nebenkosten: muss ich dafür zahlen??

  • wir hatten am 02.01.15 unsere nebenkostenabrechnung samt immens hoher nachzahlung in der post. der brief wurde eingeworfen von der verwalterin unseres vermieters. handschriftlich steht dort drauf: "persönliche zustellung", desweiteren name und anschrift. der abrechnungszeitraum ist vom 01.01.2013 bis 30.06.2013, da wir am 30.06.2013 dort ausgezogen sind. wir sollen nun für ein halbes jahr über 600 euro nachzahlen. der verbrauch ist ca. genau so hoch wie der der anderen mieter in diesem haus im ganzen jahr. weiterhin ist auf der kopie, welche wir erhalten haben der name des nachmieters zu lesen. dieser wurde durchgestrichen und durch den namen meiner freundin ersetzt. ablesedatum war der 14.02.14. die dame behauptet sie habe die abrechnung am 31.12.14 (also fristgerecht??) eingeworfen, jedoch gibt es ja keinen beweis dafür...!! also scho ma besten dank im vorraus!! haut rein!!

  • Anzeige
  • wir hatten am 02.01.15 unsere nebenkostenabrechnung samt immens hoher nachzahlung in der post.
    die dame behauptet sie habe die abrechnung am 31.12.14 (also fristgerecht??) eingeworfen, jedoch gibt es ja keinen beweis dafür...!!


    Auch hier wirst Du keine Zeugen finden...

  • wir hatten am 02.01.15 unsere nebenkostenabrechnung samt immens hoher nachzahlung in der post. der brief wurde eingeworfen von der verwalterin unseres vermieters. handschriftlich steht dort drauf: "persönliche zustellung", desweiteren name und anschrift. der abrechnungszeitraum ist vom 01.01.2013 bis 30.06.2013, da wir am 30.06.2013 dort ausgezogen sind. wir sollen nun für ein halbes jahr über 600 euro nachzahlen. der verbrauch ist ca. genau so hoch wie der der anderen mieter in diesem haus im ganzen jahr. weiterhin ist auf der kopie, welche wir erhalten haben der name des nachmieters zu lesen. dieser wurde durchgestrichen und durch den namen meiner freundin ersetzt. ablesedatum war der 14.02.14. die dame behauptet sie habe die abrechnung am 31.12.14 (also fristgerecht??) eingeworfen, jedoch gibt es ja keinen beweis dafür...!! also scho ma besten dank im vorraus!! haut rein!!


    Hallo,


    wenn man der Überzeugung ist, dass die Abrechnung so nicht richtig ist, sollte man Widerspruch gegen die Abrechnung einlegen.


    Sollte dem so sein, dass hier die gleiche Abrechnung aus Faulheitsgründen des Nachmieters benutzt wurde, lediglich der Name ausgetauscht wurde, dürfte ein Widerruf von Erfolg gekrönt sein.


    Vorsicht mit der Behauptung, die Abrechnung nicht oder zu spät erhalten zu haben, wir wissen nicht ob eine zweite oder dritte Person, der der Inhalt des Schreibens bekannt war, dem Einwurf beigewohnt hat und dies dann vor Gericht auch bezeugen kann!


    Es gibt nichts was es nicht gibt, dennoch muss man sich überlegen ob es sinnvoll und beweisbar ist, sich hier in einen Rechtstreit zu begeben.


    Gruß


    BHShuber

    Antworten und Beiträge basieren auf persönliche Erfahrungen und auschließlich meiner Meinung und sind keinesfalls als Aufforderung zu einer Handlung oder Rechts- oder Steuerberatung aufzufassen! Somit besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der abgegebenen Kommentare!