Beiträge von Shinya

    Hallo zusammen,

    ich habe Fragen zu Nebenkostenabrechnungen.

    Ich bewohne seit einigen Jahren eine Mietwohnung. Im Mietvertrag sind folgende Nebenkosten vereinbart: Gas, Strom, Wasser/Abwasser, Müllgebühren, Grundsteuer, Internet/Telefon und Versicherung.

    Mein Vermieter rechnet jedes Jahr aber nur Gas, Strom und Wasser/Abwasser ab, mit den vereinbarten Abschlägen. Die restlichen Nebenkosten werden nie abgerechnet. Dementsprechend weiß ich nicht, ob mir da nicht zu viel berechnet wird.

    Ich weiß dass ich eigentlich nur ein Jahr nach Erhalt der Abrechnung Widerspruch einlegen kann. Da mir aber einige Positionen nie abgerechnet wurden ist hier die Frage, ob ich dafür rückwirkend Abrechnungen verlangen kann?

    Ich traue hier meinem Vermieter nicht und würde gerne die Positionen prüfen.

    Danke für die Hilfe und viele Grüße!

    Hallo Zusammen,

    ich habe von meinem Vermieter die Kündigung für meine Mietwohnung erhalten.

    In der Kündigung steht ganz genau "Mein Kündigungsgrund gemäß §573 BGB ist:

    Durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses werde ich an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert."

    Mehr steht in der Kündigung dazu nicht drin. Ist das so wirksam, wenn keinerlei Erläuterungen angegeben sind?

    Ich danke euch im Voraus und wünsche euch einen schönen Sonntag :)

    Viele Grüße

    Hallo Zusammen!

    Ich habe Probleme mit meinem Vermieter, bzw. mit der Nebenkostenabrechnung.

    Mein Vermieter und ich bewohnen zu zweit eine Doppelhaushälfte. Diese hat er durch eine Wand in zwei Wohnungen unterteilt. Dadurch, dass die Doppelhaushälfte Ursprünglich nur für eine Partei ausgelegt war, haben wir keine Separaten Zähler für Gas, Wasser und Abwasser (einen eigenen Stromzähler habe ich aber). Im Mietvertrag ist vereinbart, dass der Verteilungsschlüssel "pro Kopf" ist.

    Somit muss ich 50% der Gas, Wasser und Abwasserkosten tragen.

    Nun habe ich meine Nebenkostenabrechnung für Mai 2020-April 2021 bekommen. Dort sind die vereinbarten 50% berechnet und darüber hinaus berechnet er mir zusätzlich 20% von 50% der Nebenkosten (also zahle ich eigentlich 60% und er 40%) da ich seit Mitte Januar im homeoffice arbeite und er zwei Monate im Ausland verbracht hat.

    Mein Bauchgefühl sagt mir nun, dass das nicht rechtens ist.

    Kann mir da vielleicht jemand helfen?

    Danke und beste Grüße

    Hallo Zusammen,

    meine Frage ist, ob mein Vermieter einfach so die Betriebskosten erhöhen darf.

    Ich bewohnte seit Dezember 2018 eine Mietwohnung. Im Mietvertrag sind 60qm angegeben. Davon entfallen 6qm auf meine Terrasse.

    Mein Vermieter sagt, ich hätte eine Pauschalmiete, da er nicht in der Lage ist, mir Betriebskostenabrechnungen vorzulegen. Laut seiner Aussage gibt es keine separaten Zähler.

    In meinem Mietvertrag steht allerdings, ich habe eine Netto-Kaltmiete. Die Kosten für Strom stehen unter dem Punkt Betriebskostenvorachuss. Bisher habe ich 50€ Strom an den Vermieter gezahlt. Dieser möchte nun die Stromkosten auf 60€ erhöhen.

    Unter dem Punkt Heizkostenvorschuss waren bisher 70€ angegeben. Diese werden nun ab 2020 auf 80€ angehoben.

    Nun ist meine Frage, ob mein Vermieter das einfach so machen darf,wenn er keine Abrechnungen vorlegen kann.

    Ich bedanke mich schonmal im Voraus!

    Viele Grüße

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!