Beiträge von q999

    Hallo zusammen,


    in meiner Kaltmiete sind bereits Grundsteuer und Objektversicherung inklusive (in Mietvertrag so festgehalten). Nun möchte mein Vermieter diese Kosten aus der Kaltmiete herausrechnen.


    Meine Befürchtung ist, dass nach der Kaltmietenreduktion eine Mieterhöhung entsprechend Mietspiegel kommen wird.


    Muss ich dem Herausrechnen und einer darauffolgenden Mieterhöhung zustimmen? Und macht es Sinn sich gegen diese Mietvertragsänderung zu wehren?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    @ indi: Vielen Dank für dein Feedback. Bist du dir sicher, dass ich einer Erhöhung des Umlegeprozentsatzes einfach wiedersprechen kann?


    @ Berny: Es sind 10 Wohnungen. Nebenkosten sind: Grundsteuer, Wasserkosten, Abwasser, Straßenreinigung, Müllabfuhr, Hausreinigung, Gartenpflege, Allgemeinstrom, Schornsteinreinigung, Versicherung, Kabelanschluss.

    Hallo,


    meine Frage bezieht sich auf den Verteilerschlüssel der Nebenkosten.


    In meinem Mietvertrag ist ein Prozentsatz für jede Nebenkostenart aufgeführt der von meinem alten Vermieter festgesetzt wurde.


    Das Haus wurde nun verkauft und der neue Vermieter setzt nun um etwa 2% höhere Prozentsätze für den Verteilerschlüssel bei mir an. Seine Begründung: Die Wohnfläche wurde neu vermessen und dementsprechend ergäbe sich eine andere Verteilung. Mein alter Mietvertrag wurde jedoch vom neuen Vermieter ohne Änderungen übernommen.


    Meine Fragen:


    A) Rückwirkung darf ich dieser Änderung wiedersprechen, da ich nicht darüber informiert wurde oder?
    B) Muss ich diese Änderung des Verteilerschlüssels für die Zukunft akzeptieren?


    Vielen Dank für euer Feedback.