Heizung

  • Hallo,
    wir sind vor ca. 2 Jahren in ein altes Fachwerkhaus gezogen. Hier gab es einiges zu tun für uns aber dieses schreckte uns nicht ab. Wir haben auch sehr alte und undichte Fenster die aber bald ersetzt werden sollen.Von Anfang an gab immer wieder Probleme mit der Heizung die aber immer behoben wurden. Das Problem war schon damals etwas "merkwürdig". Unser Vermieter hat jemanden der, so vermuten wir es, Reparaturen aller Art sehr günstig (schwarz)macht. Dieser Herr war von Anfang an sehr undurchsichtig. Oft dauerte die Reparatur der Heizung mehrere Wochen und telefonisch war er sehr schwer zu erreichen. Termine die vereinbart wurden, wurden selten eingehalten etc. Nichts wurde vernünftig abgesprochen. Das Verhalten war auch nicht gerade freundlich und hinterher erzählte er die seltsamsten Dinge über uns bei unserem Vermieter.


    Jetzt ist die Heizung bei uns komplett ausgefallen und das seit 2 Wochen. Das heißt wir haben kein warmes Wasser da alles über die Heizung läuft und heizen können wir auch nicht. Wir haben uns dann an diesen Herren gewandt und einen Termin abgesprochen um die Heizung zu reparieren abends um 18:30 Uhr sollte dieser Termin sein. Das der Termin so spät war lag zum einen daran das wir beide berufstätig sind mein Mann und ich und auch der Installateur vorher keine Zeit hatte. An diesem Tag ist er wieder einmal nicht zum besagten Termin erschienen. Telefonisch war er auch nicht zu erreichen.


    Wir haben dann unseren Vermieter kontaktiert und was wir dort erfahren haben verschlug uns regelrecht die Sprache.


    Unser Vermieter teilte uns mit das der Installateur wütend auf uns ist. Wir müssten uns bei ihm entschuldigen ansonsten hätten wir eben Pech und es würde kalt werden/bleiben. Der Grund für die Verstimmung vom Installateur war der zu späte Termin um 18:30 Uhr denn zu so einer Zeit würde er nicht mehr arbeiten und das wir berufstätig sind sei doch schön doch für ihn kein Grund. Wir sollen ihm unseren Hausschlüssel geben und er würde wenn er einmal Zeit hat spontan zu uns kommen um zu sehen was denn überhaupt gemacht werden muss. Wir möchten aber diesem Mann keinen Schlüssel geben denn er kommt wann er es möchte. Das haben wir schon mehrfach erlebt das ein Termin z.B. um 16 Uhr gewesen ist und er abends um 20 Uhr vor der Tür gestanden hat und wütend wurde da ich zu dieser Zeit nicht zu Hause gewesen bin. Dies war der Grund das er 3 Wochen überhaupt nicht mehr reagiert hat wenn wir ihn angerufen haben.


    Ohne Termin war er auch schon hier doch leider waren wir nicht zu Hause .All das sind seine Gründe warum er wütend ist. Das wir ihm unseren Hausschlüssel nicht überlassen damit würden wir ihm unterstellen das er uns beklauen würde.




    Unser Vermieter weigert sich einen anderen Installatuer zu beauftragen denn nur dieser eine wäre der Richtige. Das heißt solange wir ihm nicht den Hausschlüssel geben und uns entschuldigen kommt er erst gar nicht und somit ist es hier kalt. Gerade durch die undichten Fenster ist es jetzt schon kalt.


    Wir haben zwei Kinder 11 Jahre und 6 Jahre alt die genauso wie wir duschen müssen dies ist aber leider zur Zeit nicht möglich.


    Was können wir tun?


    Ich möchte eigentlich auch nicht das dieser Installateur hier etwas repariert. Kann ich das überhaupt bestimmen?


    Mittlerweile ist es mir aber auch egal denn ich möchte warmes Wasser haben und heizen können. Zum duschen müssen wir zu Freunden/Familie gehen.


    Unser Vermieter sagte uns deutlich wenn wir einen anderen beauftragen dann müssen wir es auch selbst zahlen.
    MfG
    Soralia

  • Anzeige
  • Hallo Soralia,


    mit dem "Installateur" habt Ihr keinen Vertrag.
    Ich würde den VM schriftlich nachweislich die Mängel schildern und ihn mit Verweis auf § 535 BGB auffordern, die Mietsache zeitnah i.O. zu bringen, um Schäden am Gebäude, evtl. Schadenersatzforderungen und Mietminderungen zu vermeiden.
    Unter uns: Da Ihr diese Mietsache ja bewusst im schlechten Zustand angemietet hattet, müsst Ihr Euch auch gewisse Abstriche gefallen lassen, m.M.

  • Unter uns: Da Ihr diese Mietsache ja bewusst im schlechten Zustand angemietet hattet, müsst Ihr Euch auch gewisse Abstriche gefallen lassen, m.M.


    Das hat aber mit der Heizungssache hier nichts zu tun!


    Der Vermieter ist der Ansprechpartner des Mieters bei kaputter Heizung. Der Vermieter hat die Instandhaltungspflicht. Was er da treibt und von sich gibt, ist ein Unding. In diesem Fall würde ich ausnahmsweise sofort einen Fachanwalt einschalten. Auf einen groben Klotz gehört dann meistens eben auch ein grober Keil.


    Ersatzvornahme: Wenn der Mieter selbst eine Fachfirma beauftragt und er das im Rahmen einer berechtigten Ersatzvornahme macht, muss der Vermieter trotzdem dafür aufkommen. Dazu steht im Internet und auch hier im Forum (recht aktuell) einiges.


    Haustürschlüssel: Ob irgendwelche Leute sauer sind oder in China der berühmte Sack Reis umfällt, ist sowas von völlig egal. Wenn ein Mieter unter den beschriebenen Umständen den Haustürschlüssel aus der Hand gibt, ist ihm nicht mehr zu helfen.

    *** Das alles ist nur meine müde Meinung. Irrtümer und sonstige Dummheiten sind dabei möglich, wenn auch nicht gewollt. ***

  • Der Vermieter hat das vermietete Objekt instand zu halten. Wenn er dazu beauftragt, ist allein seine Angelegenheit.
    Dazu gehört auch, dass man sich über einen Termin zur Reparatur einigt.
    Das ist alles machbar.
    Alles andere in diesem Geschehen ist sehr merkwürdig und ich weigere mich hier für irgendeinen Beteiligten Partei zu ergreifen.
    Wer Wind sät, wird mindestens auch solchen ernten.