[Nebenkosten Gas] 2 Studenten können 43% des Gesamtverbrauchs verbrauchen?

  • Ich habe "heute" meine Nebenkostenabrechnung für das Jahr '12 erhalten.


    Danach hätte ich 43% des gesamten Hausverbrauchs verursacht. Unter uns ist eine Wohnung >100qm. Darunter eine mit knapp 40qm.


    Unsere - 2 Personen - Wohnung hat 60qm (Dachgeschoss in einem Neubau). Seit 2 Jahren haben wir nicht 1x das Badezimmer und die Küche geheizt. Im Wohnzimmer waren stetig unter 20Grad und die Heizung lief eher selten. Im Schlafzimmer wurde allenfalls an 15 Tagen im Jahr geheizt.


    Wir sind sehr sparsam.


    Wie kann das sein? Es wären knapp 40 Euro/Monat Gas (Wasser wird über Strom erhitzt). Wir sind häufig am Wochenende bei unseren Eltern...

  • Anzeige


  • Vielleicht sind die anderen noch sparsamer. Das wird Ihnen aber so niemand beantworten können. Stellen sie doch einmal die NK-Abrechnung hier ein.

  • Zitat

    Wie kann das sein?


    Keine Ahnung! Ohne die Abrechnung über die Heizkosten, die von einem entsprechenden Dienstleister erstellt sein sollte, müsste man hier im Forum bei der NSA nachfragen. Und das ist zu umständlich.


    Übrigens, euer Vermieter muss euch Einblick in die Unterlagen zu dieser Abrechnung gewähren. Vielleicht erklärt er euch dabei die Rechnung.

  • Das Rechtliche ( bezüglich der Abrechnung ) mal bei Seite gelassen, halten ich Ihre Verbrauchskosten überschlagsweise für realistisch. Es gibt hier im Forum aber Autoren die Ihnen hierzu sicher eine bessere Auskunft erteilen können.

  • Dies ist doch keine Betriebskostenabrechnung, wie sie letztendlich der Gesetzgeber fordert, die ist der Witz des Monats. Bei einer ordnungsgemäßen Abrechnung müsste der Verbrauch der Mietparteien erfasst und abgerechnet werden. Bei solch einem Stück Papier kann ich nur raten, den Weg zum Mieterverein oder Anwalt für Mietrecht einzuschlagen. Dieser Vermieter müsste erst noch einmal in die Vermieterschule, dort wird ihm dann beigebracht, wie Betriebskostenabrechnungen auszusehen haben.

  • Das Problem dabei ist, dass die Vermieterin nur ein Häuschen hat... und eigentlich Lehrerin ist.


    Wenn ich nun den Affen los mache - jedoch im Unrecht bin - wäre das nicht förderlich für die Beziehung:)


    Ich habe ja von Mietern gelesen, die auf 70qm allein 80 Euro/Monat in Gas investieren. Sofern es sich also um durchaus normale Werte handelt, würde ich ungern gleich mit der Tür ins Haus fallen.


    Knapp unter 40 Euro/Monat bei 65,5qm und 2 Personen in einem Neubau? (Wasser wird durch Strom erhitzt)

  • Jetzt komme ich mir verarscht vor...


    Den Posten Niederschlagswasser übernehmen wir zu 45%. Schornsteinfeger zu 46%... Müll zu 28%, obwohl unter uns 5 in einer und eine Person in der anderen Wohnung gelebt haben haben.


    "allgemeine Haftpflicht" zu 40%


    Wenn es nach Wohnraum ginge, müssten wir etwa 31% zahlen. Nach Personen (obwohl ich die Kinder nur zur Hälfte mitzähle...also 1,5 und nicht drei), wären es 33%.

    2 Mal editiert, zuletzt von iakregnif ()

  • Hallo iakregnif,


    ohne die Abrechnungsunterlagen UND den Mietvertrag in Ruhe gesehen zu haben, kann man hier m.E. nichts weiter Zielführendes sagen.
    Und ja, Ihr habt Anspruch auf eine ordnungsgemässe Betriebskostenabrechnung. Es ist Sache des VM, sich hierüber zu informieren.

