Beiträge von Patrick D

    Gefragt habe ich den Vermieter bereits persönlich. Antwort: "Nicht kostenlos" und ist gegangen. Kontakt auf dem normalen Wege mit ihm ist quasi sinnlos.


    Informationen bekomme ich von ihm keine, vermutlich erst bei der nächsten Jahresabrechnung.

    Nach telefonsicher Rücksprache mit den Stadtwerken, mit welchen ich den Stromvertrag zu meinem Zähler abgeschlossen habe, ist der Vertrag nicht gekündigt. Falls der Fall eintreten sollte, kann ich jedoch Wiederspruch einlegen.


    Meine Vermutung ist: Er rechnet den verbrauchten Strom (Mietstrom und Reststrom) komplett zum Tarif des Energieversorgers ab.


    Ich würde das Problem gerne aus der Welt schaffen und einfach weiter meinen Gesamtstrom weiter über die Stadtwerke beziehen. Jedoch finde ich keine Gesetzeslage.

    Hallo Fruggel,


    danke für die Antwort. Nur was soll ich machen?

    Warten bis einen Abrechnung kommt oder gleich einen Anwalt einschalten, da die Kommunikation mit dem Vermieter nicht klappt?

    Vertrag gibt es keinen! Ich kann ja für nichts bezahlen, was ich nicht will.


    Zumal habe ich heute gesehen, dass es nur ein Verbrauchszähler ist, welcher nur über eine Zuleitung gespeist wird. Damit ist keine Differenzierung zwischen Mietrstom (Solar) und Reststrom möglich.

    Zusätzlich läuft der Vertrag mit dem Energiegrundversorger weiter (Grundgebühr für Zähler...)


    Gibt es einen Gesetzt oder Passus in dem das geregelt ist?

    Hallo zusammen,


    ich wohne mit meinem Vermieter in einem Wohnhaus für 3 Parteien.

    Jede Partei hatte ihren eigenen Zähler des Energiegrundversorgers. Jede Partei hatte auch einen eigenen Vertrag mit dem Energieversorger.

    Letzte Woche kam eine Photovoltaikanlage auf das Dach.

    Heute, zwischen Tür und Angel, sagt mir mein Vermieter, dass ab sofort der Strom über ihn abgerechnet wird und mein Vertrag mit dem Energieversorger gekündigt sei.


    Darf er das einfach so machen? Ohne vorherige Absprache oder Vertrag in dem die Konditionen vereinbart sind.

    Jeder Mieter hat doch das Recht auf freie Wahl des Stromanbieters oder gilt das nicht mehr?


    Was kann ich machen?



    Danke für eure antworten schonmal, ich hoffe mir kann jemand helfen.


    Viele Grüße