1 Monat zur Miete, 100€ Nachzahlung

  • Liebe Forumsmitglieder,


    vielen Dank für die Aufnahme und ich wünsche allen erstmal ein wunderschönes Wochenende!


    Wie ihr laut dem Titel schon erfahren habt geht es um meine Nebenkostenabrechnung, um es genau zu sagen geht es um die letzten ca.5 Wochen des Jahres 2013. Ich sehe ein das es aufgrund der Gradtage erhöhte Nebenkosten gibt, allerdings verwirren mich einige Punkte auf der Abrechnung.
    Mal kurz aufgezählt:


    1. Heizkosten:
    - Grundkosten sind ja fast so hoch wie meine Verbrauchskosten


    2. Wassererwärmung:
    - hier das gleiche nochmal, bloss das die Grundkosten jetzt sogar höher sind als die Verbrauchskosten


    3. Hausnebenkosten:
    - muss ich alle Nebenkosten die darauf stehen mit tragen wenn ich erst so spät eingezogen bin:
    speziell meine ich damit die
    Straßenreinigung (Bsp. wenn die im März durchgeführt wurde habe ich im dez. doch nichts davon)
    Gartenpflege (Bsp. wenn die im März durchgeführt wurde habe ich im dez. doch nichts davon)
    Schädlingsbekämpfung (Bsp. wenn die im März durchgeführt wurde habe ich im dez. doch nichts davon)
    Dachrinnenwartung (Bsp. wenn die im März durchgeführt wurde habe ich im dez. doch nichts davon)


    4. Hausnebenkosten
    - die Nutzerwechselgebühr drückt mir ebenfalls etwas aufs gemüt


    Die Abrechnungen Lade ich hier mal mit hoch
    CCF11072014_0000-v1-001.jpgCCF11072014_0001-v1-001.jpgCCF11072014_0002-v1-001.jpg


    Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen und einen Fehler entdecken, den 100€ nachzahlung finde ich doch etwas unangemessen.
    Ich möchte erwähnen das wir die Wohnung zwar zum 22.11.2013 gemietet haben, aber eingezogen sind wir erst 1 Woche später und über die Weihnachten waren wir ebenfalls nicht zu Hause.


    Vielen Dank schonmal im vorraus und ich würde mich über sehr freuen wenn der ein oder andere mal sein Statement abgibt. Ebenfalls wäre ich sehr angetan wenn Erfahrungen oder sogar "Gesetze, Urteile" mit angeführt werden um eure Aussagen zu untermauern und nachzuvollziehen.


    Danke!


    Es grüßt der Schlotz

  • Anzeige
  • Hallo


    falls Du noch Mieter bist kämen mehrere Optionen in Frage. zB. zu niederiger abschlg, falsche Zähler oÄ. oder erhöhter Verbrauch zB. Stromheizung etc.


    Falls Du schon gekündigt hast würde ich mir den Einsatz überlegen.


    ciao

  • Neben der unzulässigen Nutzerwechselgebühr drückt auf mein Gemüt noch die "Gebühr Geräteschätzung". Was das sein soll ist mir schleierhaft.


    Aus der Abrechnung kann ich nicht erkennen wie hoch die Vorauszahlungen waren und Größe der Wohnung.


    Zitat

    das wir die Wohnung zwar zum 22.11.2013 gemietet haben, aber eingezogen sind wir erst 1 Woche später und über die Weihnachten waren wir ebenfalls nicht zu Hause.


    Das wirkt sich aber nur auf den verbrauchsabhängigen Teil der Heizkosten aus, nicht auf den verbrauchsunabhängigen der ja nach der Wohnfläche abgerechnet wird, aus.


    Zu 3.: Du mußt alle im Abrechnungszeitraum entstandenen Kosten anteilig für Deinen Nutzungszeitraum tragen.


    Stell Dir mal vor all die Kosten die Du genannt hast wären im Dezember angefallen. Wolltest Du die zu 100 % tragen?

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Vielen Dank für einige Tipps


    Tiger888


    ich bin noch immer mieter



    anitari


    Gibt es zur Nutzerwechselgebühr irgendwas schriftlich damit ich dies im Notfall mit hinzuschreiben kann?


    Zur "Gebühr Geräteschätzung" ist mir persönlich noch garnicht aufgefallen das dies aufgeführt wurde.


    Vorauszahlung war 222,91€
    Abrechnungssumme ist 325,39€
    Nachzahlung beläuft sich auf 102,48€


    Die Größe der Wohnung beläuft sich auf 83,8m², auf der 1. Seite ist ganz unten aufgeführt wie die Anteile berechnet sind.


