**Bestellerprinzip wird per E-mailanfrage umgangen??**

  • Einen schönen Tag euch allen erstmal!

    Wir suchen gerade in München ein Haus zur Miete und haben bis heute auf Anfragen zu Häusern mit Provision gewartet - wegen des inkrafttretens des Bestellerprinzips zum 01.06.2015. Gerade haben wir ein Haus im Internet gesehen das uns wirklich gut gefallen würde aber unter der Anzeige steht folgender Text:


    "Mit Ihrer E-mailanfrage erteilen Sie uns einen schriftlichen Suchauftrag Ihnen das hier angebotene Mietobjekt oder vergleichbare Objekte zu zeigen und erkennen im Falle einer erfolgreichen Vermittlung die Zahlung unserer Gebühr an."
    :confused:
    Ist das nicht rechtswidrig?!? Schließlich hat ganz zu Beginn trotzdem der Eigentümer den Markler beauftragt das Haus zu vermieten und nicht wir? selbst mit einer schriftlichen Anfrage zu dem im Internet angepriesenen Objekt??
    Wir haben versucht den Makler telefonisch anzufragen aber der hat uns daraufhin an seine E-mail Adresse verwiesen...


    wir brauchen dringend eure Hilfe und jeder Tipp diese Trickserei von Seiten des Maklers zu umgehen wäre super!
    Vielen Dank im Voraus! :rolleyes:Könnten wir zum Beispiel einfach alles in die Wege leiten und nach Abschluss des Vertrages den Makler nicht bezahlen??


    Bitte entschuldigt falls ich irgendetwas falsch mache ich bin zum ersten Mal in diesem Forum :o

  • Anzeige
  • Zitat

    "Mit Ihrer E-mailanfrage erteilen Sie uns einen schriftlichen Suchauftrag Ihnen das hier angebotene Mietobjekt oder vergleichbare Objekte zu zeigen und erkennen im Falle einer erfolgreichen Vermittlung die Zahlung unserer Gebühr an."


    Derartig kreative Versuche, den Mietern eine Provision aufzudrücken, wird man künftig wohl öfter lesen.


    Fakt ist, dass der Eigentümer der Immobilie einem Makler mit der Vermittlung beauftragt hat. Demnach trägt der Vermieter/Eigentümer die Kosten.


    Es handelt sich hier auch nicht um einen "Suchauftrag", da Ihr die Immobilie bereits gefunden habt.

    Meine Antworten beruhen aus meiner persönlichen Erfahrung und stellen keine Rechtsberatung dar.

  • Zitat

    aber unter der Anzeige steht folgender Text: ...


    Vielleicht ist der Makler einfach noch nicht dazu gekommen das Inserat zu ändern.


    Schließlich ist ja die Gesetzesänderung erst wenige Stunden in Kraft.


    Mir erscheint es aber bei dem Wortlaut eher so als würde der Makler die Anfrage auf das Inserat als Auftrag auslegen zu wollen.


    Also VORSICHT!

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Derartig kreative Versuche, den Mietern eine Provision aufzudrücken, wird man künftig wohl öfter lesen.


    Dann sollte man als Wohnungssuchender wohl ebenso kreativ werden/reagieren.:cool:


    Zum Beispiel so:


    Ich interessiere mich für das Angebot 0815 welches Sie im Auftrag des Vermieters inseriert haben.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • [B]
    "Mit Ihrer E-mailanfrage erteilen Sie uns einen schriftlichen Suchauftrag Ihnen das hier angebotene Mietobjekt oder vergleichbare Objekte zu zeigen und erkennen im Falle einer erfolgreichen Vermittlung die Zahlung unserer Gebühr an."


    Mir einer Anfrage erteilen Sie natürlich keinen Suchauftrag. Damüssten Sie einen Such"auftrag" erteilen.


    Der Makler hat das etwas seltsam formuliert oder bewußt so geschrieben um auf Dummenfang zu gehen.

  • Danke für die viele Antworten!

    Zitat

    Vielleicht ist der Makler einfach noch nicht dazu gekommen das Inserat zu ändern.


    Noch Gestern stand dabei das eine Maklerprovision in Höhe von 2,38 Monatsmieten fällig wird. Ich gehe davon aus das der Makler sehr bewusst auf diese "Alternative" zurückgreift :)


    Gibt es auch Makler die inserieren ohne einen Auftrag vom Vermieter erhalten zu haben?


    :confused::confused:


    Ich möchte uns nicht direkt bei der Anfrage ins Aus schießen auch wenn die Idee natürlich gut wäre glaube ich dass der MAkler uns einfach keine Antwort gibt da er ahnen wird was wir vorhaben. Die eizige Möglichkeit wäre daher sich dumm zu stellen und den Makler am Ende auflaufen zu lassen?

    Dann sollte man als Wohnungssuchender wohl ebenso kreativ werden/reagieren.:cool:


    Zum Beispiel so:


    Ich interessiere mich für das Angebot 0815 welches Sie im Auftrag des Vermieters inseriert haben.

  • Gibt es auch Makler die inserieren ohne einen Auftrag vom Vermieter erhalten zu haben?


    Eigentlich nicht.


    Es sei denn Makler und Vermieter sind eine Person oder wirtschaftlich miteinander verflochten.


    Aber das ist ab heute auch völlig irrelevant für den Mieter.


    Zitat

    Die eizige Möglichkeit wäre daher sich dumm zu stellen und den Makler am Ende auflaufen zu lassen?


    Auch möglich. Vielleicht sogar die bessere Lösung.


    Dann sollte man sich zur Besichtigung jemand mitnehmen der Augen und Ohren genau aufhält.


    Nicht das der Makler später behauptet Ihr hättet ihm einen mündlichen Suchauftrag erteilt.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Danke für die viele Antworten!
    Die eizige Möglichkeit wäre daher sich dumm zu stellen und den Makler am Ende auflaufen zu lassen?


    Ich hoffe, Du hast einen sehr guten Anwalt ... und einen milden Richter...:rolleyes:

  • Guten Abend, ich habe mal eine Frage: Wir möchten eine Wohnung anmieten, der Makler verlangt 2,38 NKM Courtage. Der Vermieter hat den Auftrag beim Makler vor dem 1.6.2015 aufgegeben. Ist die Courtage hier rechtens oder nicht?


    VG, Touro411

  • Guten Abend, ich habe mal eine Frage: Wir möchten eine Wohnung anmieten, der Makler verlangt 2,38 NKM Courtage. Der Vermieter hat den Auftrag beim Makler vor dem 1.6.2015 aufgegeben. Ist die Courtage hier rechtens oder nicht?
    VG, Touro411


    Es ist nicht die feine Art, in einen bestehenden Thread hineizufunken, bitte starte hier (D)einen neuen Thread: http://www.mietrecht-hilfe.de/mietrecht-forum/newthread.php?do=newthread&f=3