plötzlich "Hofverbot" durch Vermieterin

  • Hallo,


    ich hoffe hier Antwort zu finden zu einem weiteren Ärgernis mit meiner Vermieterin:


    Ich wohne zur Miete auf einem Bauernhof mit mehreren Mietparteien. Es ist ein Vier-Seitenhof, der ringsum von
    Wiesen und Weideflächen (Pachtland der Vermieterin) umgeben ist. Die Vermieterin wohnt ebenfalls auf dem Hof.
    Nach einer Streitigkeit hat sie mir und meinen Angehörigen/Gästen das Verbot erteilt, die
    angrenzenden Flächen zu betreten, aus "versicherungstechnischen Gründen" wie sie es nannte (hab das schriftlich), so dass ich jetzt nur noch den Innenhof nutzen darf. Die anderen Mieter dürfen sich weiterhin frei auf dem gesamten Gelände bewegen.


    Nun zur Frage: darf die Vermieterin nach Belieben solche Einschränkungen verhängen (über 2 Jahre lang durfte ich das gesamte Grundstück betreten) und auch selektiv für einzelne Mieter ? ("versicherungstechnisch" müsste dann alle betreffen ?)


    Im Mietvertrag ist ausser der Nutzung meines Gartens nichts weiter festgelegt. Und, einige Mieter haben z.B. Pferde auf den Weiden - was wäre, wenn sie mich darum bitten, diese zu versorgen - wie sieht es dann aus ? Ich habe mal vage etwas von Wegerecht in dem Zusammenhang gehört - kennt sich da jemand aus ?


    Es ist also reine Schikane. Es gibt noch andere Beispiele, die soweit gingen, dass ich per Anwalt Einhalt gebieten musste.


    Wie ist es hier, muss ich mir das gefallen lassen ?
    Danke für alle Tipps (oder sogar fundierte Rechtshinweise?) !

  • Anzeige
  • Dann nutzen Sie Ihren Garten und Ihre Wohnung. Darüberhinaus haben Sie keinerlei Rechte. Was andere Mieter dürfen ist für Sie unmaßgeblich. Gewohnheitsrechte gibt es nicht!!!!!

  • Danke für alle Tipps (oder sogar fundierte Rechtshinweise?) !


    Den einzigen Tipp, den ich Dir geben kann: Schau' im Mietvertrag nach, WAS Du (alles) gemietet hast. Dazu gehört dann noch der Zugang zur Mietsache.

  • Der Vermieter muß Dir die uneingeschränkte Nutzung der vertraglich vereinbarten Mietsache gewähren. Mietsache ist, wenn ich das richtig verstehe, Wohnung und Garten.


    Darüber hinaus steht Dir kein Nutzungsrecht zu. Auch wenn der Vermieter das einige Zeit stillschweigend geduldet hat, kann er diese Duldung jeder Zeit widerrufen.


    Rechtshinweis?


    Bitte!


    BGB § 903
    Befugnisse des Eigentümers


    Der Eigentümer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen. Der Eigentümer eines Tieres hat bei der Ausübung seiner Befugnisse die besonderen Vorschriften zum Schutz der Tiere zu beachten.


    Umgangssprachlich wird das Hausrecht genannt.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • danke Anitary und Berny für eure Antworten !


    Prinzipiell sehe ich das ja auch so und halte mich daran. Was meine direkten Rechte aus dem Mietvetrag angeht ist die Sache ja unkompliziert. Nicht sicher bin ich eben, ob sie auch über Flächen bestimmen kann, die sie anderen Mietern vermietet hat.
    Das hatte ich vergessen zu erwähnen - einer der Mieter hat auch einen Bauwagen in der "verbotenen Zone" gemietet. Theoretisch
    dürfte ich ihn dort nicht besuchen. Aber ist es dann nicht seine Sache, wen er dort empfängt ? Das würde ja dann auch heissen, sie könnte bestimmten Gästen von mir "Hofverbot" erteilen ? Versteht ihr was ich meine ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das rechtens wäre.

  • danke Anitary und Berny für eure Antworten !


    Prinzipiell sehe ich das ja auch so und halte mich daran. Was meine direkten Rechte aus dem Mietvetrag angeht ist die Sache ja unkompliziert. Nicht sicher bin ich eben, ob sie auch über Flächen bestimmen kann, die sie anderen Mietern vermietet hat.
    Das hatte ich vergessen zu erwähnen - einer der Mieter hat auch einen Bauwagen in der "verbotenen Zone" gemietet. Theoretisch
    dürfte ich ihn dort nicht besuchen. Aber ist es dann nicht seine Sache, wen er dort empfängt ? Das würde ja dann auch heissen, sie könnte bestimmten Gästen von mir "Hofverbot" erteilen ? Versteht ihr was ich meine ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das rechtens wäre.


    Verstehe ich.


    Der Vermieter gibt mit der Vermietung einen Teil seines Hausrechts mit der Vermietung quasi auf.


    Er kann Dir zwar verbieten seine privat genutzten Räume und Flächen zu betreten, nicht aber andere Mieter im Haus/auf dem Grundstück zu besuchen bzw. den Mietern verbieten Dich als Besucher zu empfangen.


    Wenn Du dazu über die "verbotene Zone" gehen mußt, kann er nix machen.


    Hier mehr zum Thema http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/h1/hausverbot.htm

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari