Schönheitsreperaturen?

  • In meinem Mietvertrag werde ich bei Auszug zu so genannten Schönheitsreperaturen verpflichtet. Nun bewohne ich meine Wohnung schon über 4 Jahren und bin Raucher. Da sind doch Schönheitsreperaturen ein Scherz? Eigentlich müsste die ganze Wohnung neu gestrichen werden. Was bedeuten denn Schönheitsreperatueren?

  • Anzeige
  • Unter Schönheitsreparaturen oder Renovierung versteht man alles, was sich beim normalen Wohnen im Laufe der Zeit abgenutzt hat und in der Regel mit Farbe, Tapete und etwas Gips erneuert werden kann. Unwirksam sind Schönheitsreparaturklauseln, die den Mieter verpflichten, unabhängig von der Wohndauer zu renovieren oder immer nach seinem Auszug zu renovieren.

  • Hallo Net, danke für deine Antwort.
    Wie ich zuvor schon geschrieben habe, bin ich Raucher, und die Wohnung war halt vor vier Jahren weiß. Jetzt ist sie ein wenig angegilbt. Was müsste ich denn jetzt alles weiß malen? Klar, die Löcher in den Wänden verspachtel ich natürlich auch. Die Tapeten sind aber alle unbeschädigt, brauchen also nur etwas Farbe.

  • Zu Schönheitsreperaturen gehört Folgendes: Tapezieren von Wänden und Decken, Anstreichen von Wänden und Decken, Streichen der Heizkörper (einschließlich der Heizungsrohre), Streichen der Türen innerhalb der Wohnung, Streichen der Fenster von innen und Streichen der Wohnungstür von innen.