte ein Richter entscheiden. Der wird dafür bezahlt.


    Lass dich doch mal beraten, welche Stromkosten in einem 2 Personenhaushalt anfallen. Dann hast du doch einen Anhaltspunkt. Ich bezahle für 2 Personen im Monat 50,- €. Etliche Aquarien und ein PC mit 12 Stunden Laufzeit pro Tag kosten nun mal.

  • Hallo adrianx


    auch ich kann Dir nichts sagen, was Euch zielführend weiterbringen dürfte, denn hier ist von Nebenkosten, Heizkosten und Stromkosten die Rede.
    Da die Mieter nach Treu und Glauben davon ausgehen können müssen, sollte der VM sie eigentlich entschädigen. AABER: Es ist Sache des Mieters, bei Anmietung der Wohnung sich den Zähler zeigen zu lassen (auch wegen der Standskontrolle) , falls der VM dies versäumt.