    Zitat

    Zu 3.: Du mußt alle im Abrechnungszeitraum entstandenen Kosten anteilig für Deinen Nutzungszeitraum tragen.


    Das ist mir bewusst, deswegen erwähne ich die Gartenpflege, die Schädlingsbekämpfung und die Dachrinnenwartung die im Dezember sicherlich nicht getätigt wurde. Wir wohnen in einer Masionette Dachgeschosswohnung wo mir aufgefallen wäre wenn dies durchgeführt wurde, ebenfalls haben wir kein Gärtner oder Schädlingsbekämpfer gesichtet.


    Muss ich also dann die Kosten dafür tragen obwohl die, wenn ich Einsicht nehme, Rechnungen vor unserer Mietung entstanden ist?


    Ich stelle mir das jetzt mal anders herrum vor beispiel ich ziehe Januar aus und im Juni stellen sie fest das eine Rattenplage ins Haus einfällt und diese Bekämpfen sie nun. Muss ich diese dann auch tragen?

  • Zitat

    Muss ich also dann die Kosten dafür tragen obwohl die, wenn ich Einsicht nehme, Rechnungen vor unserer Mietung entstanden ist?


    JA


    Noch mal zum mitmeißeln:


    Wann im Abrechnungszeitraum die Kosten tatsächlich entstanden sind ist egal. Jeder Mieter muß anteilig für seinen Nutzungszeitraum die Kosten tragen. Beispiel, Kosten der Gartenpflege für Deine Wohnung im Jahr 600 €, dann mußt Du 1/12 davon tragen.


    Zitat

    Ich stelle mir das jetzt mal anders herrum vor beispiel ich ziehe Januar aus und im Juni stellen sie fest das eine Rattenplage ins Haus einfällt und diese Bekämpfen sie nun. Muss ich diese dann auch tragen?


    Nein. Die muß gar kein Mieter tragen, weil Kosten für 1malige, also nicht regelmäßige, Schädlingsbekämpfung nicht umlegbar sind.


    Zitat

    Nachzahlung beläuft sich auf 102,48€


    Das ist für Nutzungszeitraum ausschließlich in Heizmonaten nicht ungewöhnlich.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari


  • Muss ich also dann die Kosten dafür tragen obwohl die, wenn ich Einsicht nehme, Rechnungen vor unserer Mietung entstanden ist?


    Wenden Sie doch einmal Ihre Logik andersherum an. Sie müssten alle Kosten bezahlen und Ihr Nachmieter würde sich eins ins Fäustchen lachen.

  • @ anitari
    Ok, das war deutlich ;)
    also steht lediglich im Vordergrund


    Nutzerwechselgebühr (eigentlich wegfall)
    Schädlingsbekämpfung (bei einmaliger Bekämpfung nicht anzurechnen) das sind allerdings nur 88cent...
    und einfach mal die Frage was mit der Gebühr Geräteschätzung gemeint ist an den Vermieter


    @ Kolinum
    alles klar ^^



    @ all


    Wie sieht es mit den allgemeinen Grundkosten aus?
    Rechnerisch müsste ich im Jahr 400€ Grundkosten für die Heizkosten zahlen (Fernwärme)
    Genauso wie fürs Wasser da ist ja mein Verbrauch mit 10,01€ günstiger als die Grundkosten Wassererwärmung mit 10,22€? (Gas)


    Und wenn Ich mein Wasserhahn aufdrehe kommt wenn es mal gut läuft Warmes Wasser ist 10 sek..... Kann man da irgendwas machen? Also Zahlungstechnisch?


    DANKE

  • Zitat

    Wie sieht es mit den allgemeinen Grundkosten aus? Rechnerisch müsste ich im Jahr 400€ Grundkosten für die Heizkosten zahlen (Fernwärme)


    Rechnerisch zahlst Du die Grundkosten für Heizung und WW-Aufbereitung nach Deiner Wohnfläche. Das kann in jedem Jahr ein anderer Betrag sein, weil in jedem Jahr die Gesamtkosten der Heizungsanlage anders sind.


    Warmes Wasser ist aber nicht gleich warmes Wasser. Es kommt auf die Umstände an. So darf der Mieter erwarten, dass ihm fließendes Warmwasser in der Küche und im Badezimmer nach spätestens 10 Sekunden und höchstens 5 Liter Wasserablauf mit einer Temperatur von 45° Celsius zur Verfügung steht.


    Quelle und mehr dazu hier


    Warmwasser dauert zu lange! Mietminderung m

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari