Badsanierung

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mal eine Frage vllt. kann mir einer von euch weiterhelfen.


    Ich bin mit meiner WG im November 2014 in eine zusammengelegte Wohnung (BJ ca. 1960) gezogen (heißt 2 Bäder)
    Die Wohnung wurde vor Einzug renoviert (nicht so wie man sich eine Renovierung heutzutage vorstellt aber ok) bis auf die Bäder, die sind so geblieben wie sie waren.


    Im Bad1 ist kein Fenster, deshalb sitzt in den Fugen der Schimmel, der Beuler (versorgt Bad1 und die Küche) heizt nicht mehr selbstständig und es kommt auch Dreck raus.


    Im Bad2 hängt ein 10L Beuler, man kann nicht länger als 5 Minuten duschen und er braucht ca. 20 Minuten bis er sich aufgeheizt hat. Während dieser zeit tropft er durchgehend. Und hier ist jetzt noch die Klospülung kaputt gegangen. :(


    Meiner Meinung nach gehören die Bäder saniert, was meint Ihr dazu? :confused:


    Und wie ist das mit der Mieterhöhung bei einer Sanierung?


    Vielen Dank für eure Hilfe! :)

  • Anzeige
  • Meiner Meinung nach gehören die Bäder saniert, was meint Ihr dazu?


    Man liegt so, wie man sich bettet.


    Sie haben wissentlich diese Wohnung mit den Bädern so angemietet, wie sie sind. Nun müssen Sie damit leben oder ausziehen.


    Zu den Reparaturen, welche während Ihrer Mietzeit eingetreten sind, fordern Sie schriftlich vom Vermieter Abhilfe.
    Aber nicht bequemerweise per SMS oder sonstigen Schnick-Schnack, sondern schriftlich!

  • München123:


    "Ich bin mit meiner WG im November 2014 in eine zusammengelegte Wohnung (BJ ca. 1960) gezogen (heißt 2 Bäder)
    Die Wohnung wurde vor Einzug renoviert (nicht so wie man sich eine Renovierung heutzutage vorstellt aber ok) bis auf die Bäder, die sind so geblieben wie sie waren."
    - Wie mein Vorposter bereits schrieb: Gemietet wie gesehen. Wenn etwas während der Mietzeit kaputt geht, ist das i.d.R. Vermieterangelegenheit.


    "Und wie ist das mit der Mieterhöhung bei einer Sanierung?"
    - Nicht zwangsweise.

  • München123:


    "Ich bin mit meiner WG im November 2014 in eine zusammengelegte Wohnung (BJ ca. 1960) gezogen (heißt 2 Bäder)
    Die Wohnung wurde vor Einzug renoviert (nicht so wie man sich eine Renovierung heutzutage vorstellt aber ok) bis auf die Bäder, die sind so geblieben wie sie waren."
    - Wie mein Vorposter bereits schrieb: Gemietet wie gesehen. Wenn etwas während der Mietzeit kaputt geht, ist das i.d.R. Vermieterangelegenheit.


    "Und wie ist das mit der Mieterhöhung bei einer Sanierung?"
    - Nicht zwangsweise.


    Nicht zwangsweise, aber wenn ich als Vermieter 10.000 EUR in die Sanierung von zwei Bädern stecke, werde ich das im Rahmen einer Modernisierung machen. Denn das wird es nach den Schilderungen zweifellos sein.

    Zur Person:
    - Immobilienverwalter in Berlin (Wohn- und Gewerbeeinheiten, WEG-Verwaltung, SE-Verwaltung, Zwangsverwaltung)
    - Objektbuchhalter (Mietenbuchhaltung, Debitoren/Kreditorenbuchhaltung, Umsatzsteuer, Reporting, Abrechnung)
    - Ausbilder
    - freier Dozent an privaten Bildungsträgern für Rechnungswesen / WEG / Mietrecht / öff. Baurecht (Bauplanungsrecht)

  • Meiner Meinung nach gehören die Bäder saniert, was meint Ihr dazu? :confused:



    :)


    Die Boiler gehören repariert, auf mehr kannst du nicht bestehen. Wobei ich beim Boiler in Bad 2 meine Zweifel habe, dass er wirklich kaputt ist. Er mag zu klein sein, das war er aber auch schon, als ihr die Wohnung angemietet habt. Das Tropfen während der Aufheizphase ist bei einem Boiler normal.


    Mir der Sanierung kannst du sicher vergessen. Warum sollte der Eigentümer die beiden Bäder teuer sanieren, nur weil ihr der Meinung seid; und dass gerade mal ein halbes Jahr nach eurem Einzug.


    Gruss
    H H