Meckernde Nachbarin

  • Hallo Zusammen,


    ich bin seit 8 Uhr ca. ein bisschen am renovieren, ich hämmere und bohre und gebe gerne zu, dass es ein bisschen lauter wird.


    Vorhin ist die Mieterin, die unter mir wohnt hoch gekommen und hat rumgemeckert.


    Ich habe der Olle gesagt, dass ich Krach mache wann und wie viel ich will und sie sich darüber gerne schwarz ärgern kann. Sie meinte dann sie ruft die Polizei.


    Meine Frage: Die Polizei rufen wegen Baugeräuschen geht nicht, oder? Also so lange ich mich an die Ruhezeiten halte mein ich, also nicht nachts bohre oder so. Bin ja kein Unmensch. ;)


    Sie hat auch gefragt wie lange das Renovieren noch anhalten wird, also wie viele Tage. Bin ich verpflichtet darüber Auskunft zu erstatten? Ich weiß ja selber noch nicht mal wie lange ich brauchen werde.


    Ich verstehe schon, dass es ein bisschen lauter ist und das nervig sein kann, aber sie kann doch eh nichts dagegen unternehmen, oder?


    MfG, der HeldDerArbeit

  • Anzeige
  • Unternehmen kann sie nicht viel, wenn Sie die Ruhezeiten aus der Hausordnung einhalten.


    Es wäre allerdings ein Zeichen Ihrer guten Kinderstube gewesen, wenn Sie vorab über den zu erwartenden Lärm informiert hätten.


    Das scheint aber, ob Ihrer Wortwahl, leider zu viel verlangt gewesen zu sein...

  • Wenn Sie außerhalb der Ruhezeiten einen für erforderliche Reparaturen notwendigen Lärm verursachen ist das so in Ordnung.
    Beachten Sie die Dame nicht.

  • Zitat

    Ich habe der Olle gesagt, dass ich Krach mache wann und wie viel ich will und sie sich darüber gerne schwarz ärgern kann.


    Fingerspitzengefühl ist nicht Deine Stärke oder?
    Zum eigentlichen Thema: Wann du bohren kannst, verrät die Hausordnung.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Wann du bohren kannst, verrät die Hausordnung.


    Vielleicht ist er der Vermieter und hat die sogar selbst geschrieben ... ;)

    *** Das alles ist nur meine müde Meinung. Irrtümer und sonstige Dummheiten sind dabei möglich, wenn auch nicht gewollt. ***

  • heldderarbeit:


    "ich bin seit 8 Uhr ca. ein bisschen am renovieren, ich hämmere und bohre und gebe gerne zu, dass es ein bisschen lauter wird."
    - "ein bisschen...":confused:


    "rumgemeckert, Olle, ...dass ich Krach mache wann und wie viel ich will und sie sich darüber gerne schwarz ärgern kann."
    - Deine Ausdrucksweise spricht für sich (genauer: gegen Dich).


    "Sie meinte dann sie ruft die Polizei."
    - Das ist ihr unbenommen.


    "Frage: Die Polizei rufen wegen Baugeräuschen geht nicht, oder?"
    - Geht (grundsätzlich) wohl.


    "Sie hat auch gefragt wie lange das Renovieren noch anhalten wird, also wie viele Tage. Bin ich verpflichtet darüber Auskunft zu erstatten?"
    - Nein.


    "..., dass es ein bisschen lauter ist und das nervig sein kann, aber sie kann doch eh nichts dagegen unternehmen, oder?"
    - Doch, wie bereits angedeutet.