Schaden in der darunterliegenden Wohnung, durch nicht weggeschippten Schnee

  • Wir haben eine Dachgeschosswohnung und dazu gehört auch eine Loggia. Jetzt lag letzten Winter so lange und so viel Schnee, dass alles vereist war. Nachdem Tauwetter eingesetzt hatte, waren die Abläufe im Boden der Loggia immer noch vereist, sodass das Wasser sich angeblich den Weg durch die Decke in die Nachbarwohnung darunter gebahnt hat. Jetzt meine Frage: Bin ich als Mieter dafür verantworlich, wenn die Abflüsse in unserem Loggiaboden vereist sind, vorsorglich den Schnee wegzuschippen, um o.a. Szenario zu verhindern, respektive ist es vielleicht der Vermieter, Hausbauer, Hauseigentümer oder sonst wer? Und falls wir dafür verantwortlich sind und unserer Pflicht nicht nachgekommen sind, sind wir dafür verantworlich, entstandene Schäden in der Nachbarwohnung zu reparieren und wie umfangreich wären solche Ausbesserungsmassnahmen denn? Vielen Dank für Eure Mühe

  • Anzeige
  • Zunächst müsste der Vermieter Ihnen erst einmal ein Fehlverhalten nachweisen, was ich für problematisch halte. Auf die Witterungsbedingungen haben Sie keinen Einfluss.

  • Ist denn in die eigene Wohnung auch Tauwasser gelaufen? Ich wundere mich ein bisschen über die Konstruktion. Bei fachgerechter Ausführung müsste die Abdichtung ringsum hochgezogen sein. Tiefster Punkt ist dann die Türschwelle zur Wohnung. Wenn das Tauwasser so hoch steht, sollte es da zuerst reinlaufen.


    Mir klingt das mehr nach beschädigter oder nicht fachgerecht ausgeführter Abdichtung. Das könnte aber wohl nur ein Sachverständiger oder Handwerker entscheiden. Jedenfalls ist es Sache des Vermieters, da Gebäudebestandteil.