1 Müllbehälter vorhanden - 2 Müllbehälter werden abgerechnet ?

  • Habe nun die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2013 erhalten.
    Da mir die Abfallgebühren von der Höhe des Geldbetrages immer zu hoch vor kamen habe ich die Gebührenordnung der Kommune geprüft.


    Wir haben einen Müllbehälter allerdings wurden immer 2 Müllbehälter mit unterschiedlichen Liter Volumen in der Nebenkostenabrechnung abgerechnet.


    Habe den Vermieter informiert, und dieser hat mir auch den Grundbesitzabgabenbescheid zugesendet und dort stehen tatsächlich 2 Müllbehälter drauf die auch berechnet werden von der Kommune.


    Meine Frage ist, muss ich den 2 Müllbehälter bezahlen obwohl dieser gar nicht vorhanden ist aber auf dem Grundbesitzabgabenbescheid drauf steht?


    Gruß Golum

    Um Unklarheiten bzw. Missverständnisse vorzubeugen der Hinweis, meine Antworten und Aussagen stellen keinen Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit dar und kann auch keine Rechtsberatung ersetzen. Eine Rechtsberatung kann nur von einem Anwalt (Juristische Person) durchgeführt werden.

  • Anzeige
  • Wenn nur eine Mülltonne vorhanden ist mußt Du auch nur eine zahlen.


    Der Rest ist Sache des Vermieters.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Gibt es da noch eine versteckte Tonne? Viellicht für irgendeinen Verbrauch von irgend jemanden.
    Da sollten Ihre kriminalistischen Fähigkeiten mal ausleben.
    Ziehmlich ungewöhnlich, das sich der Vermieter vom Amt 2 Tonnen berechnen lässt und nur eine nutzt.

  • Wenn nur eine Mülltonne vorhanden ist mußt Du auch nur eine zahlen.


    Der Rest ist Sache des Vermieters.


    Vielen Dank für die Antwort.


    Gibt es dafür eine rechtliche Grundlage zum Beispiel im BGB oder in der Nebenkostenverordnung?


    Die Mülltonnen werden in unserer Nebenkostenabrechnung nicht Detailgenau aufgeführt sondern nur mit Abfallgebühren und dem entsprechenden Preis.


    Kann ich die kosten für die Jahre zurückfordern wo die nicht vorhandene Mülltonne auch berechnet wurde?


    @ Kolinum,
    der Vermieter wohnt nicht hier und es gibt auch keine zweite Mülltonne.
    Das vermietete Objekt ist überschaubar da es sich um ein kleines Zweimalienhaus handelt.


    Gruß Golum

    Um Unklarheiten bzw. Missverständnisse vorzubeugen der Hinweis, meine Antworten und Aussagen stellen keinen Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit dar und kann auch keine Rechtsberatung ersetzen. Eine Rechtsberatung kann nur von einem Anwalt (Juristische Person) durchgeführt werden.

    Einmal editiert, zuletzt von Golum ()

  • Zitat

    zum Beispiel im BGB


    Im Bürgerlichen Gesetzbuch soll stehen, dass man als Mieter für Dinge bezahlen soll, die nicht verhanden sind? Da gehst du mal bitte selbst auf die Suche, ansonsten ist Rückgrat gefragt, auch wenn es dein Vermieter ist.

  • Da stimmt doch was nicht. Angeblich sollen 2 Tonnen berechnet und es ist nur eine da.


    Hier sucht Ihnen niemand die fehlende Tonne. Auf eine "Rundumversorgung" müssen Sie verzichten.
    Da bleibt Ihnen nur der eigene Hintern, welcher dabei bewegt werden müsste.

  • Hallo Golum,


    ich würde dies dem VM schriftlich melden und ihn bitten, den Sachverhalt mit der Gemeinde zu klären und Dir letztendlich zuviel gezahlte Gebühren zurückzuerstatten, auch für vergangene Zeiträume.

  • Der Mieter ist bereits schriftlich in Kenntnis gesetzt worden allerdings stützt sich der Vermieter auf den Grundbesitzabgabenbescheid.


    Meinen Hintern habe ich bereits bewegt, der 2. Müllbehälter ist nicht vorhanden.


    Vielen Dank Berny,


    genau so habe ich es bereits gemacht bzw. habe es vor.


    Allerdings bin ich noch auf der Suche nach einer Grundlage um mein Geld wieder zu bekommen.


    Habe was gefunden, weis aber nicht ob das ausreicht?


    http://dejure.org/gesetze/SGB_X/50.html


    Gruß Golum

    Um Unklarheiten bzw. Missverständnisse vorzubeugen der Hinweis, meine Antworten und Aussagen stellen keinen Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit dar und kann auch keine Rechtsberatung ersetzen. Eine Rechtsberatung kann nur von einem Anwalt (Juristische Person) durchgeführt werden.

  • Allerdings bin ich noch auf der Suche nach einer Grundlage um mein Geld wieder zu bekommen.
    Habe was gefunden, weis aber nicht ob das ausreicht?
    http://dejure.org/gesetze/SGB_X/50.html


    Das (SGB10) kann ich Laie nicht verbindlich beurteilen. Eine nicht erbrachte Leistung würde ich jedenfalls nicht bezahlen. Es liegt m.E. am Vermieter, seiner Sorgfaltspflicht (Kontrolle der Müllbehälter) zu genügen.