Beiträge von Sabine12

    Hallo,

    in meiner Wohnung ist schon seit Jahren, bevor ich hier gelebt habe, die Heizung kaputt. Kurz nachdem ich einzog fiel der Druck ab und ich sagte meiner Vermieterin Bescheid. Sie meinte, ich soll die Vormieterin fragen, was sie da gemacht hätte. Sie hat mir dann erklärt, wie ich das Wasser auffüllen kann in der Heizung. Das musste ich seitdem auch regelmäßig machen. Eines Tages war der Handwerker wegen der Heizung da und hat schließlich einen Schlauch an der Heizung abgedreht. Das hat er mir allerdings nicht gesagt und als ich ein paar Tage später das Wasser auffüllen wollte, kam Wasser aus diesem Schlauch. Dadurch, dass ich das gesamte Wasser nur im Keller abstellen kann, der meinen Nachbarn unten gehört, konnte ich das Wasser nicht sofort abstellen. Zuerst hat die Gebäudeversicherung den Schaden bezahlt, doch jetzt soll ich fast 8000 Euro wegen grober Fahrlässigkeit zahlen. Die Heizung geht immer noch nicht richtig und die Vermieterin ist sehr unkooperativ, repariert nur das Allernötigste und beschuldigt mich. Die Trocknungsfirma sagte mir, dass ein Teil des Schadens im Gebäude schon seit langem besteht, wohl dadurch dass das Wasser seit Jahren falsch abläuft und es immer noch tut, und nicht durch mich entstanden ist. Gibt es eine Möglichkeit, dass ich zumindest weniger zahlen muss? Ich wäre ansonsten komplett bankrott.