Kopierter Mietvertrag was nun ?

  • Hallo zusammen!


    Hätte da mal eine Frage!


    Meine Schwester mietete vor 2 Monaten, eine neue Wohnung an.
    Vermieter händigt einen kopierten Mietvertrag von einem früheren Mieter aus.
    Die 1. Seite wurde gekillert,kopiert, damit ihre Angaben eingetragen werden konnten. Mietsumme und Nebenkosten wurden mit Kuli überkrickelt.


    Auf der Seite wo die Unterschriften geleistet werden müßen, ist die Unterschrift vom Vermieter nur aus dem früheren Mietvertrag kopiert, nicht Original unterschrieben !!


    Die 1. Miete forderte er bar von ihr, sie hat Quittungsbeleg darüber.


    Mache mir jetzt nur Sorge das er sie von heute auf morgen wieder raus werfen könnte, da der Mietvertrag m. E. nicht rechtskräftig ist durch fehlende Original Unterschrift vom Vermieter, sie hat unterschrieben!


    Aber sie hat eine Miet-Quittung ????


    Was ist im umgekehrten Sinn, könnte sie ohne Kündigungsfrist sofort ausziehen????



    Hoffe man kann mir einen Tip geben


    Danke coralbay

  • Anzeige
  • Wenn das Gesetz nicht vorsieht, dass ein Mietvertrag für eine Wohnung unbedingt schriftlich abgeschlossen werden muss, dann ist dieser Vertrag mit Sicherheit gültig.


    Egal ob Mietvertrag oder nicht, Ihre Schwester kann die Wohnung nur mit der gesetzlichen Frist von 3 Monaten ohne Angabe von Gründen kündigen. Der Vermieter anderseits nur wenn ganz wichtige Gründe vorliegen.

  • Wenn das Gesetz nicht vorsieht, dass ein Mietvertrag für eine Wohnung unbedingt schriftlich abgeschlossen werden muss, dann ist dieser Vertrag mit Sicherheit gültig.


    Sorry verstehe obigen Satz nicht ganz, es ist weder Familie noch sonst was, es ist eine Fremdvermietung, die muß doch schriftlich gemacht werden, der Vermieter hat sonst keinen Nachweis, oder liege ich da falsch.


    Warum ist der Vertrag nicht Original unterschrieben, nur durch die kopie, ist das überhaupt zulässig?


    Und dann noch einen alten Mietvertrag von irgend einem Mieter kopieren, das verstehe ich nicht ganz, und gibt mir bedenken auf :mad:

  • Hallo Coralbay,


    "es ist eine Fremdvermietung, die muß doch schriftlich gemacht werden,"
    Es gibt keine "Fremd"vermietung. Es handelt sich hier um eine Vermietung mit Mietvertrag. Hast Du doch selbst geschrieben.


    "der Vermieter hat sonst keinen Nachweis, oder liege ich da falsch."
    Richtig, Du liegst da falsch. Hast Du doch selbst den Mietvertrag beschrieben.


    "Warum ist der Vertrag nicht Original unterschrieben, nur durch die kopie, ist das überhaupt zulässig?"
    Über die Art dieses zusammengestückelten MV's kann man trefflich streiten. Den müsste man sehen.


    "Und dann noch einen alten Mietvertrag von irgend einem Mieter kopieren, das verstehe ich nicht ganz, und gibt mir bedenken auf :mad:"
    Vielleicht hatte der VM zum Zeitpunkt des MV-Abschlusses kein jungfräuliches Vertragsformular?