Wohnung soll verkauft werden, obwohl frisch eingezogen!!!

  • Hallo zusammen,


    brauchen dringend einige Tipps!


    Wir sind eine dreiköpfige Familie und vor 6 Monaten erst in eine große, gemütliche Wohnung(4Z.) mit großem Garten, Garage, usw. eingezogen.


    Eigentlich alles perfekt.:o


    Nun will unser Vermieter plötzlich verkaufen. :mad:


    Es gab noch keine offizielle Kündigung. Aber darauf können wir uns wohl gefasst machen.


    "Höflicher Weise" hat er uns zu erst die Wohnung zum Kauf angeboten.
    195 000,-€
    Wir würden Zeit zum nachdenken bekommen, hat angeblich keine Eile.


    Wir vermuten der hohe Kaufpreis wurde genannt um uns abzuschrecken-damit wir ablehnen. Bestimmt will ein Verwandter oder Bekannter einziehen. Das sind aber nur Spekulationen.


    Wir sind einfach nur schockiert. :(


    Grade erst alles fertig bekommen und vor einer Woche eine neue, maßgefertigte Küche eingebaut.
    Das mit der Küche hatten wir auch vor vier Monaten angekündigt.


    Wir sind so wütend und fühlen uns hintergangen.
    Wahrscheinlich wollten sie nach ihrem eigenen Auszug nur eine Überbrückung aus den Mieteinnahmen machen.


    Dabei sind sie sehr freundliche soziale Menschen. Wir haben mit ihnen auch über unsere Zukunftspläne geredet, über unseren Kinderwunsch, dass es hier aufwachsen sollte. Und sie fanden es toll, weil hier ihre eigenen auch groß wurden.


    Wir wissen nicht, wie wir nun handeln sollen. Welche schritte wir einleiten sollen.
    Kann man allgemein was dagegen tun, oder wenigstens eine Kündigung irgendwie herauszögern?
    Oder hilft es nur, eine neue Wohnung zu suchen?
    Eine Wohnung mit so einer großen Küche zu finden und die bezahlbar ist, wird sehr sehr schwer werden.



    Bitte gebt uns ein paar Tipps!!!

  • Zitat

    Es gab noch keine offizielle Kündigung.


    Wird es auch nicht. Und wenn doch ist sie unwirksam. Denn der Verkauf des Hauses berechtigt den Vermieter nicht zur Kündigung.


    Kauf bricht nicht Miete ist kein Sprichwort sondern Gesetz. http://dejure.org/gesetze/BGB/566.html



    Zitat

    Welche schritte wir einleiten sollen.


    Bis auf Besichtigungstermine festlegen erst mal gar keine.


    Um zu verhindern das Euch laufend die Bude mit Kaufinteressenten eingerannt wird solltet Ihr selbst 2 - 3 Termine pro Monat a ca. 1 Stunde dafür festlegen und diese dem Vermieter und evtl. Makler nachweisbar mitteilen.


    Das erspart allen Beteiligten die Terminplanung und evtl. Ärger.


    Es besteht allerdings die Gefahr, das will ich nicht verschweigen, das Euch der neue Eigentümer wegen Eigenbedarf kündigen wird. Darum vielleicht doch schon mal nach was Neuem Ausschau halten.


    Und wenn Ihr was gefunden habt versuchen per vertraglicher Vereinbarung möglichst lange eine ordentliche Kündigung hinauszögern.


    Das ginge z. B. mittels Kündigungsverzicht von bis zu 45 Monate ab Vertragsabschluß in einem Formularmietvertrag.


    Individuell kann das auch länger sein.


    Ist so ein Kündigungsverzicht evtl. auch im aktuellen Vertrag vereinbart?

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Hallo bin neu hier und habe mich wegen einem ähnlichen Problem angemeldet:
    Vor einigen Wochen wurden wir von unserer Hausverwaltung angerufen. Sie wollten einen Besichtigungstermin um unsere Mietwohnung zu verkaufen. Sie gaben uns am Telefon das Versprechen, dass wir nicht ausziehen müssten, da die Wohnungen als reine Kapitalanlage verkauft werden sollten. Kurz vor dem Termin sagten sie allerdings wieder ab und wir machten uns keine weiteren Gedanken darüber. Nun ziehen die Leute unter uns aus und wir haben erfahren, dass die Wohnung verkauft und sofort Eigenbedarf angemeldet wurde. Die Frau ist allein mit 2 Kindern und kann sich einen Umzug kaum leisten. Nun habe ich auf der Webseite der Hausverwaltung gesehen, dass sie ALLE Wohnungen hier im Umkreis zum Verkauf bei Immoscout anbieten mitsamt Fotos, die nicht mal alle zu den angebotenen Wohnungen passen. Alle Angebote sind mit dem Hinweis versehen, dass die Wohnungen nicht vermietet sind und man sofort einziehen könne. Die meisten Mieter hier wissen noch nichts davon. Man erfährt erst davon, wenn der Anruf mit den falschen Versprechungen kommt. Hinzu kommt, dass die meisten Leute, die sich die Wohnungen hier kaufen nicht einmal wissen, worauf sie sich einlassen. Nahezu alle Mieter hier haben schimmelbelastete Wohnungen und jeden Winter damit zu kämpfen. Die Häuser sind nur einseitig isoliert, der Putz wird nur von der Tapete an den Wänden gehalten und teilweise sind nicht einmal zwangsbelüftete Fenster eingebaut. Im Winter kommt manchmal die Außenfassade geflogen, da kann man dann froh sein, wenn man nicht grad drunter steht.
    Kann man gegen diese Hausverwaltung vorgehen? Müssen wir uns das als Mieter gefallen lassen, dass hier alle rausgedrängt werden bzw. nicht einmal davon wissen, dass ihre Wohnungen verkauft werden sollen?
    Mein Mann und ich arbeiten zwar, aber ein Umzug ist für uns finanziell garnicht zu stemmen. Aus unserem Umfeld wollen wir auch nicht weg, da unsere Tochter hier zur Schule geht, hier Musik macht und ihren Sportverein hat und wir in der Nähe arbeiten. Aber Mietwohnungen kriegt man hier in der Umgebung kaum noch zu einem Preis, den uns auch das Amt genehmigen würde. Wir sind grad ein wenig verzweifelt, da wir scheinbar nichts tun können, sondern nur zusehen, wie man mit uns verfährt.

