Mietobjekt von außen nicht schön anzusehen :-/

  • Halli hallo,
    ich habe seit kurzer Zeit die Verwaltung eines Mietobjekets (allein stehendes Haus mit einer Mietpartei) von meinem Vater übernommen, da er altersbedingt nicht mehr ganz so damit klar kommt.
    Nun wollte ich heute mal so nett sein und mich nicht nur schriftlich dem Mieter vorstellen, sondern mit einem kurzem "hallo" auch einmal persönlich. Ohne irgendwelche Hintergedanken, dass ich einen halben Blick in das Haus werfen kann oder gleich mit irgendwelchen blöden Kommentaren rüber kommen will, oder sogar in das Haus wolle!! Ich hatte keinen Grund zum Vorurteil! Ich war halt bei meinem Vater zu Besuch und wohne über 100km vom Vater und Mietshaus entfernt, deswegen so kurzfristig ohne Anmeldung. Nur freundlich halts halber, damit man sich mal die Hand gegeben hat und weiß, wer der Andere ist!
    Als ich an die Hofeinfahrt fuhr, traf mich schon der erste Schlag, wie der Garten vorm Haus aussieht. Das ist nicht nur "mal länger nicht gemacht" sondern total verwahrlost und der Natur nicht nur dieses Jahr ihren freien lauf nehmen lassen :eek:
    Ok, ich ging zur Haustür und schellte. Keiner öffnete! Nach nochmaligem klingeln ...nix tat sich.
    Da schönes Wetter war, vermutete ich den Mieter hintem im Garten, so das er das Klingeln nicht hörte. Ich entschied mich mit rufen : hallo, jemand da? ums Hauseck zu gehen. Aber niemand antwortete mir.
    Auf dem Weg zum Hinterhof, ist mir einiges aufgefallen, was nicht so typisch üblich ist in deutschlands Gärten :confused:
    Erst einmal rundherum überdemensionaler Unkrautwuchs und keine Pflege der alt angelegen Pflanzen (das kann nicht nur von diesem Jahr kommen)! Ich übertreibe wirklich nicht, ganz im Gegenteil!!
    Dann zwei verrottete Fahrräder im Unkraut vergraben!
    4 "alte-unbrauchbare" Autoreifen!
    Eine hochkannt gestellte Sofaganitur mit Sicherheitsgut an den Pallisaden(an der Grundstücksgrenze) befestigt. Total verwittert und verrottet!
    Komposthaufen mit Dingen befüllt, die da nicht rein gehören (Pappe, Plastik, Folie) und aber auch Obst ;-) Mehr konnte ich nicht erkennen, war nicht sehr appetitlich.
    Ich bin unvollrichteter Begrüßung wieder gegenagen und konnte mich den heutigen Tag nicht wirklich mit dem Zustand des äußerlichen Mietobjekt anfreunden :( Wie mag es wohl drinne aussehen?!
    Warscheinlich hab ich nicht mal alles weitere unschöne auf die Schnelle erkennen können :( :confused:
    Hat schon mal jemand sowas erlebt und was habt ihr unternommen, dass so ein Zustand nicht sein muß?
    Puh ich bin völlig durchn Wind, dass hat mich schon arg umgehauen heute :(
    Sorry für die lange Storry :o :rolleyes:
    LG Sassi

  • Anzeige
  • Hallo Sassi,
    ohne den Mietvertrag zu kennen, würde ich sagen, dass das alles, was Du hier geschildert hast, Angelegenheit des Vermieters ist.

  • Hallo Sassi,
    ohne den Mietvertrag zu kennen, würde ich sagen, dass das alles, was Du hier geschildert hast, Angelegenheit des Vermieters ist.


    Das ist aber eine sehr zweifelhafte Aussage.


    1. Bei der Vermietung von Einfamilienhäusern ist in der Regel im Mietvertrag verankert, dass der Mieter die Gartenpflege selbstständig durchführt. Der Vermieter hat da nichts zu vermelden.
    2. Der Vermieter hat kein "Direktionsrecht", d. h., er darf dem Mieter nicht vorschreiben, WIE er sich um den Garten zu kümmern hat. Es kann ja auch sein, dass der Mieter einen "Ökogarten" "pflegt" (!?). Dies verhält sich äquivalent dazu, dass der Mieter in seiner Wohnung machen kann, was er will. Der Garten ist eben Mietsache.
    3. Ich würde mich als Vermieter hüten, den Garten unbefugt zu betreten. Auch dies ist Mietsache und man begeht unter Umständen einen Hausfriedensbruch (Der Hausfrieden bezieht sich nicht nur auf das Haus, sondern auch auf das Grundstück).

    Zur Person:
    - Immobilienverwalter in Berlin (Wohn- und Gewerbeeinheiten, WEG-Verwaltung, SE-Verwaltung, Zwangsverwaltung)
    - Objektbuchhalter (Mietenbuchhaltung, Debitoren/Kreditorenbuchhaltung, Umsatzsteuer, Reporting, Abrechnung)
    - Ausbilder
    - freier Dozent an privaten Bildungsträgern für Rechnungswesen / WEG / Mietrecht / öff. Baurecht (Bauplanungsrecht)

  • "Lustig ist das Vermieterleben, faria, faria ho" Sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.;).
    Ansonsten erst mal den Mietvertrag angestrengt studieren und schauen was da so alles interessantes geregelt ist, oder auch nicht. Die Entfernung von 100 Km macht die Sache natürlich nicht unproblematischer.
    Am Ende stellt sich vieleicht sogar noch raus, das du für den Garten verantworlich bist? Insofern erst mal den Ball Flach halten und sich informieren.