Sozialversicherungsnummer für Eigenauskunft

  • Hallo,


    da wir bald ein Haus mieten möchten, müssen wir natürlich Selbstauskunft geben, was ich auch verstehe.
    Was mir allerdings befremdlich vorkommt, ist, dass die zukünftige Vermieterin unsere Sozialversicherungsnummern haben möchte.
    Wofür brauch sie die und darf sie danach verlangen?


    Danke schon im Vorraus für die Hilfe.

    Einmal editiert, zuletzt von LiKo16 ()

  • Anzeige
  • Wenn das z.B. in Schweden oder den USA passieren würde, könnte ich das noch verstehen. Aber in Deuschland geht das niemanden etwas an, denn mit dieser Nummer kann keine Privatperson etwas anfangen.


    Übrigens unterliegen diese Dinge dem Datenschutz.

  • Was mir allerdings befremdlich vorkommt, ist, dass die zukünftige Vermieterin unsere Sozialversicherungsnummern haben möchte.
    Wofür brauch sie die ...


    Hast sie wohl noch nicht danach gefragt?


  • ... und nicht darauf geachtet das diese für Österreich gedacht ist.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Nein, gefragt habe ich sie noch nicht.Das werde ich aber beim nächsten Treffen.
    Das wohlgemerkt, bei uns in der Wohnung stattfinden wird.
    Vermutlich damit sie sich alles anschauen kann.
    Sehr genau die Dame:D
    Das mit der Selbstauskunft die eigentlich für Österreich gedacht ist, würde dann einiges erklären, da ich das mit der Sozialversicherungsnummern noch nie gehört habe.

  • Das mit der Soz-Vers-Nr.habe ich noch nie gehört, aber ein ganz nützlicher Aspekt, sollte man diese Nummer tatsächlich erhalten.
    Der Mieter kann nach Auszug schlecht untertauchen aufgrund dieser Nr.

  • .....aber ein ganz nützlicher Aspekt.....
    Der Mieter kann nach Auszug schlecht untertauchen aufgrund dieser Nr.


    Diese Nummer, die von der Rentenversicherung zugeteilt wird dürfte nur im Falle eines Strafverfahrens zur Anwendung kommen. Da aber untergetauchte Mieter dem Zivilrecht unterliegen nützt die keinem Vermieter. Und dann kommt noch hinzu, dass die Rentenversicherung keinem Unbeteiligten Auskunft geben wird, weil diese Angaben dem Datenschutz unterliegen.

  • Diese Nummer, die von der Rentenversicherung zugeteilt wird dürfte nur im Falle eines Strafverfahrens zur Anwendung kommen. Da aber untergetauchte Mieter dem Zivilrecht unterliegen nützt die keinem Vermieter. Und dann kommt noch hinzu, dass die Rentenversicherung keinem Unbeteiligten Auskunft geben wird, weil diese Angaben dem Datenschutz unterliegen.


    Wäre für den VM evtl. nützlich bei Einmietbetrug etc. Im Zivilrecht bringt diese Soz.VerNr.nichts, da hast Du recht.

  • Hallo,


    es geht hier wahrscheinlich nicht um Schikane sondern vielmehr um die Steuerpflicht. Die Vermieterin möchte sich keiner Straftat schuldig machen und sich maximal absichern. Durch die Angabe der Sozialversicherungsnummer ist ihr dann bekannt, dass der Mieter deutscher Staatsbürger ist und in das System einzahlt (Quelle: http://www.sofortrente-heute.de/sofortrente-besteuerung/). Somit werden schon mal einige Antragsteller draußen stehen gelassen. Denn es gibt genügend, die in Bar und in Voraus alles zahlen wollen. Doch meist nur, weil sie nicht erkannt oder registriert werden wollen. Doch genau das müssen alle Mieter und Vermieter nach deutschen Recht machen.