Beiträge von studentin85

    Vielen Dank für Ihre Antworten! Habe auch schon mit den anderen Mietern gesprochen, und die Beträge sind wohl in Ordnung. Bis auf den Allgemeinstrom, das wird jetzt aber geklärt.


    Noch als Anmerkung....ja das mit dem Stromschlüssel, kannte bisher weder Verwalter,noch der neue Eigentümer, noch sonst einer, dem ich davon erzählt habe. Jede Woche wird ein Schlüssel den man in seinen Stromkasten stecken muss weitergereicht. Nur wenn eine Partei diesen Schlüssel in seinen Sicherungskasten umgedreht hat, funktioniert Licht im Flur, die Türklingeln und die Heizungspumpe. Solange der Schlüssel steckt, läuft der Strom für diese Woche direkt über den eigenen Stromzähler.

    Hallo,


    ich wohne seit 1,5 Jahren in meiner Wohnung und habe meine erste Abrechnung bekommen. Habe bisher 20 EUR Betriebskosten und 15 Heiz-/Warmwasservorauszahlung geleistet. Für die 2. Position bekomme ich um die 60 wieder. Für die Betriebskosten soll ich 457,53 EUR zahlen, und habe demnach eine Nachzahlung von 237,53 EUR. Im Juni 10 hat es einen Eigentümerwechsel gegeben. Können sich dann die Betriebskosten so stark erhöhen? Die vorherige Vermieterin meinte, sie wäre mit meinen Beträgen immer hingekommen. Kann sich das einfach so gravierend geändert haben? Oder wollte mir die alte Eigentümerin die Miete gering rechnen?


    Seitdem wir den Eigentümer gewechselt haben, haben wir anscheinend einen Hausmeister.
    Und die Kosten für den Allgemeinstrom wundert mich. Wir haben ein System, bei dem jede Woche ein Schlüssel weiter gegeben wird, den wir in unseren Stromkasten stecken müssen. Dann wird für die Zeit der Strom direkt mit meinem Stromanbieter verrechnet.


    Was mich noch wundert...Warum wurden einige Positionen auf meine genauen Wohntage umgerechnet, andere nicht?
    Noch zur Info: Ich bewohne 20 qm.


    Vielen Dank im Voraus für eure Kommentare!

    Guten Tag,


    ich habe ebenfalls eine Frage zum Winterdienst.


    Ich wohne seit Februar in meiner kleinen Wohnung. In meinem Mietvertrag wurde angekreuzt:


    [ ]Den Erdgeschossmietern [x] allen Mietern obliegt unter Gestellung der hierfür erforderlichen Materialien nach einer vom Vermieter aufzustellenden Reinigungsordnung...


    Den Mietvertrag hat damals eine ältere Dame gestellt, die Mitte des Jahres dieses Haus verkauft hat.


    So eine Reinigungsordnung gibt es seitdem ich hier wohne nicht.
    Wir sind ein neun Parteien Haus. Fegen tue immer nur ich und eine Familie aus dem ersten Stock. Ich fege teilweise mehrmals täglich, da ich Angst habe, es könnte wirklich mal jemand stürzen. Ich habe mich zwar immer geärgert dass die anderen Parteien nichts machen, aber ich habe es halt gemacht.


    Jetzt hat mich gerade einer von den Mietern angesprochen, dass ich das nicht machen bräuchte. Als ich ihm gesagt habe, dass es bei mir so im Mietvertrag steht, meinte er bei uns und den anderen nicht. Dann wäre es mir auch klar, warum ich fast alleine bin mit der Schneeräumung.


    Was hat das zu bedeuten, geht das? Was passiert, wenn wirklich einer stürzt, muss ich alleine dafür haften?
    Für Antworten wäre ich sehr dankbar
    grüße

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zu meiner 20 qm Wohnung.


    Lt. Vertrag zahle ich eine Betriebskostenvorausuahlung in Höhe von 20 EUR im Monat und eine Vorauszahlung für Heizungsbetriebs- und Warmwasserversorgungskosten in Höhe von 15 EUR im Monat.


    Ich wohne seit Februar in der Wohnung.


    Zu mir: Ich bin Studentin, bin während der Vorlesungszeit nur 5 Tage die Woche in der Wohnung, und in den Semesterferien noch weniger.
    Mit dem Wasser gehe ich sehr sparsam um, dusche im Fitnessstudio der Uni.


    Ich wollte mal Fragen, ob man damit auskommt oder ob ich zuwenig zahle. Habe jetzt gelesen dass man im Durchschnitt mit 2,80 EUR pro qm rechnen muss, und damit wäre ich ja drunter. Hat jemand damit?


    Grüße