Mitbewohner zahlt Mietanteil nicht

  • Hallo liebes Forum,
    habe soeben eine Email meines Vermieters erhalten, in der es heißt, mein Mitbewohner habe für nov/dez/jan keine miete bezahlt+ 400 euro kautionsanteil.
    Desweiteren meinte er , dass ich auch rechtliche Probleme bekomme , wenn das nicht geklärt wird, da wir im selben mietvertrag stehen.


    Er meinte monatlich zu mir dass sie die Miete überwiesen hätte.
    Als ich ihn darauf ansprach meinte er , dass sie die Mieten überwiesen hätte und mir die Kontoauszüge zeigen wird.


    Was könnten nun für Konsequenzen auf mich zukommen?:(:(:confused:


    Danke für eure Hilfe

  • Wenn Ihr beide als Mieter im Mietvertrag steht, müsst Ihr halt die Miete zahlen. Wie Ihr das regelt, ist Eure Sache und dem Vermieter normalerweise egal.


    Wie es klingt, überweisen Du und Dein Mitbewohner aber getrennt Euren jeweiligen Anteil. Ist das im Mietvertrag expliziet so geregelt? Dann ist das m. E. Sache zwischen Vermieter und Deinem Mitbewohner, wenn der Mitbewohner nicht zahlt.


    Ansonsten sind Mitbewohner und Du auf dem richtigen Weg: Beweist Euch gegenseitig die korrekte Zahlung der Mietanteile - zum Beispiel, wie auch von Euch angestrebt, durch Ansicht der Kontoauszüge. Wenn Ihr zu dem Schluss kommt, dass Ihr alle Forderungen korrekt beglichen habt (richtige Summen, richtige Bankverbindung?), schickt dem Vermieter eine Kopie der Kontoauszüge.


    Danach müsste sich der Vermieter nochmal melden und (hoffentlich) den Zahlungseingang bestätigen. Dann wäre Ruhe.


    Wenn aber dein Mitbewohner tatsächlich nicht gezahlt hat und keine besonderen Zahlungsmodalitäten im Mietvertrag stehen, so ist aus Sicht des Vermieters der Vertrag von seinem Vertragspartner (dem Mieter, bestehend aus zwei Personen) schlicht nicht eingehalten. Die Konsequenzen daraus würden dann Euch beide treffen. Der Vermieter wird wahrscheinlich nicht versuchen, Deinen Mitbewohner loszuwerden und Dich für die Hälfte da wohnen lassen (Vermutung!).


    Ich denke, Du tust ganz gut daran, hier den Mittler zu spielen ... eben auch in Deinem ureigenen Interesse.
    Von daher also: Erstmal mit dem Mitbewohner die Sache offen und ehrlich klären ... und dann siehst Du vielleicht schon klarer.

  • Hallo Me1992,
    meinem Vorredner schliesse ich mich an. Ihr beiden Mieter habt die gleichen Rechte und Pflichten - auch was die Pflicht der noch offenen Kautionszahlung betrifft. Der VM kann seine Forderungen bei jedem von U2 beliebig durchsetzen.

  • Zitat

    Was könnten nun für Konsequenzen auf mich zukommen?


    Auf Euch, die fristlose Kündigung sobald ein Betrag in Höhe von 2 MM zusammengekommen ist.


    Denn Ihr haftet dem VM gegenüber gesamtschuldnerisch. Nicht jeder zu 50, sondern Jeder zu 100 %.


    Die Januarmiete ist übrigens erst am 6.1. fällig.


    Wie viel KM Kaution soll denn geleistet werden?