  • Hallo wakonda,


    eigentlich hättest Du einen eigenen Thread beginnen sollen...
    Zum Thema meine ich, dass ich mir Telefonanrufe verbitten würde, sie sollen alles schriftlich machen.

    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.


    Es grüsst Berny, der keine PMs entgegennimmt..

  • Zitat

    Alle Angebote sind mit dem Hinweis versehen, dass die Wohnungen nicht vermietet sind und man sofort einziehen könne.


    Spätestens wenn der Kaufinteressent die Wohnung besichtigt, wird er erkennen, dass diese bewohnt ist.


    Zitat

    Kann man gegen diese Hausverwaltung vorgehen?


    Was wollt Ihr denn damit erreichen? Das Eure Wohnung nicht verkauft wird?


    Zitat

    Müssen wir uns das als Mieter gefallen lassen, dass hier alle rausgedrängt werden bzw. nicht einmal davon wissen, dass ihre Wohnungen verkauft werden sollen?


    Der jetzige Eigentümer ist doch nicht verpflichtet Euch mitzuteilen, dass die Wohnung verkauft wird (es sei denn, ihr habt ein vertragliches Vorkaufsrecht). Erst mit erfolgtem Eigentümerwechsel bekommt Ihr eine schriftliche Information.
    Erfolgt dann eine Kündigung wegen Eigenbedarf, dann wird diese ebenso als Brief in Eurem Briefkasten liegen.


    Zitat

    Nahezu alle Mieter hier haben schimmelbelastete Wohnungen und jeden Winter damit zu kämpfen. Die Häuser sind nur einseitig isoliert, der Putz wird nur von der Tapete an den Wänden gehalten und teilweise sind nicht einmal zwangsbelüftete Fenster eingebaut. Im Winter kommt manchmal die Außenfassade geflogen, da kann man dann froh sein, wenn man nicht grad drunter steht.


    Ich weiß zwar nicht, was das mit dem anstehenden Verkauf zu tun hat, allerdings ist das doch gut für Euch. Wer kauft schon eine vergammelte Wohnung?


    Lange Rede, kurzer Sinn: Aktuell könnt Ihr nichts machen. Bis dato ist das nicht mehr als heiße Luft.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • War die Wohnung schon eine Eigentumswohnung als Ihr sie gemietet habt?

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Hallo Anitari,

    danke für die schnelle Antwort.
    Kündigungsverzicht ist nicht vereinbahrt.


    Naja wir warten jetzt einfach mal ab, schauen uns aber schon nach potenzielen Wohnungen um.


    Wegen der Kündigungsfrist von drei Monaten ist es schwer eine Wohnung zu finden. Die meisten werden sogar zu sofort vermietet.


    :(


    Arbeiten bzw. "Verschönerungen" an der Wohnung haben wir natürlich eingestellt. Lohnt sich nicht.

  • Ich dachte schon, Du würdest ihre Frage beantworten...:(


    Oh, die war tatsächlich an mich. :rolleyes: ich dachte an wakonda.
    Ja das ist deren eigene Wohnung. Die sind zum ersten Mal im April ausgezogen. Wir sind deren erste Mieter.
    Und schon wollen sie verkaufen.


    MvG
    oli4cka

  • Oh, die war tatsächlich an mich. :rolleyes: ich dachte an wakonda.
    Ja das ist deren eigene Wohnung. Die sind zum ersten Mal im April ausgezogen. Wir sind deren erste Mieter.
    Und schon wollen sie verkaufen.


    MvG
    oli4cka


    Habt Ihr mal daran gedacht die Wohnung zu kaufen? Die Zinsen sind günstig. Käufer stehen nicht unbedingt Schlange.
    Kräftig mit der Bank und über den Preis verhandeln. Vielleicht klappts dann.