Kündigung

  • Wenn das Haus nach WEG geteilt wäre, gäbe es kein Grundbuch mehr für das ganze Haus. Das wäre geschlossen worden und es wären Wohnungsgrundbücher angelegt worde.


    Da jeder Hinweis darauf fehlt, und auch weder eine Aufteilung nach Sondereigentum (Wohneigentum oder Teileigentum) und auch keine Angabe der Miteigentumsanteile stattfindet, ist dies hier meiner Meinung nach keine WEG sondern ein "normales" Miethaus.

    Zur Person:
    - Immobilienverwalter in Berlin (Wohn- und Gewerbeeinheiten, WEG-Verwaltung, SE-Verwaltung, Zwangsverwaltung)
    - Objektbuchhalter (Mietenbuchhaltung, Debitoren/Kreditorenbuchhaltung, Umsatzsteuer, Reporting, Abrechnung)
    - Ausbilder
    - freier Dozent an privaten Bildungsträgern für Rechnungswesen / WEG / Mietrecht / öff. Baurecht (Bauplanungsrecht)

  • Anzeige
  • Wenn das Haus nach WEG geteilt wäre, gäbe es kein Grundbuch mehr [... usw.]


    So sehe ich das mittlerweile auch. Ich konnte es nur nicht so schön beschreiben und begründen. :o

    *** Das alles ist nur meine müde Meinung. Irrtümer und sonstige Dummheiten sind dabei möglich, wenn auch nicht gewollt. ***

  • So wie ich den Grundbuchauszug lese, haben beide jeweils das 1/2 Haus gekauft. Deine Wohnung ist keine Eigentumswohung.
    Damit dürfte auch die Kündigung rechtens sein.
    Den einzigen Tipp den ich dir noch geben kann ist, geh mit dem Auszug aus Grundbuchamt und frag dort nach.

  • also ,es ist so wie es aussieht ein teileigentum.
    was bedeutet das jetzt für uns?sperrfrist ja/nein,nur 3 monate kündigung?


    Normale Eigenbedarfskündigung nach §573 BGB Abs. 2 Punkt 2 würde ich jetzt sagen.

    *** Das alles ist nur meine müde Meinung. Irrtümer und sonstige Dummheiten sind dabei möglich, wenn auch nicht gewollt. ***