Defekte Steckdosen und Kostenübernahme

  • Hallo,


    bin vor kurzen in eine Mietwohnung eingezogen und hatte vor 3 Tagen festgestellt dass drei Steckdosen in der Küche defekt sind. Schätze mal kaputte Erdung da die Spülmaschine sowie Abzugshaube deutlich unter Strom stand.
    Aufgrund der Instandsetzung-Instandhaltung wird der Vermieter wohl für den Elektriker aufkommen.


    Mein Problem liegt nun darin:
    Die Steckdosen sind nur teils zugängig und es könnte sein dass die Küchenzeile dafür abgebaut werden müsste.
    Da diese aber an vielen Ecken und Enden mit Silikon Befestigt ist, sowie eine spezielle Blende über die alten Fliesen geklebt wurde die ohne eine Schädigung dieser nicht abgenommen werden kann.
    Bin ich als Mieter dann für die folgenden kosten an meiner Küche zuständig die bei der Instandsetzung der Steckdosen aufkommen?


    MfG
    Edgar

  • Anzeige
  • Ich denke nicht, das man Steckdosen einfach so zu- oder verstellen kann, daß bei einer erforderlichen Reparatur der Zugang zu diesen Dosen ohne Schäden nicht möglich ist.

  • Ich denke nicht, das man Steckdosen einfach so zu- oder verstellen kann, daß bei einer erforderlichen Reparatur der Zugang zu diesen Dosen ohne Schäden nicht möglich ist.


    Leider ist dies der Fall. Hab mir dass auch wohl überlegt und wende mich deshalb an dieses Forum.


  • Mensch, das ist wieder so eine komische Frage. Mhh, im ersten Moment würde ich sagen nein, du hast das keine Kosten zu befürchten. Andererseits kann es natürlich auch sein, das du wilde Umbauten vorgenommen hast, die es schlicht unmöglich machen überhaupt was zu reparieren. Da könnte man auch auf die Idee kommen das z.Bsp eine festverklebte PVC Rückwand, die vieleicht auch noch die Steckdosen übderdeckt, eher eine Sachbeschädigung darstellt?

  • Ja, solch ein Umbau hat stattgefunden. Ist aber alles mit dem Vermieter abgeklärt.
    Ich würde nicht sagen dass es unmöglich das meiste zu Reparieren, Problem stellt nur die Steckdose unterhalb der Tischplatte da, bei der es leider schon schwierig ist die Spülmaschine normal anzuschließen.

  • Schon mal im Mietvertrag nachgesehen, was da zu Kleinreparaturen vereinbart ist?


    Ja, die habe ich bereits. Bin mir aber nicht sicher ob dieser Punkt dabei in Kraft tritt.
    Ich habe die Wohnung auch erst kürzlich bezogen und dies ist kein schaden der auf Dauer aufgetaucht ist, noch durch mein Verschulden.

  • noch durch mein Verschulden.


    Hmh, das ist aber der Witz bei diesen Kleinreparaturen. Die werden fällig auch und gerade, wenn kein Verschulden des Mieters vorliegt. Hier könnte und sollte die kurze Mietzeit den Vermieter zur Kulanz bewegen.
    Du solltest aber jetzt und auch in Zukunft für den freien Zugang zu den Steckdosen sorgen.

  • Also Barfuss soltest du Geräte mit Metal in der Küche wie Herd etc nicht dort anfassen, das kann ganz schön zuppen bis gefährlich werden wenn der PE nicht vorhanden ist. Schuhe mit Gummisohle sind da ratsam, dann passiert normal nix. Ist durch ne Messung aber feststellbar, oder die Steckdose mal rausnehmen und schaun was für Leitungen angeschloßen sind. Denn das muss nicht die Steckdose sein, kann auch ein falscher Anschluß am Herd sein oder beschädigte Kabel.


    Fachmann dran lassen zum überprüfen !!!!!!!


    Sollte es an der Hausverdrahtung liegen , hat normal der Vermieter die Kosten dafür zu tragen. Das musste dem aber vorher mitteilen, er sollte dann ne entsprechende Firma beauftragen... Dann biste da auch raus . Auch wenns am falschen Herdanschluß liegt (hab sowas oft genug gesehen) dann wird der VM den Einsatz meist aus Kulanz bezahlen. Jedenfalls sollte man das bei ner ordentlichen Wohnung und ner Neuvermietung schon annehmen.