Beiträge von alesjuilia

    Hallo,


    meine Tochter (22 Jahre alt) ist diese Woche aus ihrer Wohnung xxxxxxx ausgezogen. Wir waren beide Mieter, ich bin allerdings momentan im Ausland. Ich habe mit Schrecken das Übergabe-Protokoll gelesen. Die Hausverwaltung hat wohl ausgemacht, dass wir einige Dinge auf eigene Kosten reparieren müssen (auf der einen Wand gab es Tapetenablösungen, nachdem ein Wandkleber für einen Spiegel von Ikea dort nicht abging.


    Im Übergabe-Protokoll steht:

    - Küche Henkel abgebrochen, eine Schublade kaputt

    - Terasse - Boden gesenkt

    - Wand-Beschädigung im Wohnzimmer (Tapete teils abgebllättert)

    - Wände nachgedunkelt (in jedem Zimmer)

    - Kloschüssel locker


    Dann steht, dass die Beschädigungen von der Mieterin gezahlt werden müssen.

    Meine Tochter hat dies unterschrieben "mit Absprache" (neben der Unterschrift hat sie mit Absprache hinzugeschrieben.)


    Was kommt auf uns zu?

    Meiner Meinung nach müssen Mieter nicht neu ausmalen, die Terrasse wäre auf jeden Fall nicht zu bezahlen. Sollten sie das verlangen, kämen ja mehrere tausend, wohl 10.000 Euro auf uns zu!

    Die Küche ist zB. über 10 Jahre alt. Die Absenkung der Terrasse, das Nachdunkeln der Wände? Müssen wir das nun bezahlen?


    Was denkt ihr dazu? Kann man das trotzdem klagen, obwohl sie das Übergabe Protokoll unterschrieben hat?


    Vielen Dank,

    eure A.


    Datenschutz und Wohnort gelöscht

    Grace