Hundehaltung - keine Genehmigung

  • Hallo zusammen!


    Ich habe ein Problem mit meinem Vermieter und hoffe, dass jemand mir helfen kann / mag.


    Ich wohne seit 6 Jahren in einer Mietswohnung in einem Mehrparteienhaus in Köln. Vor 4 Monaten habe ich eine 7-jährige Hündin bei mir aufgenommen, deren Besitzerin wegen Verhaltensstörungen des Hundes nicht mit ihr klar kam. Niemand wollte sie haben und sie wäre sonst im Tierheim gelandet. Wie groß sind die Chancen, dass dieser Hund ein zuhause findet? Sie eine Widerristhöhe von 55kg und wiegt laut tierärztlichem Attest 19,3kg. Inzwischen ist sie leichter, nämlich 18,5kg, und nur noch an der Straße leicht verhaltensgestört.


    Laut Mietvertrag dürfen Hunde und Katzen nur mit vorherigem Einverständnis des Vermieters gehalten werden. Ein Zusatzmerkblatt besagt: "Ausgewachsene Tiere mit einer Widerristhöhe von 40cm oder aber einem Gewicht von mind. 20kg dürfen grundsätzlich nicht in dem Mietobjekt gehalten werden."


    Ich habe vor einem Monat alle nötigen Unterlagen eingereicht und um die Genehmigung gebeten. Gestern wurde mir telefonisch mitgeteilt, der Hund sei zu groß und die Genehmigung würde nicht erteilt werden. Ich solle mich binnen einer Woche entscheiden, ob ich den Hund abschaffen oder ausziehen wolle.


    In meiner Häuserreihe wohnen mehrere Hunde die größer sind als 40cm, so zum Beispiel ein Schäferhund. Allerdings gehe ich davon aus, dass der Mieter keine Genehmigung für das Tier hat.


    Habe ich eine Chance, die Genehmigung doch noch zu bekommen?


    Viele Grüße,
    Chris

  • Anzeige