  • Zitat

    Ich sehe das auch so


    Warum? Wenn die Heizkosten wie in diesem Fall ausgewürfelt oder mit dem Kaffeesatz bestimmt werden, da gibt es kein Unrecht beim Mieter, wenn dieser eine Abrechnung nach der Heizkostenverdnung verlangt.


    So einfach ist das. Und nachzulesen hier: Heizkostenverordnung

  • Als ich damals eingezogen bin, habe ich den Stromzählerstand abgelesen. Vom Versorger wurde ich dann jedoch aufgefordert signifikant mehr zu zahlen - da der Basiszählerstand um 800Kw/h von dem Stand, welchen ich abgelesen habe, abwich. Der Vormieter hat offenbar seinen Zählerstand zum Auszug einfach um 800Kw/h reduziert. Nach langem langem Hin und Her, hat die Vermieterin die Differenz dann übernommen.


    Bedingt durch den Abschluss meines Studiums im Aug. `13, bin ich gegenwärtig noch nicht in einem Beschäftigungsverhältnis. Aus diesem Grund ist es besonders ärgerlich.


    Ich habe gelesen, dass die Heizkosten zu 30-50% Pauschal - also nach Umlageschlüssel - verteilt werden müssen. Der Rest dann eben verbrauchsabhängig. Bei der Umlage nach Wohnraum zu 30%, hätten wir insgesamt 50% des Gesamtverbrauchs verursacht. Bei 50% nach Wohnfläche sogar 57%


    Ich werde ihr jetzt ein Schreiben schicken, indem ich sie damit konfrontiere, dass ich nicht nachvollziehen kann, dass unser Anteil an Niederschlagswasser, Schornsteinfeger... nicht nachvollziehen kann.


    Darüber hinaus werde ich eine Auflistung unseres Verbrauchs (Gas) fordern Auch der genaue Umlageschlüsse "muss" einfach angegeben werden.


    Vorher zahle ich nichts.Kann sie es nicht, zahle ich auch nicht.

  • Sehe ich das richtig, dass die Betriebskosten(Niederschlagswasser,...) im MV aufgeführt sein müssen?


    Im Mitvertrag wurde dieser Punkt offenbar nicht angekreut und auch nicht angeben - ergo könnte die VM die Kosten nicht ansetzen oder?
    image.jpg
    image.jpg


    Ich habe heute mit dem Mieter - Student - aus der kleinen 39qm-Wohnung gesprochen. Dieser hat 36% des Gasverbrauchs gezahlt... damit hätten wir zusammen 80% des gesamten Verbrauchs verursacht.


    Ist es richtig, dass die VM die Heizkosten zu 30-50% nach Umlageschlüssel und dann eben erst den Verbrauch abrechnen muss?

  • iakregnif:


    "Sehe ich das richtig, dass die Betriebskosten(Niederschlagswasser,...) im MV aufgeführt sein müssen?"
    - Ja. Oder pauschal auf die BK-Berechnungsverordnung verweisend.


    "Ist es richtig, dass die VM die Heizkosten zu 30-50% nach Umlageschlüssel und dann eben erst den Verbrauch abrechnen muss?"
    - Ja, gem. § 7 HeizkVO 30 Grund, 70 Verbrauch.

  • Oh, oh... das könnte ich ja böse ausnutzen. Mache ich nicht. Sollte sie aber auf die Zahlung der o.g. Problemposten ohne eine Änderung oder ohne eine nachvollziehbare Ermittlung der Posten, so werde ich freundlich darauf verweisen...


    Habt Ihr euch mal den MV angeschaut? Die Betriebskosten sind zwar aufgeführt aber nicht angekreuzt. Also?


  • Wie sieht es aus, wenn im Mitvertrag zwar Betriebskosten aufgelistet sind, der Punkt jedoch von der VM nicht angekreuzt wurde.